studieren weltweit studieren weltweit

Navigationen
Service Navigation
Hauptnavigation

Praktikum in Paris? Alles über Suche, Bewerbung und Finanzierung

Von der Suche, Bewerbung und der Finanzierung eines Praktikums in Paris. Alles was man zur Bewerbung und Vorbereitung für ein Praktikum in Paris wissen sollte, habe ich in diesem Blogeintrag aufgeschrieben.

Nachdem ich meinen Bachelor in Architektur 2014 am KIT absolviert habe, ging es für mich ein Jahr nach Paris, um mein Erasmus-Jahr an der ENSAPM (École Nationale Supérieure Architecture Paris-Malaquais) zu machen. Danach folgten einige Praktika, unter anderem auch in Chile. Die interkulturelle Umgebung hat mich stark geprägt und danach habe ich mich entschieden, mich für den deutsch-französischen Doppelmaster am KIT und an der ENSAS, „Bauen und Planen in Euroregionen“ einzuschreiben. Für meinen Doppelmaster werde ich nun ein Pflichtpraktikum von 2,5 Monaten in einem Pariser Vorort machen.

Paris, Blick von Montmartre auf den Eiffelturm
Paris, Blick von Montmartre auf den Eiffelturm

Suche

Da es für mich klar war, dass ich in einem französischsprachigem Land ein Praktikum machen werde, habe ich zu allererst eine Liste mit potentiellen Büros angelegt und dann nach Ländern und Städten sortiert. Seite wie Archdaily  helfen dabei sehr. Ansonsten gibt es auch die Möglichkeit sich über die Seite Taïga (Login nur mit französischem Studentenkürzel!) über Praktikumsangebote in Frankreich zu informieren, wenn man so wie ich, einen deutsch- französischen Doppelmaster macht oder zuvor ein Erasmus-Semester in Frankreich absolviert hat.
Für die meisten Praktika in Frankreich ist es Voraussetzung, ein gutes Französisch-Niveau mitzubringen. Ideal ist es, davor ein Erasmus-Semester in Frankreich gemacht zu haben. Man kann sich aber auch in der Heimatuni mit einem Tandem-Partner treffen und das Französisch üben und auffrischen

Finanzierung

Normalerweise bezahlen die französischen Arbeitgeber ca. 550,00 Euro pro Monat, was der gratification de stage entspricht. In Frankreich muss man eine Vereinbarung mit dem Büro und der Universität abschließen, eine sogenannte convention du stage.
Zusätzlich kann man sich auch um eine Erasmus+-Förderung bewerben, denn das Programm umfasst auch finanzielle Unterstützung von Praktika. Der Betrag variiert von Land zu Land. In Frankreich werde ich 270,00 Euro pro Monat bekommen. Da ich in dem deutsch-französischen Doppelmasterprogramm eingeschrieben bin und dies ein Pflichtpraktikum ist, musste ich mich nicht extra für Erasmus+ bewerben.

Bewerbung

Mit meinem Portfolio , einer Ansammlung meiner Architekturprojekte und einem „lettre de motivation“, also dem Motivationsschreiben, habe ich mich bei meinem Büro beworben. Empfehlenswert ist es, sich die Texte von einer Muttersprachlerin/einem Muttersprachler durchlesen zu lassen. In Deutschland ist ein Motivationsschreiben im Fach Architektu – anders als in Frankreich – nicht unbedingt notwendig.
Ich würde jedem empfehlen, das Büro direkt vor Ort anzuschauen und ein Bewerbungsgespräch zu führen, um das Arbeitsumfeld zu kennenzulernen. Es auch einige Büros, die sich darauf einlassen, nur ein Skype-Interview zu führen.

Und wenn diese Hürde genommen ist, beginnt die Wohnungssuche …

Kommentieren

Mehr über #Erasmus+