studieren weltweit - ERLEBE ES!

studieren weltweit

Krank im Ausland was jetzt?

Ein Auslandsaufenthalt ist eine aufregende Zeit voller neuer Abenteuer und Erfahrungen. Aber manchmal macht dir die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung. Was zu tun ist, wenn du während deines Aufenthalts in Schweden krank wirst und warum du davor echt keine Angst haben brauchst, erfährst du in diesem Blogbeitrag.

Es ist Winter und das ist auch in Schweden die Zeit für Erkältungen, Grippen und Co. So war das auch bei mir Ende November und Anfang Dezember. Die Zahl der anwesenden Kinder in meiner Klasse wurde immer kleiner. Viele waren erkältet und krank. Das lag bestimmt auch daran, dass wir bei jeglichen Temperaturen und selbst im kalten Winter den Großteil unserer Zeit gemeinsam draussen verbringen. Mehr dazu kannst du in diesem Blogpost lesen. Anfang Dezember erwischte es dann auch mich – und das trotz meiner guten Kleidung für die diese eisige Kälte! Manchmal lässt sich das leider nicht verhindern 🙂

Das schwedische Gesundheitssystem und seine „Vårdcentralen“

Um zu verstehen, was zu tun ist, wenn du in Schweden krank wirst und einen Arzt aufsuchen möchtest, erkläre ich dir nun kurz einmal wie genau das schwedische Gesundheitssystem aufgebaut ist und funktioniert.

Die sogenannten „Vårdcentralen“ sind ein zentraler Bestandteil des schwedischen Gesundheitssystems und spielen eine bedeutende Rolle für die Gesundheitsversorgung in Schweden. Sie sind die erste Anlaufstelle der medizinischen Versorgung in Schweden. In diesen Gesundheitszentren bekommst du alle grundlegenden Gesundheitsdienste: ärztliche Untersuchungen, Impfungen oder Beratungen. Die Vårdcentralen sind in der Regel gut erreichbar und in verschiedenen Stadtteilen vertreten. Meine Gesundheitszentrale in Linköping liegt direkt gegenüber meines Wohnheims und ist für mich in weniger Minuten per Fuss erreichbar.

Als ich durch eine Verkühlung ganz schlimme Rückenschmerzen hatte, bin direkt in die Gesundheitszentrale gegangen und habe nach einem Termin gefragt. Das empfehle ich auch dir, denn bei Anrufen hängst du oft lange in der Warteschlange. Schaust du persönlich vorbei, wird dir zuerst ein Telefonat mit einer Krankenschwester vermittelt. Während des Telefonats prüft die Krankenschwester, wie schnell du einen Termin benötigst. In der Regel bekommst du diesen aber noch in der gleichen Woche, oder dir wird direkt ein Medikament empfohlen.

Ich brauche einen Termin beim Arzt, und jetzt?

Hast du die Empfehlung für einen Termin, musst du als nächstes verschiedene Dokumente ausfüllen. In Schweden braucht man eine Personalnummer, um einen Termin zu bekommen. Deine vorübergehende Personalnummer bekommst du bei deinem ersten Besuch in der Gesundheitszentrale. Du kannst sie auch in der Zukunft für Arzttermine benutzen. Bewahre sie also gut auf!

Um die Personalnummer zu bekommen, musst du ein Dokument mit deinen persönlichen Angaben ausfüllen wie Vor- und Nachname, Adresse und Nationalität. Wichtig sind auch dein Personalausweis sowie deine deutsche Krankenkassenkarte. Genauso wichtig ist es, deine Bankkarte dabei zu haben, denn in Schweden kostet der Besuch in Gesundheitszentralen oder beim Allgemeinarzt in den meisten Fällen 200 Schwedische Krone. Das sind ungefähr 18 Euro. Der Grund dafür ist, dass das schwedische Gesundheitssystem auf einem System von Selbstbeteiligung basiert. Jede Person, ob schwedisch oder nicht, muss den Betrag zahlen, um damit das Gesundheitssystem zu unterstützen. Du kannst aber versuchen, dir den Betrag von deiner deutschen Krankenkasse zurückerstatten zu lassen.

Arztbesuch in Schweden?

Diese Dinge musst du dabei haben um einen Termin zu bekommen!

  • Dein Personalausweis
  • Deine Krankenkassenkarte
  • Eine EC- oder Kreditkarte um den Betrag von 200 SEK zu bezahlen.

Wie läuft der eigentliche Arzttermin nun ab?

Wenn du genau wie ich kein ausreichendes Schwedisch sprichst, frage direkt nach einem englischsprachigen Arzt, wenn du deinen Termin ausmachst. Da das Englischniveau in Schweden generell sehr gut ist, sollte das kein Problem sein. Der Termin beim Arzt läuft dann sehr ähnlich ab, wie Arztbesuche in Deutschland. Bei mir wurde sich viel Zeit genommen und alles ausführlich mit mir besprochen. Ich habe den Besuch deswegen als sehr positiv wahrgenommen. Und auch meine Freunde haben nur Positives aus den Gesundheitszentralen berichtet! 🙂

Wenn du also krank wirst während deines Auslandsaufenthaltes in Schweden, empfehle ich dir wärmstens, einen Arzt in einer Gesundheitszentrale aufzusuchen. Du brauchst keine Angst zu haben. Fühlst du dich nicht ganz so krank, gibt es in Schweden viele fachkundige Apotheken, die dir bei kleinen Fragen helfen und dich beraten.

Du willst mehr über meinen winterlichen Alltag in Schweden erfahren? Dann folge mir gerne auf Instagram oder TikTok.

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Instagramlinks

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Auf Instagram abspielen

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Auf TikTok abspielen

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt