studieren weltweit
Schwimmen, Wandern & die Aussicht genießen – 10 Ausflugsziele in Townsville

Schwimmen, Wandern & die Aussicht genießen – 10 Ausflugsziele in Townsville

Selbstverständlich sollte für mich das Studieren während meines Auslandssemester an erster Stelle stehen. Townsville hat allerdings so viele schöne Ecken zu bieten, dass dieser Plan leider nicht immer aufgegangen ist. Ich verrate ein paar meiner Lieblingsplätze, die alle, bis auf einen, komplett kostenlos sind.

The Strand

Townsvilles Stadtstrand, der passenderweise „The Strand“ heißt, liegt ein paar Minuten außerhalb des Stadtzentrums und ist gut mit dem Bus erreichbar. Eine lange Promenade macht ihn perfekt für alle Sportliebhaber. Besonders kurz vor Sonnenuntergang ist sie vollgepackt mit Hobbysportlern und Hundefreunden. Man kann hier auch schwimmen, entweder im Meer (in der Quallensaison nur innerhalb der Sicherheitsnetze) oder in den „Rockpools“, natürliche Schwimmbäder, die mit gefiltertem (und damit quallen-freiem) Wasser gefüllt sind.

Der Blick auf "The Strand"


Der Blick auf „The Strand“.

 

The Pontoon am Ross River (Vorort Douglas)

Ein echter Geheimtipp. The Pontoon ist ein Holzfloß, dass am Ufer des Ross River im Vorort Douglas liegt. Hier kann man wunderbar schwimmen, sogar ein Seil zum Reinschwingen gibt es. Hin und wieder wird hier auch mal ein Süßwasserkrokodil gesichtet, die sind aber harmlos und schaden dem Badespaß nicht.

Entspannen am Ross River
Der perfekte Ort, um die Seele mal richtig baumeln zu lassen.

The Palmetum

Auch am Ross River gelegen, lädt das Palmetum als Botanischer Garten zum Entdecken ein. Das Gelände ist in verschiedene botanische Themen eingeteilt (mein Highlight: der Regenwald) und bietet gerade bei Sonnenuntergang eine fast schon mystische Stimmung. Direkt am Eingang gibt es eine Brücke, von der man ganze Horden von Schildkröten beobachten kann, wie sie sich im Licht sonnen. Der Eintritt ist kostenlos.

Die Brücke im botanischen Garten


Mitten im Urwald…

Jezzine Barracks

Am westlichen Ende des „The Strand“ gelegen, ist dieser Rundweg besonders am späten Nachmittag ein perfektes Ausflugsziel. Erst geht es bergauf auf ein altes Ford, dem „Kissing Point“. Von hier kann man kilometerweit Richtung Meer und auf Magnetic Island schauen. Danach geht es wieder bergab auf einen Holzsteg, der einen direkt über dem Wasser laufen lässt. Bei Ebbe kann man hier zwischen den Steinen auf die Suche nach Austern gehen.

Die Aussicht vom "Kissing Point"


Die Aussicht vom „Kissing Point“.

Magnetic Island

Von den Einheimischen wird die Insel direkt gegenüber von Townsville einfach nur „Maggie“ genannt. Für 20 $ kann man als Studierender ein Hin- und Rückfahrticket mit der Fähre kaufen und ist in nicht mal 20 Minuten auf der Insel. Dutzende Wanderwege durchziehen den dichten Wald, in dem man mit ein bisschen Glück Koalas sehen lann. Beim Schnorcheln kann man die Unterwasserwelt entdecken, während kurz vor Sonnenuntergang die Rockwallabies rauskommen und einen neugierig begutachten. Ist dann immer noch Zeit, kann man in einer der vielen Buchten Sonne tanken.

Tolle Aussicht garantiert
Eine von vielen Buchten auf Magnetic Island.

 

Castle Hill

Der Hausberg mitten in Townsville (286 Meter hoch) ist ein beliebter Ausflugspunkt, der vor allem zum Sonnenuntergang dicht bepackt ist. Zur Spitze kommst du entweder mit dem Auto oder, und das ist die eindeutig bessere Variante, zu Fuß. Um den Berg herum schlängeln sich mehrere Wanderwege, die sich gut für ein Workout eignen. Die Anstrengung lohnt sich, die Aussicht ist schlichtweg fantastisch.

Sonnenuntergang auf Castle Hill
Tolle Aussicht garantiert.

Townsville Common

Ein echtes Schmuckstück an der Grenze von Townsville: In diesem Nationalpark kann man durch die Wetlands (Sumpfgebiete) wandern und dabei das australische Wildlife beobachten. Morgens sieht man hier viele Vögel, der Park gilt als eines der besten Vogelbeobachtungsgebiete Australiens. Wird es dann langsam dunkel, hat man gute Chancen, nachtaktive Reptilien wie Schlangen und Monitore (große Echsen) zu sehen.

Die Townsville Common-Wetlands
Ein echtes Tierparadies!

Cape Palleranda

Das Kap im Norden Townsvilles hat einiges zu bieten. Der Pallarenda Beach durchzieht die komplette sichelförmige Bucht und ist vor allem bei Gassigängern und Kitesurfern beliebt. Auf der Spitze des Kaps gibt es mehrere Wanderwege, die zu verschiedenen einsamen Buchten führen. Einer der Wege führt bergauf zum Gipfel der Anhöhe, auf der eine alte Radiostation liegt.

Mit dem Hund am Strand
Auf dem kilometerlangen kann sich Mensch&Tier mal so richtig austoben!

Mount Stuart

Der große Bruder von Castle Hill. Da er deutlich höher ist (584 Meter) und sich im Militärgebiet befindet, darf man leider nur mit dem Auto zum Gipfel fahren. Weil Mount Stuart etwas außerhalb von Townsville liegt, hat man eine einmalige Aussicht auf die Stadt, das Meer und Magnetic Island. Wenn sich zum Sonnenuntergang der Himmel rot färbt, gibt es keinen besseren Ort in Townsville.

Sonnenuntergang auf Mount Stuart
Den Sonnenuntergang kann man hier besonders gut genießen.

 

Townsville Harbour

Fährt man am Fährterminal vorbei, kommt man zu einem Steindamm, der die Marina von Townsville vor Wellen schützt. Darauf kann man zu Fuß weit in den Ozean hineinlaufen und mit etwas Glück sogar Meeresschildkröten beobachten. Zum Sonnenuntergang sitzt man regelrecht mitten im Meer und kann die letzten Sonnenstrahlen des Tages genießen.

Der Hafen von Townsville
Ein echter Angel-Hotspot, der Hafen von Townsville!
Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Lieblingsorte

Die schönsten und aufregendsten Orte im Ausland