studieren weltweit
Nachhaltig im Auslandssemester – geht das?

Nachhaltig im Auslandssemester – geht das?

Aber klar! In diesem Blogbeitrag findest du Ideen und Denkanstöße, wie du dein Auslandssemester ein wenig nachhaltiger gestalten kannst. Außerdem findest du zu jeder Idee noch einen Praxistipp für ein nachhaltigeres Leben in Brünn mit einem echten Geheimtipp zum Schluss.

Ausblick auf die Stadt Brünn
Ausblick auf Brünn – auch hier geht Nachhaltig sein.

Nachhaltig an- und abreisen

Es muss nicht immer das Flugzeug sein. Bevor du ins Ausland gehst, schau doch erst mal, welche Alternativen es eventuell gibt. Wenn man in Europa bleibt, sind Bus und Bahn oftmals gute Alternativen und manchmal sogar günstiger als ein Flug.

Auch bei mir war dies der Fall. Ich bin mit dem Zug in Kiel gestartet und musste nur einmal in Prag umsteigen, um nach Brünn zu gelangen. Insgesamt hat es ungefähr 12 Stunden gedauert und meiner Meinung nach hat es sich total gelohnt. Da ich tagsüber unterwegs war, konnte ich auf der Fahrt schon die ersten Eindrücke von Tschechien sammeln. Besonders sehenswert war der Streckenteil zwischen Dresden und Prag, der durch die Böhmische Schweiz und entlang der Elbe verlief. Bezahlt habe ich übrigens 56,40€ und ich musste für die Zugfahrt nicht mal auf das Gewicht meines Gepäcks achten.

Plastikfrei einkaufen

Schon mal von Unverpackt-Läden gehört? Das sind Geschäfte, in denen man Sachen lose, also ohne Verpackung und dadurch ohne Verpackungsmüll einkaufen kann. Das einzige, was du mitbringen musst, sind eigene Behälter, die du mit den losen Produkten befüllst, wiegst und bezahlst (natürlich mit Abzug des Behälters). In den meisten Unverpackt-Läden findet man nicht nur Lebensmittel, sondern auch feste Seife, Wasch- und Spülmittel und noch vieles mehr. Außerdem kannst du schauen, ob es in deiner Stadt Wochenmärkte gibt. Da werden die meisten Produkte auch lose verkauft. Wenn du dann noch deine eigenen Taschen oder Beutel mitnimmst, brauchst du nicht einmal eine Plastiktüte für deine eingekauften Waren. Auch im Supermarkt und in Drogerien gibt es die Möglichkeit, zum Beispiel Obst und Gemüse lose zu kaufen oder einfach mal festes Shampoo anstelle von Shampoo aus der Plastikflasche mitzunehmen.

In Brünn gibt es beides – Unverpackt-Läden und Wochenmärkte. Tatsächlich heißt einer der Plätze in Brünn sogar Zelný trh (Krautmarkt). Dort gibt es hauptsächlich Obst und Gemüse, aber auch Schnittblumen werden dort angeboten. Die Unverpackt-Läden, die ich bis jetzt besucht habe, sind: Nasyp si und NOsáček. Beide haben eine sehr gute Auswahl an Produkten.

Bock auf nachhaltiges Shoppen?

Wie wäre es zur Abwechslung mal mit Shoppen in Secondhand- oder Antiquitäten-Läden? Es muss ja nicht immer neu sein. Oftmals ist die Freude viel größer, wenn man secondhand etwas „Neues“ für sich findet. Bei mir ist es auf jeden Fall so. Es fühlt sich dann immer an wie ein echter Glücksgriff. Und vielleicht findest du ja in einem Antiquitäten-Laden ein ganz besonderes Souvenir, das dich für immer an dein Auslandssemester erinnern wird.

Seit ungefähr zwei Jahren kaufe ich fast nur noch Secondhand-Klamotten und habe mich riesig gefreut, dass es in Brünn eine große Auswahl an Secondhand-Shops gibt. So bin ich schon das ein oder andere Mal fündig geworden. Zu meinen Lieblingsgeschäften hier zählen:

  • Botárna Oblékarna: Dort bezahlt man einen Kilopreis für die Klamotten.
  • Textile House Vintage Shop: Dort bin ich am häufigsten fündig geworden.
  • Genesis: Eine Secondhand-Kette, von der es gefühlt an jeder Straßenecke ein Geschäft gibt, die Preise variieren jedoch in jedem.
Zwei Jeans, eine Strickjacke und eine Bluse. Alles secondhand.
Meine Glücksfunde aus den Brünner Secondhand-Läden.

Probier’s doch mal vegan/vegetarisch!

