studieren weltweit

Finanzieren

Für Anreise, Unterkunft, Verpflegung und vielleicht auch fürs Visum oder Impfungen können einige Kosten auf dich zukommen. Diese Ausgaben solltest du einplanen – insbesondere dann, wenn dein Praktikum gar nicht bezahlt oder nur gering vergütet wird. Es gibt aber viele Möglichkeiten, finanzielle Unterstützung zu bekommen.

Hier ein Überblick über Förderungsmöglichkeiten für Auslandspraktika:

  • Wenn du ein Praktikum in einem europäischen Land machen möchtest, ist das Erasmus+ Programm interessant für dich. Die Stipendien werden direkt über deine deutsche Hochschule vergeben. Sie sichern dir einen finanziellen Zuschuss. Außerdem erhältst du Unterstützung bei der Vorbereitung.
  • IAESTE vermittelt bezahlte und betreute Praktika in Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie Land- und Forstwirtschaft, die überwiegend in den Sommermonaten stattfinden. Falls du den jährlichen Bewerbungsschluss verpasst hast, stehen auch viele kurzfristige Angebote zur Verfügung. Schau doch auf der Website nach.
  • Lust auf ein Praktikum bei den Vereinten Nationen oder bei einer EU-Institution? Jedes Jahr können sich deutsche Studierende im Rahmen des Carlo-Schmid-Programms auf rund 150 Angebote renommierter Einrichtungen bewerben. Die Stipendiaten erhalten neben der Vermittlung der Praktikumsstelle finanzielle und organisatorische Unterstützung. Auch selbst beschaffte Praktika werden in bestimmten Fällen gefördert.
  • Im Rahmen des Stipendienprogramms Russland in der Praxis vermittelt der DAAD Praktikumsstellen bei deutschen Unternehmen in Russland. Wenn du die deutsch-russischen Wissenschafts- und Wirtschaftsbeziehungen vor Ort kennenlernen willst, ist dieses Programm genau das Richtige für dich.
  • Ein Kurzstipendium kann dir für ein selbst organisiertes Praktikum (max. 3 Monate) gewährt werden, wenn du es bei
    • einer deutschen Auslandsvertretung,
    • internationalen Organisationen (UN, EU),
    • deutschen Schulen im Ausland
    • oder dem Goethe-Institut absolvierst.
  • Der DAAD vermittelt im Rahmen des Stipendienprogramms RISE weltweit Forschungspraktika im Ausland. Bewerben können sich Bachelorstudierende der Natur- und Ingenieurwissenschaften. Die Praktika finden während der vorlesungsfreien Zeit im Sommer statt und werden von Forschergruppen aus der ganzen Welt angeboten.
  • Für Praktika bis zu einem halben Jahr kann auch das DAAD-Programm PROMOS interessant für dich sein. Lass dich dazu beim Akademischen Auslandsamt deiner Uni beraten.
  • Wenn in deinem Studiengang ein Praktikum vorgeschrieben ist, gibt es die Möglichkeit, Auslands-BAföG zu beantragen.

Du hast deine Finanzierung unter Dach und Fach? Dann erfährst du im nächsten Schritt, was vor der Abreise zu tun bleibt.

studium praktikum sprachkurs