studieren weltweit
So findet man eine günstige Wohnung in Kapstadt

So findet man eine günstige Wohnung in Kapstadt

Die Lebenshaltungskosten in Kapstadt unterscheiden sich nicht großartig von denen in Deutschland. Je nachdem, wie und wo man in Kapstadt wohnen möchte, kann die Miete hier aber günstiger sein. Hier teile ich mit euch einige Tipps für preis- und lebenswertes Wohnen in Kapstadt. 

Unterstützung von der Uni

Von Deutschland aus eine Wohnung in Kapstadt zu finden, ist wie immer etwas schwieriger als vor Ort. Vom Madina Institut aus, wo ich studiere, gibt es leider keine Wohnungen, deshalb wurden uns verschiedene Links zu Wohnungsseiten geschickt. Diese sind zwar hilfreich, fallen aber nicht in die Preiskategorie, die mein Mann und ich uns in Kapstadt leisten können. Außerdem sind die Vermieter, so genannte Landlords, etwas schreibfaul, weshalb man entweder sehr lange oder auch für immer auf eine Antwort wartet. Je nachdem, wo ihr studiert gibt es auch einen Campus mit entsprechenden Wohnungen, da informiert ihr euch am besten direkt bei der Uni. 

Familienbande

Wir haben ganz klassisch eine Wohnung über eine Bekannte aus Deutschland ergattert. Wir leben in einem sogenannten „separate entrance“ das heißt, wir leben zwar im gleichen Haus wie die Vermieterin,  haben aber eine eigene Wohnung im hinteren Bereich mit einem eigenen Eingang. 

Hier zahlen wir für Miete, Strom, Wasser und Internet umgerechnet ca. 400 €. Das ist ziemlich günstig für zwei Zimmer, Küche und Bad. Der einzige Nachteil ist die Entfernung zur Innenstadt (Town genannt), da dort unser Institut liegt. Wir fahren mit so genannten Taxis (eigentlich Minibusse) zum Institut. Das kann zwischen 25 und 60 Minuten dauern, je nach Verkehrslage. Abgesehen davon kann ich dieses Wohnkonzept nur empfehlen, da

  1. es sich meistens um Familien handelt, die diese Wohnung anbieten, man hat also direkt einen Kontakt vor Ort;
  2. diese Familien meistens sehr unterstützend und gastfreundlich sind, vor allem in der Anfangsphase, in der es viel zu organisieren gibt; 
  3. man tolle neue Leute kennenlernt und natürlich die Kultur der Capetownians sowie interessante Lebensgeschichten erfährt.

Diese Wohnform gibt es hier sogar mit Service, dass heißt, dass die Auntys (so werden die meistens weiblichen Vermieterinnen liebevoll genannt) euch Frühstück und Abendessen zubereiten. Kommilitonen von mir wohnen in einer solchen WG. Wir fühlen uns hier auch eher wie in einer Familie und nicht wie bei einer Vermieterin, das ist ein tolles Wohngefühl.

Worauf man achten sollte

Das muss aber nicht für jeden die passende Lösung sein. Was es grundsätzlich zu beachten gilt, bei der Wohnungssuche sind folgende Punkte: 

  • Was kostet die Wohnung insgesamt (plus Nebenkosten)? Das kann manchmal stark variieren.
  • Wo liegt die Wohnung und wo liegt euer Praktikum, Uni, Arbeit? Wie kommt ihr da hin? 
  • Handelt es sich um ein sicheres Viertel? 
  • Gibt es in der Umgebung Geschäfte, Restaurants und Ärzte, sodass man nicht ständig mit dem Bus oder Taxi fahren muss? 

Falls ihr euch auf den Weg nach Kapstadt machen wollt, könnt ihr mich gerne kontaktieren. Die Menschen sind hier sehr hilfsbereit und es findet sich immer eine Lösung. 

Unser kleiner Garten
Der kleine Garten mitsamt der Katze Lulu gehört zum Haus
Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Kapstadt

Tipps, Erlebnisse und Infos zu Kapstadt