studieren weltweit
USA-Semester: In sechs Schritten nach Massachusetts (Teil 2)

USA-Semester: In sechs Schritten nach Massachusetts (Teil 2)

Im ersten Teil meiner Vorbereitungsreihe habe ich über die drei wichtigsten Schritte der Bewerbungsphase geschrieben. Ist die endgültige Zusage der Uni erst mal da, kann es so richtig losgehen. Natürlich gibt es in auch in dieser Zeit viele Dinge zu beachten. Hier möchte ich auf drei Punkte eingehen, die vor der Abreise unabdingbar sind: Visum, Flug und Wohnungssuche.

4. Visum: So kommst du als Student in die USA

Flugtickets und Reisepass
Reisepass und Flugtickets: es kann losgehen!

J1, F1 oder ESTA? Die Anzahl der verschiedenen Visa-Arten mag zunächst komplex erscheinen. Für ein Auslandssemester ist normalerweise ein J1-Visum erforderlich. Ganz wichtig ist auf jeden Fall, nicht mit dem ESTA-Touristenvisum einzureisen, sondern sich im Vorfeld um das passende Studivisum zu kümmern. Nimmt man an einem Austausch wie beispielsweise dem Hessen-Massachusetts Programm teil, wird man jedoch nicht alleine gelassen, sondern Schritt für Schritt durch den Prozess begleitet.

Die wichtigsten Punkte:

  • DS-2019 Dokument bei der Uni in den USA beantragen
  • Sevis Gebühr online bezahlen
  • Termin im US-Konsulat vereinbaren
  • Termin im US-Konsulat wahrnehmen
  • Etwa 2-4 Wochen auf das Visum warten

5. Flug: Günstige Tickets für Studenten

Nach einer ausführlichen Recherche und dem Vergleich sämtlicher Fluganbieter, bin ich letztlich beim Reiseveranstalter STA Travel gelandet. Hier gibt es vergünstigte Preise für Studierende, die sich teilweise tatsächlich deutlich von regulären Tickets unterscheiden. Um auch im Ausland kein Angebot zu verpassen, kann man sich hier gleichzeitig auch direkt noch den Internationalen Studentenausweis (ISIC) ausstellen lassen.

Übrigens: Ich kann jedem empfehlen sich bei der Buchung persönlich beraten zu lassen. Mir wurde dadurch eine deutlich bessere Verbindung rausgesucht. Außerdem wurde ich auf den MultiFlex-Pass aufmerksam gemacht, womit ich nun ganz flexibel meinen Rückflug umbuchen kann. Da ich noch nicht weiß, wann es für mich zurückgehen soll, habe ich mich für diese komfortable Option entschieden.

Übrigens #2: Sobald man in die USA einreist, muss die Einwanderungskontrolle durchquert werden. Das heißt, auch wenn man an einem Flughafen erst mal nur umsteigt, muss man das Gepäck abholen, wieder neu aufgegeben sowie den Einwanderungscheck durchlaufen. Wie viel Zeit das in Anspruch nimmt, lässt sich schwer verallgemeinern, zwei Stunden sollten jedoch mindestens eingeplant werden.

6. Wohnungssuche: Auf dem Campus oder lieber in der Stadt?

Mein Mitbewohner Crash und ich
Mein Mitbewohner Crash und ich

On- oder Off-Campus? Hier scheiden sich die Geister. In Lowell gibt es zahlreiche Wohnheime, die sich quer über die Stadt verteilen. Der Vorteil ist dabei ganz klar, dass man sich nur bewerben muss und anschließend eine sichere Unterkunft hat. Die Zimmer werden jedoch in der Regel von zwei bie vier Personen geteilt und auch die Mietpreise sind nicht ohne (etwa 1.000$/Monat).

Ich habe mich deshalb dafür entschieden, außerhalb nach einer Unterkunft zu suchen. Das kann sehr gut gehen, ist jedoch mit etwas mehr Aufwand und einem kleinen Risiko verbunden. Hilfreich sind dabei Portale wie Craigslist oder HousePad. Ich habe eine eigene Anzeige auf Craigslist geschaltet, worüber ich glücklicherweise meine jetzige WG gefunden habe. Jetzt wohne ich sehr zentral in einer schönen Wohnung, die ich mir mit meiner Mitbewohnerin (und ihrem Hund 😊) teile. Hier habe ich mein eigenes Zimmer und zahle etwa halb so viel wie im Wohnheim.

 

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Visum

Tipps und Infos zum Visum