studieren weltweit
Vier Unis und ein Bachelor – wie geht das?

Vier Unis und ein Bachelor – wie geht das?

Das Semester in Rom ist nicht mein einziger Auslandaufenthalt. Wusstet ihr, dass ich momentan auch an der Wirtschaftsuniversität Wien (WU) als Austauschstudent eingeschrieben bin und meinen Bachelor an insgesamt vier Universitäten absolviert haben werde? Doch wie geht das?

Hier auf dem Blog, Instagram und auch Twitter verfolgt Ihr mein Auslandsabenteuer in der Ewigen Stadt. Doch ein Semester ist nicht die einzige Option, um etwas Auslandsluft zu schnuppern (wobei das, wie ihr gleich lesen werdet, vielmehr metaphorisch gemeint ist).

Heimatuni in Mannheim

Regulär studiere ich Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre. Ein Grund für diese Entscheidung war das sehr international geprägte Profil der Universität und des Studiengangs. Viele Kurse sind auf Englisch und werden auch von ausländischen Dozierenden gehalten. Darüber hinaus besteht ein hervorragendes Partnerangebot an Hochschulen im Ausland, an denen ein Auslandssemester oder Summer Schools absolviert werden können. Dadurch ist es mir möglich, bereits im ersten Abschluss viel internationale Erfahrung zu sammeln.

Auslandssemester in Rom

Mein Semester an der Libera Università Internazionale degli Studi Sociali Guido Carli (LUISS) ist die wohl bekannteste Art eines Auslandsaufenthaltes. Im Rahmen des Erasmus-Programms verbringe ich fünf Monate an einer Partneruniversität meiner Heimatuni in Mannheim. Dafür zahle ich auch keine Studiengebühren (aktuell 6150 Euro für ein Semester) und bekomme ein Erasmus-Stipendium in Höhe von 390 Euro (diese variiert je nach Land).

Alternativ zu einem Aufenthalt an einer Partneruniversität könnt ihr das Semester als “Free-Mover” selbst organisieren. Vorteil ist, dass ihr die Universität selbst aussuchen könnt und dadurch eine größere Auswahl habt. Allerdings ist diese Option mit signifikantem Mehraufwand sowie höheren Kosten verbunden, da ihr entstehende Unigebühren selbst bezahlen müsst.

Finanzkurs an der WU Wien

An drei Unis gleichzeitig studieren? Geht das überhaupt? Ja! Aktuell belege ich Kurse an der Uni Mannheim, der LUISS sowie der WU Wien (wobei der Kurs in Mannheim nur einen sehr geringen Umfang besitzt). Da in meinem Studium neben Politikkursen noch ein Wirtschaftskurs offen war, hatte ich parallel zu meinem Auslandssemester noch eine Veranstaltung in Mannheim belegt. Über die Uni-Homepage wurde ich auf das neu ins Leben gerufene ENGAGE.EU-Programm aufmerksam. Dieses ist eine “Allianz führender europäischer Universitäten in den Wirtschafts- und Sozial­wissenschaften, die über umfangreiche Erfahrungen in der Analyse gesellschaft­licher Veränderungen verfügen” (Uni Mannheim).
Das Programm bietet Online Austausch-Programme für Studierende der teilnehmenden Unis an. Ich habe mich auf den Kurs “The US and EU Financial Systems – A Comparative Analysis“ beworben. Doch warum der Aufwand, wenn ich auch einen in Mannheim hätte belegen können (der aufgrund von Corona auch online gewesen wäre)? Zum einen fand ich das Thema des Kurses sehr interessant, etwas Vergleichbares gab es dieses Semester nicht an meiner Heimatuni. Zum anderen wird der Kurs von einem ehemaligen Federal Reserve-Ökonomen (die Fed ist das amerikanische Zentralbank-System) gelehrt, wodurch die Inhalte auch durch persönliche Erfahrungen veranschaulicht werden.

Summer School an der Uni Oslo

Eine andere Form von Auslandserfahrung sind Summer (oder auch Winter) Schools. Dies sind zeitlich begrenzte Kursangebote, die regelmäßig im Sommer beziehungsweise Winter stattfinden. Im monatlichen Newsletter des Studiengangsmanagements für Politikwissenschaft entdeckte ich das Angebot für die “International Summer School 2021 (ISS)” der Universität Oslo und entschloss mich auf den Kurs “International Politics” zu bewerben, da ich meine Kenntnisse in internationalen Beziehungen erweitern wollte. Summer Schools können von einer Woche bis zu zwei Monaten dauern. Die ISS ging von Ende Juni bis Anfang August und beinhaltete täglich zwei Stunden Unterricht. Normalerweise wäre ich dafür auch nach Oslo gereist, jedoch wählte die Uni Oslo, aufgrund der unsicheren Corona-Situation, das digitale Format. Auch nächstes Jahr soll die ISS digital stattfinden.

Es gibt viele Möglichkeiten, Auslandserfahrung zu sammeln. Diese mögen in Form von Auslandssemestern, -praktika oder Summer Schools kommen. Ich empfehle euch sehr, von diesen Gelegenheiten Gebrauch zu machen und auch das akademische Auslandsamt zu konsultieren. Das Wichtigste ist aber: Initiative ergreifen und sich rechtzeitig informieren. Auf studieren weltweit findet ihr dafür viele Correspondents und Botschafter/innen, die euch Auskunft geben können.

Ciao, a presto!

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Instagramlinks

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung