studieren weltweit
Nach 22 Stunden Ankunft in Afrika

Nach 22 Stunden Ankunft in Afrika

Von Tür zu Tür habe ich fast einen ganzen Tag gebraucht, um in meiner Unterkunft in Accra anzukommen. Wie ich es geschafft habe, mein neues Zuhause zu finden und was ich innerhalb dieser Zeit erlebt habe, erfährst du in diesem Beitrag mit einem Blick hinter die Kulissen.

03:00 Uhr, Zeit zum Aufstehen

Meinen Flug nach Ghana buchte ich so, dass ich nicht all zu spät in Accra ankommen würde. Dafür ging mein erster Flieger schon um 07:40 Uhr in der Früh. Deswegen hieß es für mich schon um 03:00 Uhr, aufstehen und die letzten organisatorischen Dinge erledigen. Ich musste noch:

  • meine Bettwäsche für die Zwischenmiete abziehen,
  • mein Zimmer ein letztes Mal staubsaugen,
  • meine getragenen Kleidungsstücke im Keller verstauen,
  • ein Taxi bestellen
  • und ein letztes Mal kontrollieren, ob ich Impf- und Reisepass eingepackt habe.

Nach all dem Trubel konnte ich dann endlich, mit Hilfe meines besten Freundes, zwei große Koffer á 23 kg, Handgepäck und eine kleine Tasche im Gepäckraum eines Taxis unterbringen.

03:45 Uhr, Busfahrt zum Frankfurter Flughafen

Die Taxifahrt dauerte nur zehn Minuten. Der nächste Bus zum Frankfurter Flughafen sollte um 04:06 Uhr kommen, also hatte ich noch Zeit, um Bargeld für meine Ghanareise abzuheben. Als auch das erledigt war, fuhr ich ganze 40 Minuten zum Flughafen.

05:00 Uhr, Frankfurt Flughafen Terminal I

Bis zum letzten Moment wusste ich nicht, ob ich wirklich zwei Koffe mit je 23kg Reisegepäck mitnehmen durfte. Ganz nach dem Motto „no risk, no fun“ fuhr ich mit meinem ganzen Gepäck zum Flughafen. Das erste, was ich vor Ort erledigte, war die Gewichtskontrolle meiner beiden Koffer. Ich hatte es tatsächlich geschafft, genau 23kg Gepäck in beide Koffer zu verstauen. Nach meinem Check-in konnte ich beide Koffer am Schalter abgeben und musste mich nur noch mit meinem Handgepäckkoffer (8kg) und meinem Rucksack fortbewegen.

07:40 Uhr, Auf nach Istanbul

Richtig Luft schnappen konnte ich erst am Gate. Mein erster Flieger ging nach Istanbul. Im Flugzeug hatte ich das Glück, eine ganze Reihe für mich zu haben.Nach 3,5 Stunden kamen wir dann in Istanbul an, dort hatte ich drei Stunden Aufenthalt bis zu meinem eigentlichen Flug nach Accra. Während ich wartete, nahm ich meine Malariaprophylaxe, las ein Buch und konnte es kaum erwarten, in Ghana zu sein.

15:40 Uhr, Flug nach Accra

Am Gate in Istanbul sah ich ganz viele erfreute und aufgeregte Gesichter und einige, die mir ein Lächeln zuwarfen. Dann wurde mein Visum kontrolliert. Mit einem kleinen Stempel auf der Boardkarte wurde sichergestellt, dass alle Passagiere mit den korrekten Einreisedokumenten die Türkei verlassen. Der Flug nach Accra war sehr lang, aber angenehm. Insgesamt flogen wir  acht Stunden und bekamen zwei Mahlzeiten an Bord. Mit Filmen und Büchern verging die Zeit ganz schnell.

21:00 Uhr, Ankunft in Accra

Alle Einreisende bekamen im Flieger ein Dokument, in dem die Heimatadresse und Adresse vor Ort abgefragt wurde. Mit diesem Schreiben ging ich an die Passkontrolle. Dort wurde mein Visum kontrolliert und mit einem letzten Foto hatte ich es geschafft.

22:00 Uhr, Mit dem Fahrer zur Unterkunft

Das Goethe-Institut organisierte einen Fahrer für mich. Dieser wartete mit einem Goethe-Institut-Schild auf mich und brachte mich zu meiner Unterkunft in Osu. Das Institut kümmerte sich auch um meine Unterkunft. Spät in der Nacht erreichte ich endlich nach 23 Stunden mein Zimmer in Accra!

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Praktikum

Infos und Erlebnisse von Forschungs-, Unternehmens- oder Schulpraktika im Ausland