studieren weltweit
Dinner in Bel Air

Dinner in Bel Air

„Home is where your heart is“ und das war einen ganzen Abend lang im Haus von Linda und Steve in Santa Barbara Downtown. Gutes Essen und tolle Gespräche inklusive und ein Abschied, der mich dank einer liebevollen Geste noch durch die Nacht begleitet hat.

Nach dem FYI-Training gab es auf dem Campusgelände ein paar Infostände an denen man sich für diverse Aktivitäten und Clubs anmelden konnte. Unter anderem konnte man sich auch für ein Abendessen mit einer kalifornischen Familie eintragen. Tobias und ich nahmen diese Chance wahr und trugen uns in die Teilnehmerliste ein. Tobias ist ein Austauschstudent aus Schweden und studiert hier an der UCSB Psychologie. Er läuft mir bemerkenswert oft zufällig auf dem Campus über den Weg.

Zwei Wochen später bekamen wir eine Zusage von Linda und Steve. Sie kontaktierten uns über E-Mail und luden uns in ihr Haus in Santa Barbara Downtown ein, um mit ihnen den Abend zu verbringen. Tobias und ich fuhren mit dem Bus zur Transitstation in Santa Barbara und von dort aus mit einem Uber bis zu den beiden. Es ging einen Berg hoch und in eine lange Straße hinein. Am Ende dieser Straße, in einer Sackgasse auf der Spitze des Hügels, befand sich dann das Anwesen.

Haus
Das Haus von Linda und Steve in Santa Barbara Bel Air.

Von außen sah das Haus schon sehr pompös aus: ein Eingangsportal mit einem kleinen Springbrunnen, Säulen und eine Auffahrt. Wir schritten durch das Portal und klingelten. An der Tür empfing uns eine freudestrahlende Linda. Wir traten ein und Linda führte uns direkt durch ihr Haus. Der Garten war riesig und von der Terrasse aus konnte man die Berge hinter Santa Barbara bestaunen.

Yannic
Im Hintergrund: die Berge von Santa Barbara.

Im Garten gab es diverse Obstbäume und viele Eichen. Die Terrasse an sich war gerade eine Baustelle, da die beiden sich eine neue Feuerstelle bauen lassen und  die Terrasse neu aufteilen wollten. Steve erzählte uns noch ein paar Anekdoten aus seinem Leben und schon bald rief Linda uns wieder herein, damit wir zum Essen kämen. Sie hatte ein Festmahl zubereitet. Es gab selbst gemachte vegetarische Lasagne und dazu einen Salat und Knoblauchbrot. Dazu trank Tobias einen Wein und ich ein Sprudelwasser mit etwas Zitrone. Wir redeten über ihr Leben, Reisen, unser Studium an der UCSB und Steve erzählte wie sich die beiden kennengelernt hatten. Sie hatten sich erst 2012 näher kennen gelernt und schon kurze Zeit später  geheiratet. Nach dem Hauptgang gab es noch einen Brownie mit Vanilleeis. Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, wann ich das letzte Mal so gut gegessen hatte und so satt war.

Mit Lindas Snack durch die Nacht

Nach dem Essen unterhielten wir und noch lange, bis Steve uns schließlich zur Busstation bringen wollte. Tobias und ich wollten noch weiter in das Nachtleben ziehen und einige EAP-students in der sogenannten College Night treffen. Wir wollten gerade Richtung Busstation aufbrechen, als Linda uns noch einmal zurückrief, weil sie uns noch etwas mitgeben wollte. Sie flitzte ins Haus zurück und kam mit je einer Provianttüte für Tobias und mich zurück. Später im Club tankte ich dann meine Energiereserven mit den Snacks von Linda wieder auf. Sie hatte uns ein Stück von der Lasagne und einen weiteren Brownie mitgegeben.

Menschen
Smile: Tobias, Steve, Linda und ich.

Linda und Steve, danke für eure Einladung und bis zum nächsten Mal. Ihr seid jederzeit bei Tobias in Schweden und bei mir in Deutschland willkommen.

Kommentare
  1. Snatschkij

    30. Oktober 2019

    Die Kartoffelpfanne im letzten Beitrag sah lecker aus…

  2. Snatschkij

    30. Oktober 2019

    Gabs Tequila? Oder wofür war die Zitrone?

  3. Petra Fehling

    26. Oktober 2019

    die Idee ‚ zum Essen einzuladen‘ gefällt mir, coole Aktion von Linda und Steve💛 und -dein Beitrag hier gefällt mir auch super👍

    1. Yannic Scholtyssek

      29. Oktober 2019

      Ja das könnten wir in berlin oder Deutschland auch mal machen. An der Tu gibt s zum Beispiel das Buddy Programm https://www.auslandsamt.tu-berlin.de/international_office/internationalizationhome/buddy_programm/

Antwort an Snatschkij

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #USA

Tipps, Erlebnisse und Infos zu den USA