studieren weltweit
3 + 1 Blicke über die Stadt

3 + 1 Blicke über die Stadt

Wusstet ihr, dass Edinburgh auch Stadt der sieben Hügel genannt wird? Ich bin mir der Bedeutung dieses Spitznamens auf jeden Fall schnell bewusst geworden!

Auf meinen Streiftouren durch die Stadt halte ich immer wieder inne – nicht nur um Luft zu holen, sondern auch, um die tollen Ausblicke zu genießen. Zwischen der Royal Mile und der Princes Street gibt es viele kleine Gässchen mit langen Treppen, um den Höhenunterschied zwischen den beiden Straßen schnell zu überwinden. Bei Spaziergängen durch Edinburgh tun sich immer wieder unerwartet tolle Blicke auf das Meer oder die Burg auf, die mein Herz schmelzen lassen. In diesen Momenten fühle ich, dass ich wirklich angekommen bin in Schottland!

Ich habe aber auch schon ganz gezielt Ausflüge unternommen, um den Blick auf die Stadt zu genießen. Vier Orte für eine tolle Sicht über die Stadt stelle ich euch jetzt vor!

Ein königlicher Ausblick

Im letzten Bericht habe ich bereits das Edinburgh Castle erwähnt. Dabei handelt es sich definitiv um eine der Hauptattraktionen der Stadt. Herrschaftlich thront die Burg auf dem Castle Rock. Ihr könnt bereits vor der Burg einen schönen Blick zu beiden Seiten der Stadt erhaschen. Eine noch beeindruckendere Aussicht auf Meer, Berge und das Treiben auf der Princess Street habt ihr allerdings vom Inneren der Burg. Ein Besuch lohnt sich also auf alle Fälle!

Ausblick auf belebte Straße mit Geschäften
Der Ausblick auf die Princes Street.

Der schlafende Vulkan

Der sogenannte Hausberg Edinburghs liegt östlich vom Stadtzentrum. Aus Sarahs und meinem Wohnzimmerfenster heraus schauen wir direkt auf die felsige Kante des Arthur’s Seat.  An unserem ersten Tag haben wir den Berg direkt bestiegen. Auf meiner Autorenseite findet ihr dazu auch ein Foto! Es gibt viele verschiedene Wanderrouten auf Arthur’s Seat hinauf, die meisten sind auch für Anfänger gut zu bewältigen. Oben angekommen scheint der Blick wirklich unendlich weit zu gehen. Wenn ihr euch Edinburghs Hausberg näher anschaut, dann werft unbedingt auch einen Blick auf den Holyrood Palace am Fuß des Berges im Holyrood Park!

Der Berg der Monumente

Der Calton Hill zählt wohl zu den bekanntesten Hügeln der Stadt. In wenigen Minuten erreicht man die Spitze der Erhebung. Calton Hill ist nur ungefähr halb so hoch wie Arthur’s Seat, steht aber definitiv auch auf meiner Empfehlungsliste. Gerade während eines Kurztrips und für Besucher, die keine Lust auf eine Wanderung haben, ist Calton Hill genau der richtige Ort für einen Blick über die Stadt. Das Besondere an diesem „Berg“ ist die Bebauung. Oben angekommen erblickt man verschiedenste Monumente, unter anderem das unfertige National Monument of Scotland und eine Sternwarte.

Monument, Ausblick auf Altstadt
Der berühmte Blick vom Calton Hill.

Highland Kühe beobachten

Mein bisheriges Highlight in Schottland war definitiv die Wanderung auf den Caerketton Hill, der fast 500 Meter hoch ist. Mit dem Bus ist man von Edinburgh aus in einer Stunde dort, mit dem Auto benötigt ihr nur rund 20 Minuten. Die grün bewachsene Gebirgskette lässt sich über verschiedene Wanderwege erkunden. Fernab von der Zivilisation und hoch über den Dächern der Stadt, kann man auf dem Caerketton abschalten und die Seele baumeln lassen. Mir sind dort weniger Menschen begegnet als Tiere. Hoch oben auf dem Berg grasen nämlich regelmäßig die typisch schottischen Highland Kühe. Die zotteligen Vierbeiner lassen sich von Wanderern nicht aus der Ruhe bringen und eignen sich perfekt für den einzigartigen Schottland-Schnapschuss!

 

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Lieblingsorte

Die schönsten und aufregendsten Orte im Ausland