studieren weltweit
Vorbereitung ist alles! Teil 2

Vorbereitung ist alles! Teil 2

Im ersten Teil habe ich euch bei den allgemeinen Vorbereitungen für eine Reise nach Indonesien mitgenommen. In diesem zweiten Teil soll es jetzt um alle Vorbereitungen gehen, die das Leben, Studieren und Wohnen in Indonesien betreffen. Viel Spaß beim Lesen!

Finanzen

Die nationale Währung in Indonesien ist die indonesische Rupiah (abgekürzt IDR oder Rp). 1 Euro hat dabei einen aktuellen Gegenwert von ungefähr 15.240 Rupiah (04.08.2022). Den tagesaktuellen Wechselkurs könnt ihr schnell über eine kurze Google-Suche herausfinden. Der kleinste Schein, dem ihr in Indonesien begegnen könnt, ist die 1.000 Rupiah-Banknote mit einem Gegenwert von etwa 6 Cent. Die größte Banknote hat einen Wert von 100.000 Rupiah, also umgerechnet 6,56 Euro.

Indonesische 10.000 Rupiah-Banknote
Als Erinnerung an meine erste Reise nach Indonesien habe ich mir eine 10.000 Rupiah-Banknote aufgehoben (Gegenwert circa 66 Cent).

Bargeld in Indonesien

Kleine Geschäfte und Restaurants akzeptieren keine ausländischen Kreditkarten oder verfügen nicht mal über die nötige Infrastruktur, daher zahlt ihr in Indonesien üblicherweise mit Bargeld. Bei westlichen Restaurants und größeren Hotels in den touristischen Regionen ist der Einsatz von Kreditkarten aber in der Regel unproblematisch.

Bargeldauszahlung

Meiner Erfahrung nach gibt es drei gängige Methoden, um in Indonesien über Bargeld zu verfügen.

Zum einen könnt ihr vor Abreise bei der heimischen Bank – Banknoten in vielen ausländischen Währungen über das Online Banking bestellen. Der hierbei angebotene Wechselkurs von 1 Euro = 12.349 IDR weicht dabei jedoch sehr stark von dem realen Kurs ab. Hinzu kommen eine Provision, diverse Gebühren und Transportkosten. Sodass ihr für 100 Euro gerade mal indonesische Rupiah in einem Gegenwert von 72 Euro bekommt.

Die zweite Möglichkeit besteht darin, US-Dollar oder Euro mit nach Indonesien zu nehmen und vor Ort in indonesische Rupiah zu tauschen. Meiner Erfahrung nach werben einige Wechselstuben vor Ort oft mit fast unrealistisch hohen Wechselkursen, behalten dafür aber eine hohe Wechselgebühr ein. Es soll auch Fälle gegeben haben, bei denen Touristen beim Ausgeben der Scheine betrogen worden sind. Hier ist definitiv Vorsicht geboten. Trotzdem solltet ihr einen Notgroschen in Euro oder US-Dollar mit nach Indonesien bringen, um im Fall einer gesperrten oder verloren Kreditkarte trotzdem noch über eine gewisse Bargeldreserve zu verfügen.

Die wohl beste, sicherste und kostengünstigste Möglichkeit, an Bargeld zu kommen, bleibt aber das Abheben am Geldautomaten. Hierfür gibt es zahlreiche deutsche Banken, wie beispielsweise die Deutsche Kreditbank (DKB), die ein Girokonto mit kostenloser Debitkarte anbieten. Mit einem monatlichen Zahlungseingang von mindestens 700€ erhaltet ihr bei der DKB den Aktivstatus, der es euch erlaubt, weltweit kostenlos Bargeld abzuheben. Natürlich kostenlos nur in dem Sinne, dass die DKB euch in diesem Fall keine Gebühren in Rechnung stellt. Der Geldautomat vor Ort behält selbstverständlich trotzdem eine Gebühr ein.

Kostenlose Visa Debitkarte der Deutschen Kreditbank (DKB)
Das ist die kostenlose VISA Debitkarte der DKB, mit der ihr weltweit kostenlos Bargeld abheben könnt.

Einreise

Zum aktuellen Zeitpunkt ist die Einreise nach Indonesien wieder nahezu problemlos möglich. Bedingt durch die weiterhin wechselhafte Pandemielage können sich die Einreisebestimmungen jedoch kurzfristig ändern. Informiert euch deshalb zusätzlich vor Einreise auf der Internetseite des Auswärtigen Amts und der indonesischen Immigrationsbehörde.

Coronaschutzimpfung

Für alle ausländischen Reisenden ab 18 Jahren wird aktuell ein Nachweis über eine vollständige Coronaschutzimpfung verlangt. Ausnahmen gibt es für Genesene und Personen, die sich aus medizinischen Gründen nachweislich nicht impfen lassen können. Derzeit gilt man in Indonesien mit zwei Impfungen als vollständig geimpft. Beim Reiseverkehr innerhalb von Indonesien werden aber auch schon drei Impfungen gefordert, sodass davon ausgegangen werden muss, dass diese Regelung kurzfristig auch auf den internationalen Reiseverkehr ausgeweitet wird.

Digitale Kontaktverfolgung

Die PeduliLindungi App ist die offizielle COVID-19-App des Ministeriums für Kommunikation und Informationstechnologie in Indonesien und wird zur digitalen Kontaktverfolgung verwendet. Vor Abflug nach Indonesien wird das Vorhandensein der mit persönlichen Daten ausgefüllten App verlangt.

COVID-19-Symptomcheck

Nach der Landung erfolgt ein COVID-19-Symptomcheck und eine Messung der Körpertemperatur.

