studieren weltweit
Die Uhren ticken anders in Spanien

Die Uhren ticken anders in Spanien

Alle Spanier machen Siesta. Auch wenn das Vorurteil so nicht ganz stimmt, Einfluss auf den Tagesablauf hat der Mittagsschlaf schon und auch ich habe meinen Rhythmus dem spanischen Leben angepasst.

Ein ganz normaler Tag in Spanien schaut ungefähr so aus:

8.00h: Aufstehen und frühstücken. Spanier starten ihren Tag mit einem kleinen Frühstück. Wichtig ist aber der Kaffee dazu.

10-11h: Jetzt folgt das „richtige“ Frühstück. Typisch hier in Málaga ist „media tostada con tomate“, die Hälfte eines getoasteten Brötchens belegt mit pürierten Tomaten, Olivenöl und Salz.

Die Werbung der spanischen Post ist auch an den Tagesablauf angepasst: Mit diesem Plakat werben sie für eine Expersslieferung, die vor dem Kaffee ankommt, also vor 10 Uhr.
Die Werbung der spanischen Post ist auch an den Tagesablauf angepasst: Mit diesem Plakat werben sie für eine Expresslieferung, die vor dem Kaffee ankommt, also vor 10 Uhr.

14.00h: Zeit für das Mittagessen! Wenn in Deutschland die Mittagspause aufhört, beginnt sie in Spanien erst. Auch für mich ist es inzwischen ungewohnt schon um 12 Uhr zu Essen.

14.30-17.30h: Siesta! Ab 14.30 Uhr schließen viele Geschäfte und Restaurants und in der Innenstadt sind deutlich weniger Menschen unterwegs. Größere Läden und Touristenläden bleiben jedoch geöffnet und man muss auch ehrlicherweise sagen, dass nicht jeder Spanier Siesta hält. Das Phänomen ist aber noch weit verbreitet.

Geschlossenes Geschäft in Málaga
Siesta-Zeit! Ab 14.30 Uhr sind viele Läden geschlossen.

18.30h: Langsam füllen sich die Straßen wieder mit Menschen. Viele treffen sich mit Freunden in Bars um gemeinsam etwas zu trinken. Gegessen wird jedoch höchstens eine Kleinigkeit, denn…

21.30-23.00h: … gegessen wird in Spanien abends erst ab circa 21.30 Uhr. Ich muss immer wieder Lachen, wenn ich Spaniern erzähle, dass ich normalerweise um 19.30 Uhr esse und sie mich dann verblüfft fragen, ob ich dann vor dem Schlafen gehen nicht wieder Hunger bekomme.

00.00-01.00h: Viele gehen nämlich direkt nach dem Essen ins Bett. Eine Tradition, an die ich mich wohl nie gewöhnen kann.

Ab 02.00h: Von Donnerstag bis Samstag fängt ab zwei Uhr das Partyleben an. Vor dieser Uhrzeit trifft man in Diskotheken nur Erasmus-Studenten an.

Kommentare
  1. Emmi

    30. Juli 2018

    Ein Freund hat in Spanien auf Expresslieferungen gewartet. Er führt dort eine kleine Pension. Er brauchte auch einige Zeit, um sich an die veränderten Zeiten zu gewöhnen.

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.