studieren weltweit
Praktikumssuche im Ausland: Verloren im Suchmaschinenlabyrinth

Praktikumssuche im Ausland: Verloren im Suchmaschinenlabyrinth

Wie findet man eine Praktikumsstelle in einem anderen Land? Der wohl schwierigste Teil der Organisation eines Auslandspraktikums begegnet einem gleich am Anfang. Suchmaschinen und Plattformen um ein Praktikum zu finden gibt es Tausende. Doch welche Treffen genau die Fachrichtung, die man sucht? Und sind die ausgeschriebenen Praktikastellen überhaupt echt? Die besten Starthilfen, um das perfekte Praktikum zu finden, könnt ihr hier finden.

Die Suche beginnt…

Für mich hat die Anfangsphase der Organisation viele Stunden an Recherche und vergeblichen Suchen bedeutet, bis ich heraus gefunden habe, welche Suchmaschinen für mein Interessengebiet und vor allem Spanien am Besten funktionieren. Im Folgenden habe ich euch einige der Plattformen und Suchmaschinen zusammen gestellt, die für mich am effektivsten waren.

Besonders empfehlen kann ich euch die Informationsseite des DAAD zum Thema Praktikum im Ausland. Dort werden unter anderem auch verschiedene Suchmaschinen aufgelistet, aber insbesondere spezielle Programme für diverse Fachbereiche vorgestellt, mit denen man ebenfalls ein Praktikum im Ausland absolvieren kann. Schaut also gerne auch einmal hier vorbei, wenn ihr euch für ein Praktikum im Ausland interessiert und vor allem länderspezifisch suchen möchtet.

Klassische Jobportale:

Suchmaschinen wie Indeed  , Stepstone oder Careerjet dürften den meisten ein Begriff sein, wenn man schon einmal nach einer Arbeitsstelle gesucht hat. Es handelt sich dabei um große Job-Suchmaschinen, die für fast jedes Land eine Plattform mit diversen Stellenanzeigen anbieten. Man kann seine Suche nach Land, Stellen Art, Fachbereich etc. anpassen.

  • Vorteil: Sehr international, auch viele große Firmen schreiben dort Praktika aus. Es werden oft bezahlte Praktika angeboten, breites Spektrum an Stellenanzeigen.
  • Nachteil: Da es nicht nur auf Praktika zugeschnitten ist, kann es oft schwieriger sein und auch länger dauern Stellen zu finden, die für einen als Student (insbesondere aus dem Ausland) überhaupt infrage kommen.

Suchmaschinen für Praktika

Plattformen, wie Praktikum.info oder meinpraktikum.de  führen ausschließlich Praktikumsstellen auf. Diese können nach Zielland, Stadt, Fachbereich und vielem mehr filtern. Häufig werden bei solchen Suchmaschinen gleichzeitig noch Tipps zu dem Bewerbungsprozess in dem jeweiligen Land gegeben.

  • Vorteil: Erleichtert die Suche sehr, Firmen suchen häufig direkt nach internationalen Praktikanten.
  • Nachteil: Viele unbezahlte Praktika, schwierig festzustellen wie seriös die Firmen und dadurch auch die Aufgaben während des Praktikums sind.

Vermittlungen von Praktikumsstellen

Ein Praktikum im Ausland zu machen, wird immer beliebter und das haben auch viele Firmen bemerkt. Sucht man einfach nach  den Stichworten „Spanien“ und „Praktikum“ werden einem am Anfang fast ausschließlich kostenpflichtige Agenturen vorgeschlagen, die Partnerfirmen in den Ländern haben und einem dort ein Praktikum vermitteln können.

  • Vorteil: Vereinfachter Suchprozess, höhere Wahrscheinlichkeit, dass es sich um gute Praktikumsstellen mit diversen Aufgabenbereichen handelt.
  • Nachteil: Es fallen Gebühren für die Vermittlung an.

Eine Praktikumsvermittlung, mit der ich kurz zusammen gearbeitet habe, war Spain Internship. Die Agentur, ist ein kleiner Geheimtipp für alle, die in Spanien nach einem Praktikum suchen. Es handelt sich dabei um eine gute und kostenlose (!) Agentur, die als Personaldienstleister mit vielen kleineren spanischen Unternehmen zusammenarbeitet und einen an eben solche vermittelt. Nach einem kurzen Kennenlerngespräch kann man präferierte Firmen aus verschiedenen Bereichen und Städten heraussuchen, diese auf seine Wunschliste setzen und von 1 bis 15 bewerten.

Die Firmen bekommen daraufhin nach und nach deinen Lebenslauf zugeschickt, woraufhin ein Bewerbungsgespräch über Skype erfolgt, sollten die Firmen Interesse an dir als Praktikant*in haben. Der ganze Prozess wird von der Vermittlung begleitet. Im Gegensatz zu den anderen Agenturen muss man in diesem Fall die Kosten nicht selber tragen, sondern die Firma bei der man das Praktikum macht.

Ich habe am Ende mein Praktikum nicht darüber gefunden, kann die Organisation dennoch sehr empfehlen, wenn man in Spanien nach einem Praktikum sucht. Andere Praktikums-Vermittlungen wären z.B.  Praktikawelten  ,Students go abroad, oder Practigo.

Hochschuljobbörse/ Newsletter

Viele Hochschulen und Universitäten bieten über ihr International Office einen Newsletter mit Praktikumsstellen im Ausland an oder haben direkt eine Praktikumsbörse für Studierende, die häufig auch einige Stellen im Ausland beinhaltet. An meiner Hochschule kann man diese nach Fakultät und Land filtern lassen und findet dadurch häufig Stellenausschreibungen, auf die man sonst nicht gekommen wäre.

Das erfolgreiche Ergebnis!

Ich habe mein Praktikum am Ende über praktikum.info gefunden. Bei der Suche ist es wichtig, sich darauf einzustellen, dass es sich meistens um einen langwierigen und teilweise sehr frustrierenden Prozess handeln kann. Doch das alles ist es wert, wenn man am Ende eine Stelle in seinem Traumland gefunden hat.

Wie man eine Bewerbung für ein Praktikum im Ausland und vor allem in Spanien gestaltet und wie man sich am besten auf ein Bewerbungsgespräch über Skype vorbereitet, könnt ihr in einem meiner nächsten Blog Beiträge nachlesen.

 

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Spanien

Tipps, Erlebnisse und Infos zu Spanien