Es muss nicht immer Fleisch sein! Mittlerweile gibt es tolle Alternativen dafür und es schießen immer mehr vegane Restaurants aus dem Boden. Es steht dir also nichts im Weg, einfach mal die vegane – also umweltfreundlichere – Variante zu wählen. Natürlich nur wenn du magst.

Die meisten Speisekarten hier in Tschechien trotzen nur so von Fleischgerichten – auch weil das einfach die traditionelle tschechische Küche ist. Doch trotzdem habe ich mittlerweile viele vegane/vegetarische Restaurants und Cafés in Brünn gefunden. Hier meine Top 5:

  • SKØG Urban Hub: Mein absolutes Lieblingscafé in Brünn. Hier gibt es den besten Kaffee, die schönsten Pflanzen und leckere vegane Speisen.
  • Forky’s: Wenn du mal hier sein solltest, musst du unbedingt die veganen Chicken Nuggets probieren. Super lecker! Forky’s gibt es übrigens auch in Prag.
  • Fryends: Ein Take-Away-Shop für vegane Burger und Sandwiches.
  • Mooi: Der beste vegane Döner! Wirklich! Besonders zu empfehlen ist die Variante Mafian.
  • Kafe v rozkladu: Auch hier gibt es ein großes veganes und vegetarisches Angebot und guten Kaffee.

(Politisch) engagieren

Was Friday’s For Future und der Klimastreik sind, muss ich dir wahrscheinlich nicht erklären. Wenn du also im Auslandssemester (auch) Interesse hast, dich dort zu engagieren, schau doch mal, ob es eine Ortsgruppe für deine Stadt gibt, die Demos organisiert und zu der du hingehen kannst. Das ist übrigens auch eine gute Möglichkeit, Menschen mit denselben Interessen kennenzulernen.

Wenn du eher nicht so der Typ für Demos bist, gibt es auch noch andere Möglichkeiten. Du kannst zum Beispiel zum Spazierengehen eine Mülltüte mitnehmen und dann nebenbei Müllsammeln oder gucken ob es eine Hochschulgruppe gibt, die sich mit Nachhaltigkeit auseinandersetzt. Du kannst dich vielleicht auch einfach näher mit dem Thema beschäftigten und auch mit deinen Freunden*innen darüber sprechen und dich mit ihnen austauschen. Kann ja vielleicht auch ein interessantes Diskussionsthema mit Menschen aus anderen Ländern sein, da ja jedes Land, jede Kultur anders damit umgeht.

Bevor ich nach Brünn gefahren bin, hatte ich schon geguckt, ob es hier auch eine Friday’s For Future Gruppe gibt. Gibt es: eine für die gesamte mährische Region, die aber Demos in Brünn organisiert. Aufgrund von Corona ist dies aber natürlich im Moment nicht möglich. Alternativ hätte ich für Demos übrigens auch nach Wien fahren können – mit dem Zug wären das nämlich auch nur 1 1/2 Stunden gewesen. Das geht derzeit aber natürlich auch nicht.

Geheimtipp für nachhaltiges Leben Brünn

In einer Facebook-Gruppe zum Thema „Nachhaltig leben in Brünn“ habe ich diese Karte mit nachhaltigen Adressen gefunden, die von einem User erstellt wurde. Die ist total praktisch, da man nicht aktiv nach umweltfreundlichen Geschäften suchen muss, sondern dort schon direkt alles gesammelt findet. Über sie habe ich hier übrigens die Unverpackt-Läden gefunden. Schaut doch mal nach, ob ihr so eine Karte auch für eure Stadt findet oder kreiert selbst eine 😉

Übrigens befolge ich auch nicht immer alle Dinge, die ich hier beschrieben habe und lebe auch nicht komplett nachhaltig. Meine größte Sünde hier in Brünn ist wohl, dass ich pro Woche ein Sixpack Wasser aus Plastikflaschen verbrauche – ich kann mich einfach nicht mit dem Leitungswasser hier anfreunden, da es ein wenig nach Chlor schmeckt. Auch schaffe ich es nicht immer plastikfrei einzukaufen, meistens gehe ich nämlich zum normalen Supermarkt und nicht in den Unverpackt-Laden. Doch bemühe ich mich, bewusster zu konsumieren, mich weiter zu bilden und kleine Dinge zu ändern, damit mein Lebensstil nachhaltiger wird – schon aus Verantwortungsbewusstsein gegenüber unserer Umwelt. Ich bin der Meinung, dass jeder noch so kleine Schritt Veränderung bringen kann und hoffe, dass ich dich vielleicht auch ein wenig mit diesem Beitrag inspirieren konnte.

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Leben

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung