studieren weltweit
Das schnellste Visum der Welt: Deine Checkliste für Uganda

Das schnellste Visum der Welt: Deine Checkliste für Uganda

Du denkst darüber nach, ein Teil deines Studiums in Uganda zu verbringen? Im Folgenden möchte ich dir fünf Punkte an die Hand geben, die du frühzeitig bei deinen Vorbereitungen beachten solltest.

1. Das wichtigste zuerst: deine Gesundheit

Vor deinem Aufenthalt in Uganda ist ein Besuch in einem Tropeninstitut oder einem Zentrum für Reisemedizin Pflicht. Diesen solltest du rechtzeitig wahrnehmen, denn die Termine sind je nach Saison sehr gefragt. Auch können eine ganze Menge Impfungen auf dich zu kommen. Verpflichtend ist die Gelbfieberimpfung, da du einen Nachweis hierüber für die Genehmigung des Visums benötigst. Das Tropeninstitut in Hamburg hat mir weiterhin Schutzimpfungen gegen Hepatitis A, Hepatitis B, Typhus, Meningokokken-Meningitis und Tollwut empfohlen. „Ob Sie bei der richtigen Krankenkasse sind, merken Sie beim Einreichen der Rechnungen“, sagte mir der beratende Arzt. Tatsächlich übernimmt nicht jede Kasse die Kosten. Hier solltest du dich vorher erkundigen.

Weiterhin ist ganz Uganda Hochrisikogebiet für Malaria. Deswegen solltest du bei der Prophylaxe keine Kompromisse eingehen. In jeder Apotheke kannst du dich zur richtigen Vorsorge beraten lassen. Die ungefähren Kosten für Tabletten für drei Monate lagen bei mir bei etwa 260 Euro.

2. Das (wahrscheinlich) schnellste Visum der Welt

Je nach Dauer deines Aufenthaltes können verschiedene Visa-Arten für dich in Frage kommen. Mir wurde von meiner Organisation zu einem Touristenvisum geraten, das für bis zu drei Monate beantragt werden kann. Für den Onlineantrag werden ein Scan deines Passes, ein Nachweis über eine Gelbfieberimpfung und ein aktuelles Passfoto benötigt. In meinem Fall wurde zusätzlich noch nach einem Nachweis über meine Tätigkeit bei der lokalen Organisation gefragt, da ich angegeben hatte, im Forschungspraktikum zu sein. Nachdem du eine Gebühr von 50 US-Dollar gezahlt hast, wird der Antrag bearbeitet. Ein Ergebnis gibt es normalerweise recht schnell: In meinem Fall gab es schon 16 Stunden nach dem Eintreffen der letzten Unterlagen einen positiven Bescheid.

Falls du länger in Uganda bleiben willst, ist das studentische Visum passend für dich. Hierfür benötigst du eine Reihe zusätzlicher Unterlagen, wie etwa einen aktuellen Studentenausweis, ein Unterstützungsschreiben deiner Universität und einen Zulassungsbescheid des ugandischen Gegenstücks. Dafür ist das Studentenvisum wesentlich günstiger: für 50 US-Dollar kannst du sechs Monate im Land bleiben.

3. Das liebe Geld (und der Zugriff darauf)

Falls du noch keine Master- oder Visa-Karte hast, solltest du spätestens zwei Monate vor deinem Abflug eine beantragen. Die Karte ist allerdings eher ein Backup – in den meisten Läden wird bar bezahlt. Von meiner Bank wurde mir geraten, mit US-Dollar einzureisen und diese vor Ort umzutauschen. Beim umtauschen solltest du darauf achten, dass dir vor allem kleine Banknoten gegeben werden. Mehr als einmal habe ich eine Straßenverkäuferin zur Weißglut gebracht, weil ich nur große Scheine dabei hatte.

4. Über die aktuelle Lage informiert bleiben

Wenn man aktuelle Zeitungsartikel über Uganda liest, dann kann man schnell einen falschen Eindruck vom Land bekommen. Einen realistischen Überblick gibt dir das Auswärtige Amt. Hier findest du auch aktuelle Informationen zu etwaigen Ebolaausbrüchen und ähnlichen Themen. Vor Abflug solltest du dich in die Krisenvorsorgeliste „Elefand“ eintragen lassen, um auch vor Ort informiert zu bleiben.

5. Kannst du dir das anrechnen lassen?

Die schönste Planung nützt dir nichts, wenn das Prüfungsamt nicht mitspielt. Trittdeswegen frühzeitig mit deinen deutschen Ansprechpartnern in Kontakt, um herauszufinden, ob du dir deine Tätigkeit anrechnen lassen kannst.

Du kannst einen Haken hinter alle Punkte machen? Dann kann es ja losgehen! Was dich das Leben in Kampala kostet und wie du vor Ort eine Wohnung findest, das erkläre ich dir in meinen nächsten Beiträgen.

Kommentare
  1. Mutti

    5. August 2019

    Hier fehlt ein #
    Die Seite findet man sonst nur, wenn man „sehr speziell“ ohne Auswahl eines # sucht.

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Uganda