studieren weltweit
Kaltes Kaunas

Kaltes Kaunas

Bis vor einem Jahr wusste ich absolut nichts über Litauen. Hätte man mich gefragt, wo Kaunas liegt, hätte ich vermutlich Ungarn oder Tschechien gesagt oder nur verlegen gedruckst und versucht, schnellstmöglich das Thema zu wechseln. Und noch immer habe ich das Gefühl, in einem absolut fremden Land zu sein – mitten im Unbekannten.

Große Leuchtschrift Hashtag Kaunas in Abendstimmung

#KAUNAS

Sprung ins kalte Kaunas heißt meine Mission. Und das aus zwei Gründen: Den einen Grund habe ich bereits erwähnt. Litauen ist für mich absolutes Neuland. Und genau das macht es für mich wahnsinnig spannend. Nie zuvor bin ich in ein Land gereist, über das ich so wenig weiß. Und nie zuvor bin ich allein gereist, eine Tatsache, die alles für mich nur umso aufregender macht.

Der zweite Grund, warum meine Mission Sprung ins kalte Kaunas heißt, ist tatsächlich die Kälte. Normalerweise ist es zu dieser Zeit des Jahres noch viel kälter in Litauen (tagsüber -2°C, nachts -7°C). Aber selbst die 3°C, die aktuell vorherrschen, kommen mir wie -30°C vor. Zusätzlich hat sich ein solider Dauerregen eingestellt, der Traum vom verschneiten Winter muss also noch warten.

In meinem Blog möchte ich euch gerne mitnehmen in ein Land, das vermutlich auch für viele von euch unbekannt ist, euch die Kultur, die Natur und alle Eigenheiten dieses Landes näher bringen. Ich hoffe sehr, den einen oder anderen dazu zu begeistern, das Baltikum zu bereisen oder vielleicht ja sogar selber dieses Land für ein Auslandssemster oder Praktikum zu wählen.

Kommentare
  1. Stefan Grießmann

    25. Februar 2020

    Labas Thea!
    Wir waren über’s lange Karnevalswochenende in Ostfriesland.
    Auch dort nur Schmuddelwedda vom feinsten.

    Zu meiner Schande muß ich leider sagen das ich der FB- Gruppe von Markus Mayer noch nicht beigetreten bin obwohl mich Markus schon regelgerecht bekniet hat dieses zu machen. Aber ich kenne Markus und viele Mitglieder der Gruppe persönlich durch Treffen in Kaunas und Deutschland. Sehr nette, lietuvaphile Menschen. Das ich noch nicht beigetreten bin liegt in meinem Unbehagen gegenüber FB. Aber was noch nicht ist . . . . .

    Mir fiel noch ein das der Sohn eines Cousin meiner Frau erst kürzlich sein Maschinenbaustudium an der KTU beendet hat. Also, wenn es Fragen oder Schwierigkeiten geben sollte, könnte ich ihn fragen.

    Ich finde das ERASMUS- Programm wirklich klasse. Bei uns stehen jetzt bald auch die Entscheidungen an was unsere Kinder, zur Zeit 10. und 11. Klasse, nach dem Abi machen können. Die Auswahl ist heutzutage scheinbar schier unendlich. Die Möglichkeiten eine gewisse Zeit im Ausland zu studieren oder zu arbeiten sind Gold wert. Für’s Leben und auch für den Beruf hinterher. Wirklich tolle Möglichkeiten die es da gibt. Mal schauen wohin die Kinder tendieren werden.

    Noch einen Tipp falls Du gerne Badminton spielst: In Kaunas kenne ich den litauischen Nationaltrainer und die Badminton-Szene da ich auch Badminton spiele. Vor Jahren habe auch schon für Litauen gespielt bei den baltischen Seniorenmeisterschaften in Lettland. Falls Du spielen möchtest kann ich Dir die Adresse der Trainingshalle geben. Es ist auch für Anfänger geeignet, nicht nur für Fortgeschrittene oder Profis. Leider ist es nicht ganz günstig mit ca. 10 Euro pro Trainingsabend. Bälle muß man auch selber stellen. Generell ist der Sport in Litauen nicht über gemeinnützige Vereinen organisiert sondern über Sportschulen mit einem Chef/Stab der davon seinen Lebensunterhalt verdient. Oft sind auch internationale Gäste beim Training.
    So, ich wünsche weiterhin ein schönes Einleben im schönen Kaunas und jede Menge guter Erfahrungen.
    Iki, Stefan

  2. Stefan Grießmann

    13. Februar 2020

    Labas Frau Paster,
    ich hoffe Sie haben sich schon ein wenig in Kaunas eingelebt.
    Ihre Unterkunft sieht in der Tat etwas bescheiden aus. Leider hinkt die staatliche Infrastruktur, gerade im sozialen Bereich, (Schulen, Krankenhäuser, Altenheime, Studentenwohnheime :-), etc.) der der Privaten(Supermärkte, Shopping- Malls, Restaurants, Autohäuser, Hotels, etc.) noch immer noch eklatant hinterher. Aber wenn man sich anschaut von welch niedrigen Niveau Litauen kommt sind die Veränderungen der letzten knapp 25 Jahre doch enorm. Jedoch verändert sich meiner Meinung nach nicht alles zum Positiven.
    Das 1. Mal bereiste ich Litauen, Lettland , Estland und Weißrußland 1997. In diesem Urlaub lernte ich meine Frau kennen und 2003 heirateten wir im „weißen Schwan“ und gegenüber in der Kathedrale Peter und Paul kirchlich. Kleine Anekdote, ich habe kein Wort bei den Trauungen verstanden. Bis heute weiß ich nicht ob ich verheiratet bin? Nein, daß war ein Scherz. Unsere Dolmetscherin war aber eine kleine Katastrophe und den Trauspruch habe ich auswendig gelernt. Trotzdem ich kein Wort verstand sind wir heute über 16 Jahre verheiratet, haben 2 Teenager- Kinder die beide in Kaunas geboren sind, und leben in Essen/ Ruhrgebiet. Von Beruf bin ich Krankenpfleger. Das zu meiner Person damit Sie ungefähr wissen mit wem Sie hier schreiben.
    Seit 1997 habe ich also mit Litauen zu tun. Wir fahren 3- 4x im Jahr in den Ferien nach Kaunas (nächste Mal kommen wir am 06. April 2020 nach Kaunas). Im Sommer fahren wir seit knapp 20 Jahren traditionell für die Sommerfrische in den ruhigen Ort Preila auf die wunderschöne kurische Nehrung. Ansonsten bin ich schon ordentlich in Litauen bei Verwandten meiner Frau und Freunden herum gekommen. Ich bin mittlerweile gut vernetzt hier und komischerweise ist man als Deutscher hier gut gelitten. Mich begeistert dieses Land, die Geschichte, die Natur und die Menschen immer wieder. Besonders die Sommer in Litauen sind phantastisch und von eigener Atmosphäre. Vielleicht haben Sie noch die Möglichkeit Mittsommer (Jonines), 23.- 24. Juno, in Litauen zu feiern.
    Zu Kaunas könnte ich Ihnen natürlich viele Tipps geben. Mit dem z.B. Nachtleben kenne ich mich jedoch leider nicht mehr aus. Da ändert sich auch ständig was. Da die Litauer bekanntermaßen völlig basketballverrückt sind könnten Sie z.B. am 28.02. das EUROLEAGUE- Heimspielpiel Zalgiris vs. Milan oder am 03.03. das Heimspiel vs. Khimki Moskau in der riesigen und hypermodernen Zalgirio- Arena besuchen (www.zalgiris.lt). Interessante Veranstaltungen bittet auch das litauische Freilichtmuseum in Rumsiskes (www.llbm.lt). Jetzt am 22.02. wird Uzgavenes, litauischer Karneval (ähnlich dem alemannischen Karneval) in Süddeutschland, gefeiert. Ostern ist ebenfalls dort ein großes Fest. Wenn man litauische Kultur erleben möchte ein muss. Es fahren Busse nach Rumsiskes da es 30 km von Kaunas entfernt liegt.
    Interessieren könnte Sie auch die Litauen- Seite von Markus Mayer http://www.litauen-urlauber.de bzw. auch seine Facebook- Gruppe „Litauen Freunde & Friends“ https://www.facebook.com/groups/384836391534238/ mit über 800 litauenverrückter Teilnehmer die sicherlich kompetent mit Rat & Tat zur Seite stehen können. Viele der Teilnehmer waren früher beim „Litauen- Forum“ aktiv und schrieben interessante Berichte über Litauen. Leider würde dieses nicht- kommerziellen Litauen- Forum verkauft und vom neuen, uns unbekannten Betreiber, mit Werbung zu gespamt. Daraufhin hat Markus die geschlossene Facebook- Gruppe gegründet.

