studieren weltweit

Fragen und Antworten: Corona

Durch den Ausbruch des Coronavirus befindet sich die Welt in einer Ausnahmesituation. Solltest du aktuell für einen studienbezogenen Aufenthalt im Ausland sein oder einen Auslandsaufenthalt planen, findest du hier ein paar Infos.

Du bist schon/noch im Ausland

Gehen oder bleiben?

Die Entscheidung, ob es besser ist, im Ausland zu bleiben oder nach Deutschland zurückzukehren, kann dir keiner so einfach abnehmen. Wenn du unsicher bist, helfen vielleicht folgende Fragen: Was sagen Heimat- und Gasthochschule oder dein Arbeitgeber im Ausland? Was sagen die Behörden und Profis wie das Robert Koch Institut und das Auswärtige Amt, zum Beispiel? Wie sieht dein Alltag gerade aus? Was sagen die anderen Studierenden und was raten deine Vertrauenspersonen?

Viele Flüge sind gestrichen und auch andere Reisemöglichkeiten werden eingeschränkt. Um im Notfall schnell Hilfe bekommen zu können und alle Infos zu erhalten, wird Deutschen im Ausland empfohlen, sich in die Elefand-Datenbank einzutragen. Das Auswärtige Amt hat außerdem eine weitere Datenbank eingerichtet, in der sich Menschen registrieren können, die nach Deutschland zurückgeholt werden wollen beziehungsweise müssen.

Allgemeine wichtige Fragen zur Rückholung werden hier beantwortet. Die Erfahrungsberichte unserer Correspondents findest du hier.

Wer trägt die zusätzlichen Kosten?

Wer ein Erasmus+ Stipendium hat, hat die Möglichkeit, sich unter bestimmten Umständen die Kosten wie im Grant Agreement vereinbart erstatten zu lassen. Die EU-Kommission beruft sich dabei auf Regelungen bei Eintritt von „höherer Gewalt“ („force majeure“). Bitte kontaktiere dazu deine Heimathochschule. Schon jetzt ganz wichtig: Bewahr alle Belege auf.

Weitere Informationen für Erasmus-Geförderte findest du hier.

Auch für DAAD-Stipendiatinnen und -Stipendiaten aus Deutschland, die sich im Ausland befinden, sind Rückreisen möglich und erstattbar. Weitere Informationen findest du hier.

PROMOS-Geförderte und auch alle anderen sollten Kontakt zu ihrer Heimathochschule in Deutschland aufnehmen.

Was ist mit meinem Learning Agreement?

Auch da ist es ratsam, Kontakt zur Heimathochschule aufzunehmen. Wenn die Hochschule im Ausland ihre Kurse weiterhin online anbietet, kann es sehr gut möglich sein, die Vereinbarung einzuhalten. Ob in diesem Fall deine Stipendien weitergezahlt werden, solltest du individuell mit deinen Stipendiengebern klären.

Bekomme ich weiter die Erasmus+ Förderung, wenn meine Kurse jetzt online stattfinden?

Du bekommst die Erasmus+ Förderung weiterhin, wenn die Online-Kurse von deiner Gasthochschule angeboten werden. Es spielt keine Rolle, wo du dich aktuell befindest, noch im Ausland oder bereits wieder zu Hause. Wichtig: Die Lernziele, die in deiner Lernvereinbarung festgehalten wurden, gelten weiterhin.

Gleiches gilt, wenn du dich im Erasmus+ Praktikum befindest und nun im Homeoffice weiterarbeitest.

Bekomme ich weiter Erasmus+ Förderung, wenn meine Kurse abgesagt wurden, ich mich aber weiter im Ausland befinde?

Du wirst weiter gefördert, wenn deine Ausgaben direkt und ausschließlich mit deinem Aufenthalt verbunden sind (Miete und Strom etc.). Wichtig: Ganz ohne Lernen geht‘s natürlich nicht. Wenn deine Gasthochschule aktuell Online-Kurse anbietet und du teilnimmst, kannst du mit deinem Zuschuss rechnen.

