studieren weltweit
5 Tipps, um Niederländisch zu lernen

5 Tipps, um Niederländisch zu lernen

Ik spreek geen Nederlands – Ich spreche kein Niederländisch. Und damit ihr ein wenig mehr als nur diesen Satz sagen könnt, teile ich hier meine fünf Top-Tipps, um Niederländisch zu lernen.

Man sieht ein aufgeschlagenes Vokabelheft und ein Buch zum Thema Niederländisch-Lernen. Außerdem erkennt man Textmarker.
Meine Erstversuche – lasst euch nicht täuschen, viel mehr habe ich in das Heft bisher nicht reingeschrieben.

Als ich vor einem halben Jahr in Groningen ankam, wollte ich unbedingt Niederländisch lernen. Leider muss ich sagen, dass ich seitdem kaum Fortschritte in meinem Spracherwerb gemacht habe. Das hat natürlich mit der momentanen Situation zu tun, aber ein bisschen auch mit meiner eigenen Faulheit. Meine Kurse sind schließlich alle auf Englisch. Eine Notwendigkeit, die Sprache zu lernen, besteht also nicht. Weil es trotzdem gerne können würde, werde ich mir meine eigenen Tipps selber zu Herzen nehmen.

Sprachkurse an der Uni

Zuerst eine gute Nachricht für alle internationalen Studierenden: Die niederländischen Universitäten zahlen euch in der Regel Niederländisch-Sprachkurse bis zu 120 Stunden oder bis zu einem B1-Niveau. Ich habe meinen ersten Kurs direkt vor Unistart absolviert. In Groningen konnte ich mich für Kurse extra für deutsche Muttersprachler anmelden. Diese haben dann aufgrund der hohen Ähnlichkeit der beiden Sprachen ein weitaus höheres Tempo als die normalen Kurse. Beim Anmelden zu diesen Lerneinheiten muss man allerdings schnell sein, denn sie sind ziemlich schnell ausgebucht.

Youtube-Videos

Ein paar meiner Freunde und ich schauen uns zum Lernen den Comedy-Kanal Zondag met Lumbach an. Der ist nicht nur witzig, sondern vor allem für manche Videos auch mit deutschen bzw. englischen Untertiteln verfügbar. Ich habe von ihm durch einen niederländischen Kommilitonen erfahren und kann ihn wirklich nur weiterempfehlen. Als Deutsche*r versteht man sowieso schon einiges, aber die Untertitel machen es noch ein wenig leichter. Gut ist, wenn man nebenher natürlich noch eine Vokabelliste führt, in der man Wörter aufführt, die man bis dato noch nicht kannte. Ich bin der Meinung, dass leider letzten Endes beim Erlernen einer neuen Sprache nichts so wirklich um das traditionelle Vokabellernen herumführt.

Unizeitungen

Unsere Uni hat eine Zeitschrift, die in den beiden Sprachen Englisch und Niederländisch publiziert. Die Texte sind meist kurz und wenig kompliziert, sodass ich sie erst auf Niederländisch lesen und mich dann der englischen Übersetzung widmen kann.

Kinderbücher und -filme

Wenn ich im neuen Jahr wieder in Groningen bin, werde ich mir erst einmal einen Büchereiausweis zulegen, um mir dann einen Haufen Kinderbücher auszuleihen. Sie sind einfach geschrieben und bebildert, weswegen ich häufig den Zusammenhang auch ohne direkte Übersetzung begreife. Auch Kinderfilme werde ich mir in den Weihnachtsferien anschauen. Viele habe ich schon endlose Male gesehen und könnte vermutlich mitsprechen. Auf vielen bekannten Streaming-Plattformen kann man die Filme in vielen unterschiedlichen Sprachen ansehen. Von diesem Angebot werde ich in Zukunft öfter gebrauch machen.

Traut euch!

Ich bin ein durchschnittlicher Sprachenlerner. Ich bin nicht wirklich schnell darin, Strukturen zu begreifen und mir Wörter zu merken, aber auch nicht unterdurchschnittlich langsam. In der Schule habe ich das aber mit Lernbereitschaft ausgeglichen. Der Unterschied zur Schule hier aber ist, dass man sich hier trauen muss, mit anderen Menschen zu reden. Ich habe hier niederländische Freunde, die mehr als bereit sind, mit mir in ihrer Landessprache zu kommunizieren. Die das auch ausdrücklich versuchen, aber bei mir da eher auf aufkommende Panik stoßen. Beziehungsweise auf ein Lächeln und die schnelle Antwort auf Englisch. Das ist ein Problem, dem ich versuche, Herr zu werden. Ich habe eine Freundin, die nach dem absolvierten Niederländischkurs einfach drauflosquatscht. Und so sollte es auch sein, denn nur so lerne ich langfristig. Hier hebe ich mir also selber den Zeigefinger: mehr reden, weniger denken.

Wie geht es weiter?

Ein wenig frustrieren mich meine kaum vorhandenen Niederländisch-Kenntnisse schon. Aber in Zukunft wird sich das hoffentlich ändern. Mein Studiengang International Relations and International Organization beinhaltet das Belegen eines Sprachmoduls. Wir können zwischen neun Sprachen hierfür wählen. Nach langem Hin und Her habe ich mich letzten Endes für Niederländisch entschieden. Also werde ich mich ab nächstem Halbjahr zum Lernen zwingen, was dann hoffentlich auch die erhofften Erfolge bringt.

 

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Auslandsstudium

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung