studieren weltweit
Schritt für Schritt zum Studienplatz in Seoul

Schritt für Schritt zum Studienplatz in Seoul

Der Aufwand bis zum Start in mein Auslandssemester an der EWHA Womans University in Seoul war nicht unerheblich und manchmal auch nervig. Aber es lohnt sich. Denn es wird mit die beste Zeit deines Lebens. Meine Bewerbung, Vorbereitung und wie sich das Ganze etwas leichter gestaltet.

Ich studiere Soziologie an der TU in Darmstadt im Fachbereich 2 für Geistes- und Geschichtswissenschaften und das Auslandssemester in Korea ist nun schon mein zweites. Letztes Jahr war ich bereits für ein Semester in Litauen. Daher kann ich deutlich sagen, dass die Vorbereitungen für ein Auslandssemester in Europa, also über das Erasmus+ Programm, deutlich einfacher sind als andere Ziele. Beide Auslandssemester habe ich über meinen eigenen Fachbereich gemacht. Es ist auch möglich ein Auslandssemester in einem anderen Fachbereich zu machen, wobei aber immer zugehörige Studierende dieses Fachbereiches vorgezogen werden.

Klar, am Anfang sollte man sich immer erstmal überlegen, wo möchte ich hin und was will ich da machen. Dabei kann man sich natürlich rein nach Land orientieren oder aber auch schauen, was die Universität im Ausland einem zu bieten hat. Ich muss zugeben, dass ich beide Auslandssemester zunächst nach Land gewählt habe und auch danach, welche Länder überhaupt über den Fachbereich angeboten werden. Zur endgültigen Entscheidung, wo es hingehen soll, sollte man sich die angebotenen Kurse der Partneruniversität gut anschauen. Tendenziell möchte man ja Kurse belegen, die einen erstens interessieren, zweitens für einen selbst einen Mehrwert haben und drittens, am allerwichtigsten, einem auch angerechnet werden können.

Bewerbung an der EWHA Womans University in Seoul

Mein Bewerbungsverfahren über den Fachbereich zwei in Soziologie an der TU Darmstadt Schritt für Schritt erklärt:

1. Interne Bewerbung an meiner Hochschule

An der TU Darmstadt ist der Bewerbungszeitraum zwischen Oktober und November. In den meisten Fällen benötigt man für die interne Bewerbung einen Nachweis über seine Englischkenntnisse. Es reicht oft der Test vom Sprachzentrum der TU Darmstadt – kommt darauf an, wo man hingehen möchte. Ein Motivationsschreiben wird vor allem für Länder außerhalb des Erasmusprogramms gefordert. Ansonsten muss nur angegeben werden, wann man wo hin will und wie lange.

Für Korea brauchte ich nur den Sprachnachweis von der Uni, welchen ich noch aus meinem zurückliegenden Auslandssemester hatte und das Motivationsschreiben. Das war bei mir tatsächlich über zwei Seiten lang und ich habe einfach versucht, ehrlich und authentisch zu erklären, wer ich bin, warum ich dahin möchte, was mir das persönlich bringen wird und warum ich gerade an diese Universität möchte.

2. Annahme der Nominierung

Wird man für einen Auslandssemesterplatz auserwählt, nominiert einen die eigene Universität für diesen Platz. Hier ist es wichtig, den Platz auch anzunehmen. Dafür muss man lediglich ein Dokument unterschreiben und damit den dem Auslandssemester zusagen.  Hat man es bis hier hin geschafft, kann eigentlich schon fast nichts mehr schief gehen. Es folgt zwar noch eine interne Bewerbung an der gewählten Partneruniversität, die aber eher eine Form Sache ist. Im Erasmusprogramm zum Beispiel fällt die interne Bewerbung ganz weg.

3. Interne Bewerbung an der Partneruniversität

In meinem Fall folgte eine interne Bewerbung im Online-Bewerbungsportal der EWHA Womans University Seoul. Benötigt habe ich dafür:

  • Passbild (kann man super mit einer App erstellen),
  • noch mal ein kleines Motivationsschreiben auf Englisch,
  • ein Transcript of Records (beim Studienbüro anfragen),
  • eine PDF/Scan vom Reisepass und
  • ein Dokument aus dem Bewerbungsportal, dass mir ein Betreuer der TU Darmstadt ausgefüllt hat, nachdem ich es ihm gemailt habe. Ausgefüllt habe ich das Dokument wieder hochgeladen.

In der internen Bewerbung kann direkt mit angegeben werden, wenn man im zur Uni zugehörigen Wohnheim, auf dem Campus wohnen möchte. Diese Möglichkeit habe ich wahrgenommen. Eigentlich kann zwischen Doppel- und Einzelzimmern gewählt werden, die sich preislich schon sehr unterschieden. Aufgrund von Corona wurden aber in meinem Semester nur Einzelzimmer vergeben.

4. Visum (D-2) beantragen

Das Visum habe ich online beantragt, da ich an das Korea Visa Application Center in Berlin verwiesen wurde. Beim Visum handelt es sich um ein Studentenvisum (Exchange student) was mit der Nummer D-2-6 kodiert ist.  Das Visum hat einschließlich der Rücksendegebühr für den Reisepass 68 Euro gekostet. Für einen Visumsantrag kann man schon mal so zehn bis zwanzig Seiten Dokumente benötigen. Also vorher gut durchlesen, was alles benötigt ist. Standardmäßig brauch man ein Nachweis über einen gewissen Geldbetrag auf dem Konto (Kontoauszug), ausgefüllte Antragsformulare, ein Passbild, ein Nachweis der Überweisung der 68 Euro etc.

5. Auslandskrankenversicherung abschließen

Die EWHA bietet eine Krankenversicherung an, ich habe mich aber für eine Krankenversicherung von einer deutschen Versicherung entschieden.

6. Flug buchen

Kann man ganz easy im Internet selbst machen. Wegen Corona haben die meisten Flüge flexible Umbuchungstarife, wer aber generell unsicherer ist, sollte sich vielleicht eine Reiserücktrittsversicherung oder ähnliches dazu buchen. Diverse Internetseiten (Opodo, Skyscanner etc.) bieten oft vergleichsweise günstige Angebote. Oft ist bei diesen Angeboten aber das Gepäck nicht mit im Preis mit eingerechnet. Das muss also noch dazu gebucht werden.

7. Einreisebestimmungen des Ziellandes checken
Für eine Einreise nach Korea wird momentan ein PCR-Test benötigt. Dieser darf nicht älter als 72 Stunden sein. Ich habe den PCR-Test ein Tag vor meiner Abreise am Flughafen gemacht, da ich nicht weit vom Flughafen weg wohne. Zudem muss ich in Südkorea jetzt 14 Tage in Quarantäne. Es gibt auch keine Ausnahme für Geimpfte.

8. Quarantäne

Für meine Zeit in der Quarantäne habe ich in Seoul einen Service gebucht, den die Partneruniversität angeboten hat. Zum Thema Quarantäne könnt ihr in meinem ersten Beitrag mehr lesen!

Weitere Dokumente

Die Partneruniversität teilt dir eigentlich immer mit, welche Dokumente du wofür, brauchst. Für das zugehörige Studentenwohnheim zur EWHA wird zum Beispiel ein Tuberkulosetest benötigt. Diesen Test habe ich für 46 Euro in Darmstadt im Gesundheitsamt gemacht. Es ist aber auch möglich den Test in Korea zu machen. In Korea ist der Test eindeutig günstiger, mir persönlich war das aber zu kompliziert, das in einem Tag zwischen Quarantäne und Einzug ins Wohnheim in einer fremden Sprache zu organisieren.

Stipendium

Es ist natürlich ratsam, sich für Stipendien zu bewerben. Ich habe das auch getan, ich habe mich für das PROMOS Stipendium beworben, als auch für ein Stipendium namens DUO KOREA. Leider wurde ich für beide abgelehnt, von daher vergebe ich mal lieber keine Tipps zum Bewerben für ein Stipendium. Was man aber alles für eine Bewerbung für ein PROMOS Stipendium benötigt findet ihr hier.

Generelle Tipps für Auslandssemesterbewerbungen

Man kann sich das Leben in dem ganzen Dokumentensalat etwas leichter machen, wenn man sich um die ein oder andere Sache früh genug kümmert. Immer gut ist es, eingescannte PDF von seinen Ausweisen und Dokumenten zu besitzen, da ein Hochladen dieser Dokumente eigentlich immer erforderlich ist.

  • Checklisten machen
  • Abgaben und Fristen aufschreiben
  • ALLES GENAU LESEN
  • Ablaufdaten von Pässen, Bankkarten und Versicherungskarten frühzeitig checken und gegebenenfalls erneuern.
  • IMMER die Mails checken
  • Nicht verzweifeln
  • Wegen Corona: Digitaler Impfnachweis hilft.
  • Beim Auswertigen Amt immer mal wieder die Einreisebestimmungen des Zielelandes checken ( App: Sicher reisen).

Ich hoffe, ich konnte euch einen Einblick zu den Vorbereitungen für ein Auslandssemester geben. Schreibt mir, wenn ihr Fragen oder Probleme habt!
Ansonsten viel Erfolg und Spaß in euren geplanten Auslandssemestern.

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung