studieren weltweit studieren weltweit

Navigationen
Service Navigation
Hauptnavigation

Finanzieren

Für Anreise, Unterkunft, Verpflegung und vielleicht auch fürs Visum oder Impfungen können einige Kosten auf dich zukommen. Diese Ausgaben solltest du einplanen – insbesondere dann, wenn dein Praktikum gar nicht bezahlt oder nur gering vergütet wird. Es gibt aber viele Möglichkeiten, finanzielle Unterstützung zu bekommen.

Hier ein Überblick über Förderungsmöglichkeiten für Auslandspraktika:

  • Wenn du ein Praktikum in einem europäischen Land machen möchtest, ist das Erasmus+ Programm interessant für dich. Die Stipendien werden direkt über deine deutsche Hochschule vergeben. Sie sichern dir einen finanziellen Zuschuss. Außerdem erhältst du Unterstützung bei der Vorbereitung.
  • IAESTE vermittelt bezahlte und betreute Praktika in Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Land- und Forstwirtschaft, die überwiegend in den Sommermonaten stattfinden. Falls du den jährlichen Bewerbungsschluss verpasst hast, stehen auch viele kurzfristige Angebote zur Verfügung. Schau doch auf der Website nach.
  • Lust auf ein Praktikum bei den Vereinten Nationen oder bei einer EU-Institution? Jedes Jahr können sich deutsche Studierende im Rahmen des Carlo-Schmid-Programms auf rund 150 Angebote renommierter Einrichtungen bewerben. Die Stipendiaten erhalten neben der Vermittlung der Praktikumsstelle finanzielle und organisatorische Unterstützung. Auch selbst beschaffte Praktika werden in bestimmten Fällen gefördert.
  • Im Rahmen des Stipendienprogramms Russland in der Praxis vermittelt der DAAD Praktikumsstellen bei deutschen Unternehmen in Russland. Wenn du die deutsch-russischen Wissenschafts- und Wirtschaftsbeziehungen vor Ort kennenlernen willst, ist dieses Programm genau das Richtige für dich.
  • Ein Kurzstipendium kann dir für ein selbst organisiertes Praktikum (max. 3 Monate) gewährt werden, wenn du es bei
    • einer deutschen Auslandsvertretung,
    • internationalen Organisationen (UN, EU),
    • deutschen Schulen im Ausland
    • oder dem Goethe-Institut absolvierst.
  • Der DAAD vermittelt im Rahmen des Stipendienprogramms RISE weltweit Forschungspraktika im Ausland. Bewerben können sich Bachelorstudierende der Natur- und Ingenieurwissenschaften. Die Praktika finden während der vorlesungsfreien Zeit im Sommer statt und werden von Forschergruppen aus der ganzen Welt angeboten.
  • Für Praktika bis zu einem halben Jahr kann auch das DAAD-Programm PROMOS interessant für dich sein. Lass dich dazu beim Akademischen Auslandsamt deiner Uni beraten.
  • Wenn in deinem Studiengang ein Praktikum vorgeschrieben ist, gibt es die Möglichkeit, Auslands-BAföG zu beantragen.

Du hast deine Finanzierung unter Dach und Fach? Dann erfährst du im nächsten Schritt, was vor der Abreise zu tun bleibt.

studium praktikum sprachkurs