    Am 14.04. startet zum 30. Jubiläum das KAUNAS JAZZ- FESTIVAL mit vielen zahlreichen Konzerten (www.kaunasjazz.lt)

    So, daß wäre es momentan. Ich habe noch einen Termin und muß los.
    Noch mehr, wenn Sie wollen, daß Nächste mal.

    Iki und grüßen Sie mir Kaunas,
    Stefan

    1. Thea

      19. Februar 2020

      Labas Stefan!
      Vielen Dank für die ganzen tollen Tipps! Der Facebook-Gruppe bin ich direkt beigetreten, eine schöne Möglichkeit mit anderen Litauenbegeisterten in Verbindung zu treten!
      Meine Freunde und ich sind schon wie wild am planen, wann wir wohin fahren wollen, weil wir alle neugierig sind, mehr von dem Land zu sehen! Ganz besonders warten wir aber auf den Frühling, da es momentan eigentlich keinen Tag ohne Regen gibt. Aber das ESN (Erasmus Student Network) hat zum Glück immer tolle Dinge für uns geplant, so waren wir zum Beispiel letztes Wochenende alle zusammen Schlittschuh laufen und fahren am Samstag nach Rumšiškės um dort das traditionelle Užgavėnės Festival zum Frühlingsbeginn zu feiern! Ich habe mich total gefreut, als ich gesehen habe, dass das angeboten wird, da du mir ja zuvor schon davon berichtet hast!

      Lieben Gruß aus Kaunas,
      Thea

  3. Stefan Grießmann

    5. Februar 2020

    Liebe Frau Paster!
    Beim Untertitel zu Bild 4 ist Ihnen ein kleiner Fehler unterlaufen.
    Auch wenn es so aussieht stellt das Gebäude keine Kirche dar sondern ist das alte Rathaus (Rotuse) von Kaunas, genannt der „Weiße Schwan“.
    Ich muss es wissen denn ich habe ich diesem Gebäude im Jahre 2003 standesamtlich geheiratet.
    Viel Erfolg im Studium und grüßen sie mir Kaunas.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Stefan Grießmann

    1. Thea

      10. Februar 2020

      Hallo Herr Grießmann!
      vielen Dank für Information, ich werde das gleich mal anpassen!
      Nun bin ich natürlich neugierig, wie es denn dazu kam, dass Sie in Kaunas geheiratet haben..
      Über ein paar Tipps für die Stadt würde ich mich sehr freuen, denn, wie Sie auch schon an meinem kleinen Fehler sehen konnten, laufe ich noch ein wenig planlos durch die Stadt.
      Ganz lieben Gruß,
      Thea

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Winter

Hier findet ihr alles zur kalten Jahreszeit.