studieren weltweit
Wien und Wiener kennenlernen

Wien und Wiener kennenlernen

Wieder in Wien angekommen habe ich mir vorgenommen, die beiden mir hier noch bleibenden Monate nutzen, um noch so Einiges von der österreichischen Hauptstadt zu sehen. Diesen Anlass möchte ich nutzen, um meine Top-Tipps zu teilen, wie du eine neue Stadt und ihre Einwohner – etwa zu Beginn deines Auslandsaufenthaltes – am besten kennenlernen kannst.

Architektur WIen
Wahre Schönheit mag im Inneren liegen, aber auch von außen macht die Wiener Architektur einiges her.

1) Laufen, Laufen, Laufen!

Klingt simpel, aber für mich gibt es keine schönere Art, eine neue Stadt kennenzulernen, als zu Fuß. Ich liebe es, spazieren zu gehen und dabei ohne Plan und ohne Ziel einfach drauf loszulaufen. In die Straße einzubiegen, die ästhetisch anmutet, den Weg zu gehen, der vielversprechend scheint. Und am wichtigsten: immer dort entlang zu gehen, wo ich noch nie zuvor gewesen bin. Wenn du nicht gerne zu Fuß gehst, kannst du natürlich auch Fahrradfahren, Skaten oder Inline-Skaten. Was auch immer du wählst, du wirst mehr von der Stadt zu sehen bekommen als in einer überfüllten, stickigen U-Bahn.

Bei einem Spaziergang durch Wien kannst du nicht nur große Sehenswürdigkeiten und eindrucksvolle Architektur bestaunen, sondern auch an der Donau entlang oder durch einen der vielen Wiener Parks flanieren. Lass einfach mal die Seele baumeln! Wien ist im Ranking „The World’s 10 Greenest Cities 2020” definitiv nicht ohne Grund zur „grünsten Stadt der Welt“ gekürt worden. Welche meine liebsten Parks hier sind, verrate ich dir in einem meiner nächsten Blogbeiträge.

2) Free Walking Tour – die gute alte Stadtführung

Nennt mich altmodisch, aber es gibt doch nichts Schöneres als eine gute alte Stadtführung. Ehrlich gesagt mache ich jedes Mal eine, wenn ich in eine neue Stadt komme. Am liebsten Free Walking Tours, da ich das Konzept dahinter super finde: Ein geprüfter Fremdenführer und in der Regel Einheimischer führt dich etwa 2 – 3 Stunden lang zu Fuß durch die Stadt. Er zeigt dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, aber auch die weniger touristischen und gerade deshalb sehenswerten Geheimecken. Meist hat er zudem noch die ein oder andere amüsante Anekdote parat. Am Ende zahlst du nur so viel, wie dir die Tour wert war. Es gibt also keinen fixen Preis: Jeder Teilnehmer zahlt, so viel er will oder eben kann. Du solltest aber schon darauf achten, ein angemessenes Trinkgeld zu geben, da sich die Guides schließlich sehr viel Mühe geben und in der Regel davon leben. Diese Tour habe ich in Wien gemacht und kann sie nur empfehlen. Hier findet ihr eine gute Übersicht mit weiteren Free Walking Touren in Wien.

3) ESN – Erasmus Student Network

Wenn du ein Erasmus-Semester absolvierst, wirst du an diesen drei Buchstaben nicht vorbeikommen – und das ist auch gut so. Denn ESN (Erasmus Student Network) ist die größte europäische Non-Profit-Organisation, die von Studierenden ins Leben gerufen wurde, um Austauschstudierenden den Start im Ausland so einfach und ihre Zeit dort so schön wie möglich zu gestalten. Ganz nach dem Motto „Studierende helfen Studierenden“.

Mit 530 lokalen ESN-Sections in 42 Ländern haben die meisten Unis, an denen Erasmus möglich ist – wie auch die Uni Wien – ihre eigene ESN-Section. In den Teams engagieren sich freiwillig einheimische Studierende, die oft selbst schon einmal im Ausland waren und deshalb genau wissen, worauf es dabei ankommt. Sie bieten neben einer Menge wichtiger Informationen auch verschiedenste Events an. So kannst du die neue Stadt, die Uni und andere – internationale sowie einheimische – Studierende kennenlernen. Dazu eignet sich vor allem auch das Buddy System, das Erasmus-Studierende mit Locals zusammenbringt.

Außerdem gibt es die Möglichkeit, für 10 € eine ESNcard zu erwerben. Diese bietet – unabhängig von der Aufenthaltsdauer im Zielland – 12 Monate lang Vergünstigungen bei ESN Trips und Events, aber auch bei diversen internationalen Partnern wie Fluggesellschaften oder Busunternehmen. Deshalb lohnt es sich, die Karte schon vor der Ausreise bei (d)einer ESN Section in Deutschland – ganz egal bei welcher – zu kaufen. So kannst du die Rabatte zum Beispiel schon für deine Anreise nutzen.

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Gutzuwissen