Negativer Symptomcheck

Sollten keine entsprechenden Symptome festgestellt werden, kann die Einreise erfolgen. Für mindestens 14 Tage vor Abreise vollständig geimpfte Personen entfällt die Quarantänepflicht. Nicht vollständig Geimpfte müssen eine fünftägige Quarantäne in einem von der indonesischen Regierung vorgegebenen Isolationsquartier (Hotel) auf eigene Kosten absolvieren. Am vierten Tag der Quarantäne erfolgt ein kostenpflichtiger PCR-Test.

Positiver Symptomcheck

Bei der Feststellung eines entsprechenden Symptoms oder einer Körpertemperatur von über 37,5 °C, erfolgt ein verpflichtender PCR-Test.

Positives Testergebnis

Bei positivem Testergebnis kann bei asymptomatischen oder milden Fällen eine kostenpflichtige Einweisung in ein spezielles Isolationshotel erfolgen. Bei schwereren Symptomen oder im Falle von Vorerkrankungen erfolgt in jedem Fall eine kostenpflichtige Unterbringung in einem COVID-19-Krankenhaus. Hierbei ist damit zu rechnen, dass ein Nachweis über ausreichenden Krankenversicherungsschutz, der auch COVID Behandlungskosten bis 100.000 USD abdeckt, vorgelegt werden muss.

Leben und Wohnen

Reiseadapter

Für Indonesien braucht ihr einen Reiseadapter für die Steckdose. Es gibt zwar teilweise Steckdosen, die mit unseren hiesigen Steckdosen kompatibel sind, aber eben nicht überall. Daher empfehle ich auf jeden Fall mindestens einen Adapter zum Laden von elektronischen Geräten mitzunehmen.

SIM-Karte

Innerhalb der Europäischen Union könnt ihr seit Mitte 2017 auch im Ausland zu Inlandspreisen surfen. Für das Surfen außerhalb der Europäischen Union könnt ihr euch bei eurem Mobilfunkanbieter Auslandspakete kaufen. Erfahrungsgemäß sind diese jedoch unglaublich teuer. Bei einem längeren Aufenthalt lohnt sich daher die Anschaffung einer indonesischen SIM-Karte.

Anmerkung: Ich persönlich habe noch nie eine ausländische SIM-Karte verwendet. Die folgenden Informationen sind nur die Ergebnisse meiner eigenen Recherche und stammen hauptsächlich von hier.

Registrierung bei der Einreise

Um unbegrenzt eine beliebige indonesische SIM-Karte nutzen zu können, müssen seit 2020 alle internationalen Mobiltelefone bei der Einreise nach Indonesien registriert werden. Für die Registrierung müsst ihr vorab online ein Formular ausfüllen, dieses am Flughafen vorzeigen und unter Umständen eine Gebühr bezahlen.

Touristische SIM-Karte

Bei einer Aufenthaltsdauer von unter drei Monaten ist der Erwerb einer touristischen SIM-Karte direkt am Flughafen oder in einem der zahlreichen Telkomsel-Geschäften. Dafür ist meinen Recherchen nach nur das mitbringen des Reisepasses nötig.

Vorab SIM-Karte

Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit, vor der Abreise aus Deutschland eine SIM-Karte für Indonesien über Holafly online zu bestellen. Diese SIM-Karte ermöglicht euch direkt nach der Ankunft die Nutzung der mobilen Daten. Ihr erhaltet allerdings keine eigene Telefonnummer und seit damit auch telefonisch nicht erreichbar.

Eine alternative und neue Technologie ist die Nutzung einer eSIM für Indonesien. Hierfür wird euch unmittelbar nach dem Kauf ein QR-Code zugeschickt, den ihr nach der Ankunft in Indonesien einscannen und damit direkt lossurfen könnt. Ein Nachteil dieser noch relativ „neuen“ Technologie ist, dass sie nicht mit allen Geräten kompatibel ist. Eine Übersicht über die mit einer eSIM kompatiblen Geräte findet ihr ebenfalls auf der Internetseite von Holafly.

Infrastruktur

Da ich es jetzt schon einmal angesprochen habe: Die Verkehrsinfrastruktur in Indonesien entspricht nicht dem europäischen Niveau. Es herrscht Linksverkehr und Autobahnen existieren kaum. Das Hauptverkehrsmittel sind Motorräder und Motorroller.

Sicherheit

Unterwegs bei Dunkelheit

Auf vielen Internetseiten wird das Mitbringen einer Kopflampe empfohlen, da die Sonne aufgrund der Nähe zum Äquator bereits um 18 Uhr untergeht und eine Straßenbeleuchtung meist nicht vorhanden ist.

Krisenvorsorgeliste

Medial haben die Corona-Rückholflüge im Zuge der Corona-Pandemie 2020 eine Menge Aufmerksamkeit bekommen. Damit ihr im Krisen- bzw. Katastrophenfall von den deutschen Auslandsvertretungen schnell informiert und ggf. in Krisenbewältigungsmaßnahmen einbezogen werdet, solltet ihr euch hier in die elektronische Krisenvorsorgeliste ELEFAND des Auswärtigen Amts eintragen.

Weil Vorbereitung alles ist …

… hoffe ich, dass ich euch auch mit diesem zweiten Teil meiner kleinen Vorbereitungsserie einen Einblick in meine Vorbereitungen geben konnte und ihr jetzt einen besseren Überblick darüber habt, was ihr vor einer Reise nach Indonesien alles beachten solltet.

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Indonesien

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt