studieren weltweit
Pivo (Bier) – allerheiligstes Nationalgetränk

Pivo (Bier) – allerheiligstes Nationalgetränk

Schon Jaroslav Hašeks braver Soldat Schwejk machte mit seinem berühmten Ausspruch „Nach dem Krieg um sechs im Kelch!“ deutlich, was der Tscheche am liebsten tut: nämlich Biertrinken in der Stammkneipe.

Ob in der Pivnice (Bierstube), in der Hospoda (Wirtshaus) oder in den Biergärten, das flüssige Gold fließt in Strömen. Bei über 140 Litern liegt der Konsum pro Person und pro Jahr. Das ist Weltrekord. Auf dem Bierstadtplan Prags befinden sich heutzutage schon mehr als 40 kleine Brauereien. Sie produzieren jährlich ca. 20 Mio. Hektoliter Bier. Wer die besten Biere der Welt probieren möchte, ist in Prag an der richtigen Adresse!

Bier

Aber auch Biere aus Minibrauereien erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Der Gerstensaft wird nicht nach Alkoholgehalt, sondern nach Gehalt an Stammwürze differenziert.

Pivo

Tschechische Spitzenbiere

  • Pilsner Urquell (Plzeňský Prazdroj) aus Pilsen
  • Gambrinus aus Pilsen
  • Budweiser (Budvar) aus der Stadt Budweis (České Budějovice)
  • Radegast aus Nošovice in Mähren
  • Staropramen aus Prag
  • Starobrno (Alt Brünn) aus Brünn

Was Kostet ein Bier in Prag?

Ein halber Liter Bier kostet in Prag ungefähr 30 – 50 Kč (1,20 – 2 Euro), in überteuerten touristischen Lokalen öfter auch 100 Kč und mehr (ca. 4 Euro).

 

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Essen

Das essen und trinken unsere Correspondents im Ausland