studieren weltweit
Grün, neu, groß und stark – vier Monate an einer Schule in Singapur

Grün, neu, groß und stark – vier Monate an einer Schule in Singapur

Meine Zeit an der German European School Singapur (GESS) ist leider vorüber. Nach meinen Aufenthalten an zwei nationalen Schulen im Ausland konnte ich in Singapur das deutsche Auslandsschulwesen erleben und mir die Abläufe einer internationalen Schule genauer ansehen.

Die Arbeit ein einer neu erbauten Schule mit einer sehr modernen technischen Ausstattung hat viele Vorteile und zeigte mir eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten von neuen Medien im Unterrichtsalltag. Insbesondere der routinierte Umgang der Lehrenden mit den Medien war faszinierend.

Arbeiten an der GESS

Als Assistenzlehrkraft an der GESS wurde ich 32 Stunden in der Woche eingesetzt. Neben dem regulären Unterricht nahm ich auch am Nachmittagsprogramm der Schule teil. An einem gewöhnlichen Wochentag bin ich immer um 6:30 Uhr aufgestanden, um meinen Bus um 7:30 Uhr zu bekommen. Im Unterricht war ich als Co-Lehrkraft tätig und habe die Lehrer beim Unterrichten unterstützt und auch eigene Stunden gehalten, in denen meine Kollegen mich als Co-Lehrkräfte unterstützt haben. Neben diesen Lehrtätigkeiten habe ich im Rahmen meiner Assistenz auch Lernende mit Seh- und Konzentrationsschwierigkeiten unterstützt.  Die Mittagspausen haben wir für  ein super leckeres Essen in der Schulkantine und lustige Gespräche in der hippen Lehrerlounge genutzt. Nach zwei weiteren Schulstunden begann die Lernwerkstatt, in der die Kids Unterstützung bei den Hausaufgaben erhielten.

Mein bester Freund: Der Kopierer
Mein bester Freund: Der Kopierer

Nicht nur die Schule, sondern auch die Kollegen und das Land Singapur an sich haben einen besonderen Platz in meinem Herzen gefunden. Singapur ist ein sehr modernes, fortschrittliches und zugleich diverses Land mit vielen Möglichkeiten. Es war sehr schön, ein Teil dieser Schule zu sein und zugleich so die Chance erhalten zu haben, ein neues Land zu entdecken.

Deepavali an der GESS
Deepavali an der GESS

Was nehme ich mit?

Ich würde gerne noch mal nach Singapur reisen, sogar hier zu leben oder als Lehrer an die GESS zurückzukehren kann ich mir nach diesen Monaten sehr gut vorstellen. Es war eine sehr spannende, lehrreiche und vor allem wichtige Station auf meinem Weg in den Lehrberuf – ich habe sehr viel gelernt und gesehen.

Die Arbeit mit Lernenden ist überall auf der Welt gleich und als Lehrperson sollte man immer mit viel Fachwissen, einem offenen Herzen und offenen Ohr für sie da sein. Besonders das offene Lernklima und die vielen Optionen für die Lernenden überzeugten mich an der GESS. Sehr spannend war die internationale Ausrichtung der Schule, die sowohl das Deutsche Internationale Abitur sowie das International Baccalaureate Diploma anbietet. Auch die schönen Grüntöne der Schule und das Schulmotto „Celebrate Your Roots – Discover your Wings“ sprechen für sich.

Weihnachten an der GESS
Weihnachten an der GESS
Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Singapur

Tipps, Erlebnisse und Infos zu Singapur