Geht dein Aufenthalt im Ausland aufgrund des Covid-19-Ausbruchs über deine eigentliche Planung hinaus, kannst du möglicherweise einen zusätzlichen (geringeren) Zuschuss erhalten. Erkundige dich in diesem Fall bei deiner Heimathochschule.

Kann ich mein bereits angetretenes Erasmus+ Auslandssemester/-praktikum abbrechen?

Wenn du dein Erasmus+ Auslandssemester bzw. -praktikum aufgrund des Coronavirus abbrechen oder gar nicht erst antreten möchtest, ist das natürlich möglich. Wende dich entweder an die entsprechenden Beratungsstellen deiner Gasthochschule beziehungsweise an das International Office deiner Hochschule in Deutschland.

Kann ich meinen Auslandsaufenthalt irgendwann fortsetzen?

Es ist aktuell nicht möglich, eine Prognose zu treffen. Wenn du dir Kurse aus dem aktuellen Auslandssemester anrechnen lassen möchtest, solltest du Rücksprache mit deiner Heimathochschule halten. Wie gesagt – Learning Agreements lassen sich vielleicht auch mithilfe des Online-Angebots erfüllen.

Ob du an deine Gasthochschule und in dein Gastland zurückkehren kannst, lässt sich derzeit auch nur schwer sagen. Halte engen Kontakt zu deinen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern im Ausland und wäg ab, ob eine Rückkehr möglich ist, wenn die Hochschule oder das Unternehmen, in dem du ein Praktikum machst, ihren Betrieb wieder normal aufnehmen.

Wer mit Erasmus+ im Ausland ist und seinen Aufenthalt abbricht, sollte sich erkundigen, ob nicht vielleicht eine Neubewerbung möglich ist. Du kannst dich in jedem Studienabschnitt (also jeweils im Bachelor, Master und später während der Promotion) für bis zu zwölf Monate um Erasmus-Förderung bewerben. Diese Zeit lässt sich auch aufteilen – einem weiteren Auslandsaufenthalt steht also vielleicht nichts im Wege, wenn er jetzt kürzer war als erwartet.

Du planst, ins Ausland zu gehen

Kann ich jetzt ins Ausland gehen?

Das Auswärtige Amt hat eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen. Viele Länder ziehen ihre Visa zurück und auch der DAAD rät aktuell, nicht ins Ausland zu reisen, wenn es nicht zwingend notwendig ist. Viele Länder haben besondere Einreisebestimmungen für Menschen aus Deutschland erlassen, es kann passieren, dass du gar nicht erst einreisen darfst.

Es ist also ratsam zu schauen, ob ein für die nahe Zukunft geplanter Auslandsaufenthalt nicht verschoben werden kann. Hier sind das International Office deiner Heimathochschule und deine Hochschule im Ausland die beste Adresse.

Solltest du ein Auslandspraktikum planen, wende dich am besten an dein Praktikumsunternehmen. Vielleicht gibt es auch hier die Möglichkeit, einen neuen Zeitraum zu finden.

Kann ich mich aktuell für DAAD-Stipendien bewerben?

Bis auf Weiteres werden keine persönlichen Auswahlgespräche zwischen dem DAAD und potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern geführt. Die gute Nachricht: Für das kommende Wintersemester kannst du dich jedoch wie gewohnt bewerben. Alle Infos findest du hier.

So oder so

Egal, wo du gerade bist: Halte dich an die Ratschläge der Behörden. Bleib, nach Möglichkeit, in deiner Wohnung – egal, in welchem Land das gerade ist. Vernetze dich online mit anderen Studierenden und Betroffenen und behalte die Nachrichtenlage im Blick. Das Auswärtige Amt, das Robert Koch Institut und auch der DAAD versorgen dich mit aktuellen Informationen.

Mehr über #Corona

Unsere Correspondents berichten über die Auswirkungen des Corona-Virus auf ihren Alltag im Ausland.