studieren weltweit
Doppelmaster – Doppelaufwand?

Doppelmaster – Doppelaufwand?

„Ein Doppelmaster ist doch viel zu anstrengend“ – „Du musst dann bestimmt auch zwei Masterarbeiten schreiben, oder?“ – „Ein Doppelmaster dauert ja doppelt so lange“. Spoiler Alarm: Die meisten Gerüchte um das sogenannte Double Degree sind Humbug. Im September starte ich nach Trient (Trento auf italienisch), Italien, um dort meinen Doppelmaster abzuschließen und ich kann euch jetzt schon sagen: macht das!

Nach meinem Studium Medien und Kommunikation an der Universität Passau wollte ich nochmal etwas anderes machen. Soziologie fand ich schon immer spannend, war mir aber nicht sicher, ob ein Quereinstieg im Master so einfach werden würde. Nachdem ich an der Universität Bamberg einen Soziologie-Master mit Schwerpunkt Internet und Kommunikation gefunden hatte, war ich mir sicher: diese Kombination ist es. Dass es anders kommen würde, damit hatte ich nicht gerechnet.

Auslandsaufenthalt im Master? Ja!

Ich war bereits im Bachelor für ein Semester im Ausland gewesen. Wegen dieser großartigen Erfahrung war für mich klar: Ich will im Master wieder ein neues Land entdecken. Ein Semester mit Erasmus+ in einem europäischen Zielland – das hatte ich mir vorgestellt. Ich war überzeugt, dass es an meiner neuen Uni in Bamberg genauso viele Auslandsangebote im Master geben würde, wie zuvor in Passau. Nachdem ich das Angebot durchgesehen hatte, war ich zunächst enttäuscht. Für Soziolog*Innen gab es kaum Möglichkeiten.

Vier Semester & zwei Abschlüsse

Zum Semesterstart gab es einen Vortrag über das Doppelmaster-Programm Bamberg-Barcelona und Bamberg-Trento. Hier verbringt man ein Jahr an der Heimatuniversität (Bamberg) und ein Jahr im Gastland an der Universität Trento oder Barcelona. Ausschlaggebend für Trento waren für mich zwei Dinge: Es gibt keine extra Studiengebühren (nur die regulären 90 Euro Semestergebühren in Bamberg) und der zweite Schwerpunkt Culture and Communication. Insgesamt ist das Studium mit 120 ECTS genauso umfassend wie ein normales Masterstudium an einer deutschen Universität, am Ende bekommt man aber zwei Abschlüsse in Soziologie.

Fakten zum Doppelmaster Bamberg-Trento

  • Zwei Abschlüsse im Fach Soziologie der Uni Bamberg – Uni Trento : Master of Arts und Master of Research in Soziologie
  • Die Bewerbungsfrist für einen Start in Bamberg in diesem Wintersemester läuft noch bis zum 15. Juli. Nach Italien geht es dann im September nächsten Jahres: hurry up!
  • Master in Soziologie mit zwei (festgelegten) Schwerpunkten: Empirical Social Research und Culture and Communication oder Social Inequality and Social Change
  • 120 ECTS, eine Masterarbeit auf Englisch (normaler Umfang nach deutschen Standards)
  • Seminare und Vorlesungen in Deutschland werden auf Deutsch und Englisch gehalten, in Trient dann ausschließlich auf Englisch
  • Innerhalb der Schwerpunkte relativ freie Wahl der Seminare und Vorlesungen (je nachdem, was die Module natürlich vorgeben)
  • keine Extrakosten! Man bleibt ganz normal an der Uni Bamberg eingeschrieben und zahlt die 90 Euro Gebühren pro Semester weiter
  • 4 Semester, die ersten zwei in Bamberg, die letzten zwei in Trient
  • Umfangreiche Unterstützung durch die Betreuer an der Uni Bamberg und University of Trento
Bild einer Landkarte Italien mit Fingerzeig auf Trient

Trento – Trient? Wo liegt das eigentlich…

Doppelmaster in Bamberg, Barcelona, Trento und Tilburg!

Mittlerweile hat sich der Doppelmaster erweitert: Das Programm gibt es auch mit der University Pompeu Fabra Barcelona (Sociology and Demography) und der University Tilburg in den Niederlanden (Sociology and Education, Labour Market, Inequality). Alle Double Degree Programme haben den Schwerpunkt „Empirical Social Research“.

Foto von der Homepage der Uni Bamberg mit den Doppelmasterprogrammen
Doppelmaster-Programme der Uni Bamberg mit Trento, Barcelona und Tilburg

Fazit nach 1,5 Jahren in Bamberg

Da ich im Sommersemester gestartet habe und das offizielle Programm des Double Degrees jeweils im Winter anfängt, hatte ich einige Vorteile gegenüber anderen Studierenden. Ein Semester mehr Zeit (was vor allem für Studierende mit Nebenjobs entspannter ist) und etwas mehr Zeit für die Eingewöhnung in Bamberg. Aufgrund meines Quereinstieges mit einem anderen Studiengang im Bachelor war dieses halbe Jahr Extra-Zeit für mich genau richtig. So konnte ich fehlende Inhalte aufholen und mich an den für mich schwierigeren Teil der empirischen Sozialforschung herantasten. Als Fazit kann ich sagen: traut euch! Selbst wenn ihr keinerlei oder nur wenig Vorerfahrung in Statistik und Empirie habt, mit ein bisschen Aufwand ist das machbar. Auch wenn ich diesen Schwerpunkt wohl nicht gewählt hätte, wenn nicht der Doppelmaster gewesen wäre. Ich fand das Programm im Nachhinein sehr spannend und möchte diesen Bereich wegen der guten beruflichen Chancen nicht mehr missen.

Nur ein Jahr an einem Ort zu verbringen und dann sofort wieder weiterzuziehen ist kurz, dem stimme ich durchaus zu. Aber: So einfach wie jetzt wird es euch in den nächsten Jahren nie wieder gemacht. Die Betreuung durch die Unis ist grandios. Bis auf eine Bewerbung und ein paar Treffen musste ich mich kaum um etwas kümmern. Zusätzlich dazu bekommt ihr in der Regel Erasmus+ Förderung. Das heißt auch der finanzielle Part kann kein wirkliches Hindernis sein. Und zwei Master-Abschlüsse in zwei Jahren? Das kann kaum jemand von sich behaupten. Deshalb: Einfach mal machen. Ihr werdet es nicht bereuen.

P.S.: Wer jetzt immer noch zweifelt, der sollte unbedingt der Instagram-Seite der Region Trentino (Umkreis Trient) folgen…

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Italien

Tipps, Erlebnisse und Infos zu Italien