studieren weltweit
Firmenbesuche als Teil des Masters in China

Firmenbesuche als Teil des Masters in China

Wer in China studiert, möchte mit großer Wahrscheinlichkeit während des Studiums oder spätestens danach etwas Arbeitserfahrung sammeln. Aber bei welchem Unternehmen? Und wie sieht Arbeiten in China überhaupt aus? In meinem Master of International Business Programm werden regelmäßig Besuche bei top Firmen organisiert.

Theoretisch ein Thema zu arbeiten funktioniert natürlich gut, besser ist es aber, die Theorie gleich mit der Praxis zu verbinden. In meinem Master of International Business Programm am Antai College wurden schon viele Firmenbesuche bei namenhaften Unternehmen organisiert. Mit dabei waren unteranderem die Technikriesen Huawei und Microsoft, das Private-Equity Unternehmen Fosun und einer der top Law Firmen in China.

Gruppenfoto bei Huawei
Huawei ist derzeit nahezu täglich in den Nachrichten. Der Firmenbesuch war daher etwas ganz besonderes.

Jeder Firmenbesuch legte einen anderen Schwerpunkt. Manchmal ging es um die Business Modelle im Kerngeschäft und ein anderes Mal um die Karrieremöglichkeiten für internationale Studenten. Beim Besuche bei Huawei ging es hauptsächlich um die Anntenensparte rund um die 5G Technologie. Anders als von uns Konsumenten häufig wahrgenommen, erzielt Huawei mit dieser Sparte den größten Anteil des Umsatzes. Huawei hat in Shanghai ein Research & Development Center und sucht nach internationalen Mitarbeitern, hauptsächlich im Bereich Überbesetzter und Anpassung von Produkten an lokale Marktanforderungen.

Büroblick auf Oriental Perl Tower
Den wohl besten Büroausblick hatte ein Senior Partner bei einer auf International Trade spezialisierten Anwaltskanzlei.

Mircosoft entwickelt in Shanghai ihre Gaming-Sparte. Der chinesische Gaming Markt wird mittlerweile als wichtigster der Welt gehandelt. Mircosoft möchte sich daher von diesem Markt eine ordentliche Scheibe mit eigenen Gaming Produkten und insbesondere Plattformen abschneiden.
Das Private-Equity Unternehmen Fosun hatte definitiv das beeindruckteste Office welches ich bisher in Shanghai besucht hatte. Fosun ist vom Asset-Volumen das größte Unternehmen in Shanghai und besitzt große Anteile an europäischen Unternehmen wie Thomas Cook oder dem hamburger Unternehmen Tom Tailor.

Besprechungsraum bei Fosun
Bei Fosun sahen die Büros und Besprechungsräume aus, wie in einem modernen deutschen Unternehmen.

Abschließend kann ich sagen, dass Firmenbesuche in Shanghai insbesondere für Business Studenten wahnsinnig spannend sind. Innerhalb weniger Studenten bekommt man einen gut organisierten Eindruck von Top Unternehmen. Dies stärkt nicht nur das Allgemeinwissen, sondern dient auch als Denkanstöße für die spätere Karriereplanung.

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Praktikum

Infos und Erlebnisse von Forschungs-, Unternehmens- oder Schulpraktika im Ausland