studieren weltweit
Fast Food oder doch lieber gesund essen?

Fast Food oder doch lieber gesund essen?

Was esse ich hier in Kalifornien? Fast Food, Pommes, Pizza und Nudeln? Esse ich überhaupt auch manchmal etwas Gesundes?

Frühstück

Wenn morgens der Wecker klingelt, bleiben mir meistens noch etwa 30 Minuten, um in den Tag zu starten, bevor ich zur Uni muss. Um ausreichend Energie für den Tag zu haben, versuche ich schon am Morgen eine „gesunde“ Mahlzeit zu mir zu nehmen. Bisher gab es bei mir zwei Arten von Frühstück: Entweder Porridge mit ein paar frisch geschnittenen Äpfeln oder es gibt Joghurt mit Haferflocken, Walnüssen und Pfirsichen.

Essen
Mein Frühstück

Manchmal kann es aber auch sein, dass der Kühlschrank leer ist. Dann muss ich mit leerem Magen zur Uni fahren und mir dort einen Snack besorgen. Sehr praktisch ist hierbei die Foodbank. Hier bekommt man als Student UC Santa Barbara nach Vorlage des Studentenausweises Essen für lau. Es handelt sich bei der Foodbank um eine kleine Lagerhalle von etwa 25 Quadratmetern. Hier gibt es meistens viele Kartoffeln, Äpfel, Zwiebeln und Zucchini. Doch auch Haferflocken, Bohnen, Brot, Tomatensauce, Pasta und diverse Snacks kann man hier finden. Das Angebot variiert hierbei von Tag zu Tag. Um ein möglichst gutes Sortiment ab zu bekommen, sollte man möglichst früh hin gehen. Die Öfnungszeiten der Foodbank sind Montag bis Freitag von 9.30 – 18 Uhr. An Dienstagen ist die Foodbank geschlossen.

Mittag

Mittags bin ich oft noch in der Uni, sodass ich meistens nur einen kleinen Snack zu mir nehme. Das kann z.B. eine Hand voll „Trailmix“ sein.

Nüsse
Trailmix

Dabei handelt es sich um Studentenfutter, das mit Schokolinsen versehen ist. Danach geht es mir meistens schon gleich wieder viel besser und ich kann mich wieder auf die Vorlesungen konzentrieren. Alternativ nehme ich mir auch gerne etwas Obst oder Gemüse mit in die Uni oder esse direkt vor Ort bei der Foodbank.

obst
Obst und Gemüse

Abendbrot

Zum Abendessen mache ich mir meistens etwas Warmes. Oft gibt es eine Gemüsepfanne mit Kartoffeln, Zwiebeln, Eiern und dazu etwas Tomatenmark oder Quark.

Pfanne mit Essen
Ein Abendbrot bei Scholtyssek

Als Alternative gibt es immer mindestens eine „Notfallpizza“ in meinem Tiefkühlschrank, für den Fall, dass ich schnell etwas brauche. Brot esse ich sehr selten. Als Aufstrich benutze ich zum Brot Hummus, den man auch in der 600g Packung kaufen kann.

Wie kauft man hier am günstigsten ein?

Am günstigsten ist es, wenn man nicht direkt in Isla Vista shoppen geht, sondern wenn man zu einem der größeren Einkaufshallen im Norden fährt. Albertsons ist relativ günstig, doch am günstigsten ist es wohl, wenn man bei Costco einkaufen geht. Um hier Shoppen zu dürfen muss man allerdings Mitglied werden. Die Mitgliedschaft kostet 60 Dollar pro Jahr. Mein Mitbewohner hat glücklicherweise eine Mitgliedschaft, sodass ich bisher immer mit ihm Einkaufen gehen konnte, wenn ich für eine ganze Woche Verpflegung brauchte. Bei Costco gibt es fast alles. Man kann Schuhe kaufen, Socken, Anziehsachen, Büroartikel, Laptops, Handys und aber auch Lebensmittel. Vieles sollte man dabei in großen Mengen kaufen um so den Einkaufspreis zu reduzieren. Eier gibt es im 25 Stück-Pack, Joghurt in der 1,37 kg Packung und Säfte im 3-Liter-Pack.

Eikaufswagen
Einkauf bei Costco

Praktisch ist außerdem auch der Self Checkout. Als Kunde scannt man seine Artikel selbst ein. Damit man nicht betrügen kann, muss man alle Artikel danach auf eine Waage legen, die das Gewicht mit dem Sollgewicht abgleicht. Somit kann einem als Kunde auch kein Fehler passieren.

Essen
An dem Self Checkout

Mehr über #USA

Tipps, Erlebnisse und Infos zu den USA