studieren weltweit
Ab ins Ausland! Förderung für Lehramtstudis

Ab ins Ausland! Förderung für Lehramtstudis

Die Finanzierung eines Auslandsaufenthaltes bereitet vielen Studis Sorgen und hindert sie oft daran ins Ausland zu gehen. Als angehender Lehrer schätze ich Auslandsaufhalte als sehr relevant ein und würde sie allen angehenden Lehrenden wärmstens empfehlen. Als Erstakademiker hätte ich nie gedacht, dass ich während meines Studiums mehrere Male ins Ausland kann.

Nach einem Auslandsaufenthalt in Hanoi (Vietnam) und einem Aufenthalt in Milwaukee (USA) ist Singapur mein nächstes Ziel. Doch wie kam das alles zustande?

Vor allem für Lehramtstudierende kann ich das SCHULWÄRTS!-Projekt vom Goethe-Institut und die Assistenzprogramme des PAD sehr empfehlen. Neben einer finanziellen Unterstützung erhält man vor allem Trainingseinheiten, die einem den Auslandsaufenthalt und den Einstieg in einen neuen Kulturraum erleichtern.

Mein Praktikum an der Lomonoxop Mittel- und Oberschule in Hanoi habe ich mir durch ein Stipendium des Goethe-Instituts finanziert. Die Unterrichtsassistenz an der Milwaukee School of Languages wurde mir durch ein Stipendium der Kultusminsterkonferenz (KMK) ermöglicht. Für beide Stipendien war der Aufwand für die Bewerbungen gering und daher empfehlenswert.

Für meine jetzige Tätigkeit als Schulassistenzlehrkraft an der German European School Singapore (GESS) werde ich ein Gehalt erhalten. Das Gehalt wird für meine Miete und meinen Lebensunterhalt reichen. Meine Reisekosten und Versicherungsbeiträge werden durch ein Kurzstipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) getragen.

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Vietnam

Tipps, Erlebnisse und Infos zum Vietnam