studieren weltweit
Magische Hostelwesen und wo sie zu finden sind

Magische Hostelwesen und wo sie zu finden sind

Das Leben im Hostel ist schon etwas Besonderes. Man lebt mit Menschen aus der ganzen Welt auf engem Raum zusammen, die man vorher noch nie gesehen hat. Mit 20 Leuten in einem Schlafsaal Kopf an Kopf liegend lernt man sich dann ganz schnell kennen. Lustigerweise gibt es ein paar Charaktere, die man wirklich in jedem Hostel antrifft, egal ob man in Peking, Barcelona oder Bogota ist. Ein paar habe ich hier aufgelistet (Vorsicht Stereotypen).

Eine Hostelküche
Die Küche, hier spielt sich das Hostelleben ab.

Der langhaarige Gitarrenspieler

„And after all, you’re my Wonderwaaaaaaaalllllll“. Ihn gibt es wirklich überall. Jeden Abend packt er seine Gitarre aus, um sämtliche Lagerfeuersongs hoch- und runterzuspielen. Am ersten Abend ist das noch ganz nett. Spätestens nach einer Woche kommt einem dann aber der Gedanke, die Gitarre heimlich zu entsorgen.

Der Rowdy

Du liegst gemütlich im Bett und döst entspannt vor dich hin. Doch dann kommt er, der Rowdy. Er kommt jede Nacht lautstark ins Zimmer gestolpert. Du möchtest schlafen? Na dann mach ich doch gleich mal das Licht an. Und dann muss ich noch unbedingt meine Freundin anrufen und ein paar Dinge klarstellen. Sorry, das kann einfach nicht bis morgen warten.

Der Geist

Er hängt sein Bett mit Laken zu und ist niemals in den öffentlichen Räumen zu finden. Nach ein paar Tagen denkst du, dass er seine Höhle niemals verlässt, bis er früh morgens flink aus der Küche huscht, um dann bis übermorgen wieder abzutauchen.

Hostelzimmer
Des Geistes natürliches Habitat.

Der Normalo

Er wird leicht übersehen. Ein stinknormaler Typ, der freundlich grüßt, sonst aber recht wenig zu berichten hat. Unterhaltungen mit ihm werden eher zum Monolog, aber er ist nett.

Der vegane Yoga-Hippie

Er hat den Sinn des Lebens auf dem letzten Trip durch Thailand gefunden und ist jederzeit bereit, dich mit auf seine Reise zu nehmen. Nur zu gerne erzählt er dir alles über seine Ausbildung zum Yogalehrer und wie er dadurch seinen inneren Frieden gefunden hat. Ein sehr umgänglicher Typ.

Der Versorger

Er ist unersetzlich in jedem Hostel. Du hast vergessen einzukaufen oder einfach keine Lust zu kochen? Der Versorger kommt vorbei und fragt, ob du was von seiner Pasta haben magst, er habe schon wieder zu viel gemacht. Er hat alles und teilt alles. Einfach ein klasse Typ.

Das Pärchen

Sie sind niemals alleine unterwegs, einfach unzertrennlich. Um 19 Uhr wird gekocht, um 20 Uhr sind sie im Zimmer verschwunden. Manchmal reicht es noch für einen schnellen Small Talk, dann dreht man sich kurz um, und sie sind verschwunden.

 

Welchen Typ hast du schon getroffen? Habe ich einen vergessen?

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Leben

Abenteuer Alltag im Ausland