studieren weltweit
Wie bekommt man ein Studentenvisum für Argentinien?

Wie bekommt man ein Studentenvisum für Argentinien?

Was macht man, wenn man zwei Monate vor Abflug nach Argentinien plötzlich gesagt bekommt, dass man doch vor der Einreise ein Visum braucht? Wie ich es dennoch noch zu meinem Visum geschafft habe und welche Tipps ich euch geben kann, lest ihr hier.

Bis drei Monate vor meiner Einreise bin ich davon ausgegangen, als Touristin nach Argentinien einzureisen und hier mein Studentenvisum zu beantragen, wie es auch in allen Erfahrungsberichten meiner Uni zu lesen war. Im Januar kam dann aber die E-Mail von meiner Uni in Buenos Aires, dass das Online-System RADEX, über das man sein Visum hier beantragt, nicht mehr funktioniert und dass wir uns schon vor der Einreise um ein Visum kümmern sollen. Aufgrund allerlei Kommunikationsproblemen zwischen der Uni und der argentinischen Botschaft in Berlin hat das aber in der kurzen Zeit nicht funktioniert.

Daher meine allerwichtigste Empfehlung: Fragt so früh wie möglich bei eurer Uni und der argentinischen Botschaft direkt nach, wie das mit dem Visum für das nächste Semester aussieht und ob ihr euch im Vorfeld darum kümmern müsst! Was ich aus meiner Erfahrung gelernt habe, ist am besten immer direkt anzurufen und ein bisschen Druck zu machen, sonst passiert meist erstmal gar nichts.

Gültiger Reisepass

Achtet darauf, dass wenn ihr nach eurem Semester noch in andere Länder reisen wollt, der Pass auch dann zum Zeitpunkt der Einreise meist noch sechs weitere Monate gültig sein muss. Ich hatte natürlich nur überprüft, ob mein Pass für mein gesamtes Auslandssemester gültig ist und musste dann hier in der deutschen Botschaft einen neuen beantragen, was doppelt so teuer ist wie in Deutschland.

Deutsches / Argentinisches Führungszeugnis

Für das argentinische Führungszeugnis muss man hier einen Termin bei Registro National de Reincidencia (RNR) machen. In dem Online-Prozess muss man unter anderem auch seine Reisepassnummer angeben, aktzeptiert werden aber nur Nummern, ich habe daher einfach alle Buchstaben meiner Reisepassnummer weggelassen.

Zum Termin muss man Folgendes mitbringen: Reisepass, Kopie des Reisepasses, Solicitud (die kann man am Ende, wenn man seinen Termin erfolgreich beantragt hat, ausdrucken) und argentinisches Geld, um das Führungszeugnis zu bezahlen. Eine genauere Beschreibung (leider nur auf Spanisch), wie ihr euer Führungszeugnis beantragt, findet ihr hier.

Ich habe kein deutsches Führungszeugnis, da auf der Seite der argentinischen Botschaft steht, dass man dies nur für Studienaufenthalt braucht, die länger als 6 gehen. Das hat mir auch meine Kontaktperson an der Uni mir das bestätigt. Um einen Termin bei Migraciones zu beantragen, wird man aber im letzten Schritt aufgefordert, das Führungszeugnis aus seinem Herkunftsland hochzuladen. Meine Uni hat mir daraufhin ein offizielles PDF ausgestellt, dass ich nur unter einem halben Jahr hier studiere und dies daher nicht bräuchte und das hat bei mir zum Glück gereicht (oder es ist einfach nicht aufgefallen). Ein deutsches Führungszeugnis aus dem Ausland zu beantragen ist übrigens sehr kompliziert, aufwendig und teuer, daher empfehle ich euch, wenn ihr nicht ganz sicher seid, das Führungszeugnis schon in Deutschland zu organisieren.

Certificado de Domicilio

Diese Wohnsitzbestätigung beantragt man bei der Polizei, in der „comisaría“ die für dein Viertel zuständig ist. Geh dazu am besten einfach zu der nächsten Polizeistelle von deiner Wohnung aus. Das Zertifikat wird einem dann innerhalb einer Woche persönlich vorbeigebracht. Falls das wie bei mir nicht funktioniert, einfach wieder hingehen und nachfragen und am besten betonen, dass man es sehr dringend für Migraciones benötigt.

Constancia de Inscripción

Das ist die Bestätigung von eurer Uni, dass ihr für das Semester eingeschrieben seid. Die Constancia ist nur für 30 Tage gültig, deshalb also am besten als letztes organisieren.

RADEX-System

Um dann mit all den Dokumenten ein Studentenvisum zu bekommen, braucht ihr einen Termin bei Migraciones, wofür ihr euch über das RADEX-System registrieren müsst. Dort müsst ihr ganz am Ende nach Eingabe eurer Daten alle oben genannten Dokumente plus ein Passfoto hochladen. Man sollte daraufhin eigentlich eine E-Mail mit einem Termin bekommen. Auf die habe ich aber über einen Monat vergeblich gewartet, weshalb ich dann einfach auf gut Glück persönlich hingegangen bin. Migraciones erschien mir hier doch etwas chaotisch, stellt euch nicht einfach in irgendeiner Schlange an, sondern geht immer erstmal vor, sagt dass ihr aus Deutschland seid und für ein Studentenvisum da seid und fragt, wo ihr hinmüsst, sonst steht man schnell ewig umsonst in der falschen Schlange. Nach knapp zwei Stunde warten habe ich tatsächlich für zwei Tage später einen Termin bekommen und konnte einige Tage später mein Visum runterladen.

Fazit

Ich kann euch leider nur sagen, wie ich mein Visum bekommen habe, weiß aber nicht wie sich das im nächsten halben Jahr ändern wird und ob dann das RADEX-System wirklich nicht mehr funktioniert, es erneuert wird, durch ein anderes System ersetzt wird oder man wirklich sein Studentenvisum schon in Deutschland beantragen muss. Daher mein finaler Tipp: Am besten so früh wie möglich anfangen, sich darum zu kümmern und nachzufragen, da hier meist alles etwas länger dauert.

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Visum

Tipps und Infos zum Visum