studieren weltweit
Athen – eine persönliche Reise

Athen – eine persönliche Reise

Im Auslandssemester neue Eindrücke für mein Studium zu gewinnen? Ja, darum geht es mir auf jeden Fall auch, aber es steckt noch mehr dahinter. Denn meine Zeit in Athen ist für mich auch etwas ganz Persönliches.

Wieso ich mich für ein Auslandssemester entschieden habe?
Ganz klar, um neue Erfahrungen zu sammeln, mich neuen Situationen zu stellen und natürlich auch um viele neue Kontakte zu knüpfen. Als ich von der Partnerhochschule in einem Stadtviertel Athens namens „Egaleo“ erfahren habe, stand meine Entscheidung, mich dort zu bewerben, bereits fest. Ich bin zwar in Deutschland geboren und aufgewachsen, jedoch kommen meine Eltern ursprünglich aus Griechenland, weshalb ich mit beiden Kulturen groß geworden bin. Diese Reise ist eine gute Gelegenheit, meinen Wortschatz im Griechischen zu erweitern und vor allem zu erfahren, wie es ist, dort zu leben.

Aussicht auf das Herodes-Atticus-Theater
Bei einem Tagesausflug nach Athen war mein erstes Ziel die Akropolis.

Informationen aus erster Hand

An meiner Heimathochschule in Düsseldorf studiere ich Kommunikationsdesign. Als ich im Wintersemester 2019/2020 ein Seminar mit dem Namen „Hands on Brands“ belegte, habe ich mitbekommen, dass an diesem Kurs auch Austauschstudierende teilnehmen, weshalb der Dozent den gesamten Kurs auf Englisch hielt. Wie an meiner Hochschule so üblich, wurde die Anwesenheit geprüft, wobei mir am Namen einer Austauschstudentin auffiel, dass sie aus Griechenland stammen könnte. Die Neugier ließ mich nicht los und während einer kleinen Pause, fragte ich sie einfach. Tatsächlich bestätigte sich meine Vermutung und noch besser, sie kam von der Partnerhochschule in Athen, über die ich bereits recherchiert hatte.

Da ich wusste das bisher noch niemand aus meinem Fachbereich an dieser Hochschule ein Auslandssemester absolviert hatte, war es die perfekte Gelegenheit, mich mit ihr auszutauschen. Die Gespräche über die Hochschule in Athen, haben meinen Willen gestärkt, diese als Erstwunsch anzugeben. Sie hat mir Lehrende und Kurse empfohlen, die sie bereits an der Hochschule belegt hatte und mir viele offene Fragen beantworten können. Wir haben uns über Social Media vernetzt und stehen heute noch in Kontakt. Mein Tipp an dieser Stelle, Informationen aus erster Hand sind Gold wert! Halte also die Augen offen und versuche, dich über Social Media vorab mit Studierenden deiner Wunschuni zu vernetzen.

Auf der Website der Partnerhochschule habe ich ebenfalls viele Informationen für Erasmus- oder andere Austauschstudenten gefunden, wodurch ich auch auf Webseiten und Facebook Gruppen gestoßen bin. Falls du auch planst, mit Erasmus ins Ausland zu gehen, kann ich dir Erasmusu  empfehlen. Dort kannst du dich mit anderen austauschen oder als stiller Beobachter wie ich einfach mal schauen, was andere Studierende in ihrem Auslandssemester erlebt haben oder gerade erleben. Auch die Facebook Gruppe Erasmus Athens 2020/2021  hat mir viele aktuelle Einblicke ermöglicht und mir sogar den Zugang zu einer WhatsApp Gruppe für alle Erasmus Studenten in Athen 2020/2021 verschafft.

Eine neue Stadt – ich trau mich

Trotz meiner griechischen Verwandtschaft rund um Thessaloniki, sehe ich das Studium in der Hauptstadt als eine neue Erfahrung und Herausforderung für mich. Klar, ich spreche griechisch und kenne auch einige Leute hier, was in der Corona-Zeit auf jeden Fall eine große Stütze für mich ist. Aber als großer Familienmensch und jemand, der gerne in seinem gewohnten Umfeld bleibt, bin ich mit der Mission ins Ausland gegangen: mich einfach mal etwas zu trauen!“

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Auslandsstudium

Vom Auslandssemester bis hin zum Doppelmaster: Alle Infos und Erlebnisse zum Auslandsstudium