studieren weltweit
Wie sich die Schere zwischen Arm und Reich bemerkbar macht

Wie sich die Schere zwischen Arm und Reich bemerkbar macht

Brasilianer mit hohem Einkommen wohnen nicht einfach in der Stadt verteilt. Vielmehr findet man sie in ihren eigenen, gesicherten Wohnvierteln etwas außerhalb der Stadtzentren.

Straßenschild und Schranke
Hinter der Schranke beginnt eine andere Welt

Meine ersten Tage in Brasilien habe ich bei einer brasilianischen Freundin verbracht, die ich während eines Auslandsjahres in den USA vor einigen Jahren kennengelernt habe. Sie holte mich vom Flughafen in São Paulo ab und nachdem wir das Chaos der fünft-größten Metropolenregion der Welt hinter uns gelassen hatten, hielten wir vor einer Schranke, die von Polizisten bewacht wurde.  Was mich hinter dieser Schranke erwartete, überraschte mich. Aus kleinen Reihenhäusern wurden riesige Villen mit eigenem Pool und weitläufigem Garten. Aus mit Schlaglöchern übersäten Wegen wurden asphalierte Straßen. Es war, als betrete ich eine vollkommen andere Welt.

Hauspool mit Grillplatz und Garten
Hauspool mit Grillplatz und Garten

Wer es sich in Brasilien leisten kann, zieht in so genannte Condomínios fechados, in geschlossene und gesicherte Wohnviertel. Das gesamte Gebiet wird von einem Zaun bzw. einer Mauer abgegrenzt und herein kommt man nur durch eine Sicherheitsschleuse, wenn man registriert ist und sich identifiziert. Auf diese Weise wollen sich die oberen Schichten der Gesellschaft vor der hohen Kriminalität im Land schützen. Diese wird wiederum angetrieben durch die enorme soziale Ungleichheit, die in Brasilien herrscht.

File:2014 Gini Index World Map, income inequality distribution by country per World Bank.svg
https://en.wikipedia.org/wiki/File:2014_Gini_Index_World_Map,_income_inequality_distribution_by_country_per_World_Bank.svg

Zudem ist es üblich, dass Haushalte der mittleren und oberen Schicht eine Hausangestellte haben, die jeden Tag zum Kochen und Putzen kommt. Das Verhältnis zu diesen empregadas ist meistens gut, oft arbeiten sie über viele Jahre für eine Familie. Die Mehrheit der Häuser sind vom Grundriss schon darauf ausgelegt, denn ein kleines Zimmer mit Bad für die Angestellte ist oftmals vorgesehen.

Kommentare
  1. Anna Kay

    20. März 2018

    Kannst du bitte auch etwas zur Lebensmittelverschwendung und Kontrast zwischen Armut und Reichtum machen?

    1. Homebase

      20. März 2018

      Liebe Anna,
      danke für deinen Kommentar. Mehr über den Unterschied zwischen Arm und Reich in Brasilien findest du im PDF, das Janette oben in ihrem Beitrag verlinkt hat. Wie du am Anfang der Seite sehen kannst, ist Janette seit 2016 nicht mehr in Brasilien. Über Google haben wir aber diesen Link für dich gefunden: https://blog.misereor.de/2015/08/05/lebensmittelrettung-in-brasilien/

      Viele Grüße

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Leben

Abenteuer Alltag im Ausland