studieren weltweit
Nach dem Hallo kommt ein Tschüss

Nach dem Hallo kommt ein Tschüss

Der glücklichster Moment meines Auslandssemesters in Kaunas war, als ich nach drei Monaten, die ich in Deutschland festsaß, endlich wieder zurück nach Litauen konnte.

Doch wie das immer so ist, verging auch hier die Zeit wie im Fluge. Nach bereits einer Woche gab es die ersten traurigen Abschiede. Und plötzlich wurden es immer mehr Leute, die sich zurück in ihre Heimatländer aufgemacht haben und die neugewonnenen Freunde aus der ganzen Welt zurückließen mit dem Wissen, dass es auch für sie bald Abschied nehmen heißt. Abschied von den inzwischen so vertrauten Straßen, dem Wohnheim, dem gemeinsamen Kochen und dem ständigen Beisammensein. Je weiter die Zeit fortschritt, desto mehr wurden Versprechen des besuchen Kommens gegeben und Pläne von baldigem Wiedersehen geschmiedet. Das schien die Tatsache erträglicher zu machen, dass diese Zeit bald Vergangenheit ist.

Ursprünglich wollte ich in den zwei Wochen, die ich noch in Litauen hatte, ein bisschen durch das Baltikum reisen. Da aber fast jeder Abend der letzte eines Freundes oder einer Freundin war, konnte ich es nicht übers Herz bringen, auch nur einen davon zu verpassen und so haben wir gemeinsam nochmal Kaunas erkundigt, waren in dem wunderschönen Botanischen Garten, bei den riesigen Seen um Kaunas, beim Schloss und auf dem Dach der Christi Auferstehungs Kirche. 

Und schließlich waren auch für mich die zwei Wochen rum. Für mich war der Abschied mit Sicherheit weniger schmerzhaft als für diejenigen, die die ganze Zeit in Kaunas waren und während der Quarantäne beisammen waren. Ich war noch immer einfach froh, dass ich noch einmal die Möglichkeit hatte, alle Freunde wiederzusehen und am Ende mein Zimmer selbst zu verlassen. So konnte ich mit der Zeit abschließen und sogar mit dem ein wenig verpatzten Semester meinen Frieden finden. 

Und hiermit sage ich auch Tschüss und wünsche allen, die einmal für ein Auslandssemester oder aber auch für eine Reise nach Litauen gehen eine wunderbare Zeit! 

Wenn ihr irgendwelche Fragen habt bin ich immer für Instagram erreichbar und empfehlt ansonsten wärmsten die Facebook-Gruppe „Litauen Freunde & Friends“.

Iki pasimatymo,

Eure Thea

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Corona

Unsere Correspondents berichten über die Auswirkungen des Corona-Virus auf ihren Alltag im Ausland.