studieren weltweit
Ich verstehe nur Spanisch – oder doch Català?

Ich verstehe nur Spanisch – oder doch Català?

Aussagen, die man häufig hört, bevor man seinen Auslandsaufenthalt in Barcelona beginnt: Wenn du dort Spanisch und kein Català sprichst, versteht dich niemand. Es wird sehr anstrengend sein immer nur Català zu hören. Du wirst dort gar nichts verstehen, wenn du „nur“ Spanisch sprichst, und und und… Doch was ist wirklich dran an all diesen Aussagen?

Was genau ist Català und warum hat es so eine große Bedeutung?

Bevor ich mich näher mit dem Thema auseinandergesetzt habe, dachte ich das der größte Unterschied im Spanischen in der jeweiligen Aussprache in Spanien und Latein-/Südamerika besteht. Auch das jede Region eine unterschiedliche Art von Spanisch spricht, wusste ich bereits. Dennoch dachte ich, dass es sich dabei eher um Dialekte, wie man sie auch aus Deutschland kennt, handelt. Doch in Spanien gibt es neben der offiziellen Landessprache noch andere „Formen“ des Spanischen, die ebenfalls einen offiziellen Status im Land haben.

Im Praktikum

Bei uns im Unternehmen sind die Arbeitssprachen Englisch und Deutsch, daher bin ich dort weder mit Català noch mit Castellano aktiv in Kontakt gekommen. Freund*innen von mir, die ebenfalls in Barcelona als Praktikant*innen bei spanischen Firmen gearbeitet haben, sind dort schon eher mit Català in Berührung gekommen. Wenn mit ihnen nicht auf Englisch gesprochen wurde, wurde im Normalfall aber immer darauf geachtet Castellano zu sprechen und versucht Català zu umgehen.

Universitäten

Von Freund*innen, die hier ein Studiensemester absolviert haben, habe ich ganz unterschiedliche Erfahrungsberichte mit Català/ Castellano gehört. Meistens werden Kurse an Universitäten auch auf Englisch angeboten. Es kann aber passieren, dass der/die Professor*in am Anfang des Semesters fragt, ob es jemanden gibt, der den Kurs in Englisch belegen möchte. Meldet sich dort niemand zu Wort, wird der Kurs häufig in Castellano oder Català abgehalten. Auch wenn der Kurs ursprünglich auf Englisch gewählt wurde. Da muss man für sich selber entscheiden, ob man etwas sagen möchte, oder versucht den Kurs in Spanisch zu belegen. Wenn es bei Kursen am Anfang heißt, dass diese auf Spanisch stattfinden, kann es auch passieren, dass sie am Ende auf Català abgehalten werden.

Kurz gesagt, was Sprachbarrieren im Uni-Alltag angeht, habe ich schon alles gehört von Kursen, die wie geplant komplett auf Englisch stattgefunden haben, bis zu Kursen, die spontan zu Català geändert wurden. Eine allgemeine Regelung gibt es dafür in Barcelona nicht, das hängt meistens von der Uni, den Kursen und natürlich den Professor*innen ab.

Sprache im Alltag

Erst einmal vorne weg: Man kann in Barcelona auch gut nur mit Englisch zurechtkommen, da es sich (natürlich) um eine sehr große und auch touristische Stadt handelt. Wenn man sein Spanisch verbessern möchte, kann man sich damit sehr gut verständigen und jeder reagiert sehr nett, auch wenn du „nur“ Castellano sprichst. Es kann aber sein, dass dir ab und zu in Català geantwortet wird und nicht in Castellano.

In Geschäften und Supermärkten hängt es davon ab, ob es sich um lokale oder landesweite Ketten handelt. Vor allem in kleineren Läden wird vieles ausschließlich auf Català ausgeschildert. Auch in der Metro finden die Durchsagen zuerst immer auf Català und dann auf Castellano statt, viele offizielle Websiten der Stadt sind auf Català und auch Nachrichten werden oft fast ausschließlich in Català  kommuniziert. Es gibt aber auf jeden Fall auch immer eine Möglichkeit, Nachrichten auf Englisch zu finden, das bedarf meistens nur etwas mehr Recherchearbeit.

Ist es möglich, das eigene Spanisch zu verbessern?

Ich habe bei mir auf jeden Fall eine positive Entwicklung bemerkt, was meine Fähigkeit angeht, Castellano zu verstehen und zu sprechen. Durch den Lockdown wurden meine Möglichkeiten an Sprachtandems, Sprachkursen und der Kontakt zu Spaniern leider sehr eingeschränkt, wodurch meine Sprachfähigkeiten natürlich auch etwas gelitten haben. In meinem Fall habe ich keine extra Hürde durch Català feststellen können, wenn es um das Verbessern von Castellano ging. Es hat sich eher in die Richtung entwickelt, dass ich bemerken konnte, wie mein Català-Verständnis gewachsen ist. Mittlerweile kann ich Català beim Lesen sehr gut verstehen und ebenfalls grob verstehen, worum es geht, wenn andere Personen mit mir auf Català sprechen, um zum Beispiel den Weg zu erklären.

Trotzdem muss ich auch sagen, dass ich Castellano und Català ab und zu verwechsle. In Regionen, in denen keine andere Sprache neben Castellano gesprochen wird, kann man wahrscheinlich seine vorhandenen Spanischkenntnisse noch stärker und präziser verbessern.

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Kultur

Kunst, Musik, Architektur und mehr im Ausland