studieren weltweit
Die Klimaanlage: Fluch oder Segen in Singapur?

Die Klimaanlage: Fluch oder Segen in Singapur?


In Singapur ist in fast jedem Gebäude eine Klimaanlage installiert. Auch die Busse und MRT’s sind klimatisiert.  Manchmal muss man im Büro oder im Bus mit Pullover sitzen, da der Temperaturunterschied zwischen Bus und draußen einfach zu groß ist. Da stellt mir sich die Frage: Kann man hier einen Tag lang den Klimaanlagen aus den Weg gehen?

Infos über den Energieverbrauch.

Haushalte konsumieren hier im Schnitt 7,295 GWh. Hochgerechnet sind dies mehr als 50 % des gesamten Energieverbrauchs in Singapur, der auf den Verbrauch von Gebäuden zurückzuführen ist. Es wurde herausgefunden, dass die Klimaanlage für 24 % des Verbrauchs in Singapur verantwortlich ist. Zum Vergleich deutsche Haushalte verbrauchen im Schnitt ca. 1.400 GWh im Jahr.

War es mir möglich einen Tag lang den Klimaanlagen aus den Weg zu gehen?

Zunächst möchte ich sagen, dass es sehr sehr schwer ist, den Klimaanlagen aus den Weg zu gehen. Da mein Arbeitsweg auch mit der Bahn mehr als 45 Minuten dauert, kann ich kein Fahrrad nehmen, geschweige denn zu Fuß gehen. Somit bleiben mir nur der Bus oder die MRT. Auch bei der Arbeit kann ich den Klimaanlagen nicht entkommen. Alle Büros sind klimatisiert. Manchmal ist es in unserem Büro ähnlich wie in den Bussen: Es ist so kalt, dass man sich einen Pullover anziehen muss. Oder man macht eine kurze Pause um sich draußen ein wenig aufzuwärmen. Ein wenig paradox ist das schon. Auf Dauer ist das jedoch auch nicht ganz gesund. Ich selbst merke regelmäßig, wie mir das Sonnenlicht und die normale Temperatur fehlen.

aircon with haze

Mir bleibt nur das Wochenende. Dabei ist es mir bis jetzt einmal gelungen, einen Tag komplett ohne Klimaanlage auszukommen. Dabei habe ich den ganzen Tag am Strand verbracht und bin mit dem Fahrrad hingefahren. Da der Strand jedoch gute zwei Stunden entfernt war, war das kein Kinderspiel, diesen zu erreichen. Auch hier schwitzt man sehr leicht.

Fazit

Ein Leben ohne eine Klimaanlage ist hier nicht zu machen. Für die steigenden Energiekosten, die dadurch entstehen, heißt es für Singapur, neue Lösungen für die Dämmung, Erzeugung oder ähnliches zu finden. Jedoch ist Singapur auf einem guten Weg, das Ziel der Energiekostenminimierung durch verschiedene Zertifikate für Gebäude zu erreichen.

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Leben

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt