studieren weltweit
Der erste Sonnenstrahl in Vilnius und wie man ihn am besten nutzt.

Der erste Sonnenstrahl in Vilnius und wie man ihn am besten nutzt.

Die Temperaturen sind ein wenig angestiegen und die Knospen beginnen zu blühen, wenn auch ein wenig verspätet. Der Frühlingsanfang lässt alle aufatmen und den kalten Winter wieder schnell vergessen, die Gehsteige werden zu Terrassen umgebaut und das Leben kann wieder draußen stattfinden. Aber was tun mit dieser neu gewonnenen Freiheit? Meine Tipps für den Frühlingseinstieg in Vilnius

An der Vilnius Academy of Arts wird dem Frühlingsanfang mit Exkursionen gehuldigt, in meinem „Arts in Public Spaces“ Kurs gehen wir nun jede Woche einen der vielen Skulpturenparks in Litauen besuchen. Einer davon, der sogenannte „Grūto Parkas“beherbergt diverse Skulpturen aus der sowjetischen Besatzungszeit. Neben Marx, Engels, Stalin und co gibt es auch einen Zoo und ein Museum indem das Litauen unter sowjetischer Besatzung und das post-sowjetische Litauen anschaulich illustriert werden. Der Park befindet sich recht nah an der Grenze zu Weißrussland, zwischen Wäldern und Seen eingebettet und ein wenig außerhalb der Zivilisation der Hauptstadt. Was einen nicht davon abhalten sollte einmal dorthin zu fahren, für mich war es eine interessante Reise in die doch bedrückende Vergangenheit meines Austauschlandes Litauen.

Die Skulptur am Eingang des Grūto Parkas

 

Eine von vielen Stalin Skulpturen die im Grūto Parkas zu sehen sind

Neben diesem Park gibt es noch den, etwas einfacher zu erreichenden, Europos Parkas. Ein Open-Air Museum mit Werken aus der jüngeren Zeit, errichtet im geographischen Zentrum Europas.

DasKunstwerk „Space of Unknown Growth“ von Magdalena Abakanowicz

Im Gesamtzusammenhang war ich verblüfft von der Reichhaltigkeit der litauischen Wälder, Seen und Schlösser. Im Winter hat man dann doch nicht so oft die Muße in die Natur zu gehen, bei klirrender Kälte und Schnee ist das vielleicht nachvollziehbar. So spazierte ich in meiner Freizeit immer häufiger in der Stadt herum und unternahm Reisen in das Inland die mir Litauen um einiges näherbrachten.

Ein gutes Beispiel für einen solchen Ausflug ist die Reise die ich zur Wasserburg in Trakai unternahm. Das ganze glich eher einer unbeschreiblichen Zeitreise in das spätmittelalterliche Litauen.

Die Wasserburg in Trakai

Neben vielen weiteren Orten sind dies wohl die herausragendsten, sie zeigen nicht nur die Weitläufigkeit der litauischen Natur auf, sondern auch die reichhaltige Geschichte die dieses Land ausmacht.

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Erasmus+

Erlebnisse und Infos aus den Programm- und Partnerländern im Ausland