studieren weltweit
Auf nach Chile – das Wichtigste im Handgepäck

Auf nach Chile – das Wichtigste im Handgepäck

Für mich geht es für sechs Monate nach Chile. Ich packe mit euch meinen Handgepäckskoffer.

Ich bin einer der Menschen, der Angaben wie „Es gibt zwar keine Gewichtsbeschränkung, aber du solltest in der Lage sein, dein Handgepäck in das Gepäckfach zu heben.“ gerne ausnutzt. Das Handgepäck ist für mich das Wichtigste auf Flugreisen, schließlich muss sich darin alles Wichtige zum Überleben befinden. Hier nun also das Handgepäcks-Überlebenspaket für meine Reise nach Chile:

Was ich in meinen Handgepäckskoffer einpacke (im folgenden Text genannt)

Mein Reisetagebuch

Die Reise beginnt nicht erst, wenn man im Zielland angekommen ist. Deshalb habe ich mein Reisetagebuch immer im Handgepäck. Falls im Flugzeug neben der Vorfreude auch ein bisschen Heimweh kommt, könnt ihr euch folgenden Fragen zuwenden:

  • Wo möchte ich auf jeden Fall hinreisen?
  • Was möchte ich in meinem Zielland neues lernen? (z.B. Salsa tanzen)
  • Was wird mir an Deutschland überhaupt nicht fehlen? (z.B. Wetter)
  • 10 Gründe warum mein Auslandssemester wunderbar wird

Mein Lieblingsbuch

Auch wenn ich keine Leseratte bin, liebe ich es im Flugzeug zu lesen und mich so von schweren Abschieden abzulenken. Zudem ist es eine gute Retro-Alternative zum Serienschauen.

Vokabelheft

Die sinnvollste Beschäftigung für lange Wartezeiten – richtig: Vokabeln lernen. Es ist immer gut, sich schon mal auf die Sprache einzustellen, die man in ein paar Stunden sprechen muss. Im Umzugsstress ist mein Spanisch ziemlich eingerostet. Ich werde also meine acht Stunden Lay-over in Madrid gut nutzen müssen.

Meine Sonnenbrille

Die Jahreszeiten sind in Chile genau entgegengesetzt zu Deutschland. Ich werde also wahrscheinlich bei Minusgraden ins Flugzeug steigen und nach 17 Stunden Flug im Sommer landen. Da darf die Sonnenbrille natürlich nicht fehlen.

Pullover

Auch wenn man auf dem Weg in den Sommer ist, die Klimaanlage im Flugzeug ist mir immer mindestens fünf Grad zu kalt eingestellt. Damit ich nicht mit einer Erkältung in mein Auslandsstudium starte, darf der Pullover im Handgepäck auf keinen Fall fehlen.

Kulturbeutel

…zumindest die kleine Variante davon. Man weiß ja nie, wie lange man unterwegs sein wird. Gerade nach Nachtflügen bin ich immer unglaublich dankbar für meine Zahnbürste, mein Deo und meine Handcreme (natürlich alles in Reisegrößen).

Die Technik

Jegliche Technik ist im Handgepäck sicher tausendmal besser aufgehoben, als im Aufgabegepäck. Neben meinem Laptop habe ich hier auch gerne meine Spiegelreflex- und meine Polaroidkamera dabei (für schöne Abschiedsfotos am Flughafen). Meine Powerbanks, Kopfhörer und Ladekabel dürfen ebenfalls nicht fehlen. So bin ich auf meiner 24-stündigen Reise gut ausgerüstet.

Reisepass (mit gültigem Studienvisum)

Auf Reisen außerhalb der EU darf dieser natürlich nicht fehlen. Meine Universität in Chile, die Universidad Federico Santa Maria Valparaíso (USM), verlangte von mir ebenfalls ein Studienvisum. Die Anträge dafür waren zwar unkompliziert, aber sehr langwierig. Am besten informiert ihr euch auf der Seite der Chilenischen Botschaft um nichts zu vergessen.

Wichtige Dokumente

Vom chilenischen Konsulat in München habe ich Formulare bekommen, die ich bei der Einreise abgeben muss. Zusätzlich dazu sollten nicht fehlen: Nachweis deiner Auslandskrankenversicherung, Impfpass, Kopien der Reisedokumente.

VISA-Karte

Wichtig ist, dass ihr eine Geldkarte habt mit der ihr bestenfalls weltweit kostenlos Geld abheben könnt. Viele Banken haben da super gute Angebote. Da ich schon ein Konto bei der DKB hatte, konnte ich mir bequem eine Student-VISA-Karte beantragen, die gleichzeitig sogar ein Internationaler Studentenausweis ist – perfekt für jedes Auslandssemester.

Ganz viel Vorfreude und eine Portion Mut

Kurz vorm Abflug überwiegt dann doch manchmal die Unsicherheit in mir. In solchen Momenten versuche ich mich immer davon zu überzeugen, dass in jedem ein Abenteurer steckt. Irgendwann werde ich besonders viele spannende Geschichten zu erzählen haben.

genannte Gegenstände eingepackt im Koffer

Wie gut ich all diese Dinge gebrauchen konnte, erfahrt ihr, wenn ich die Reise ins „längste Land der Welt“ hinter mich gebracht habe. Ich freue mich, hier die tollsten Momente meines Auslandssemesters mit euch teilen zu können. Jetzt geht es erst richtig los! 

Kommentare
  1. Deine african Desi♥

    25. Februar 2018

    Meine liebste Anastasia!:)
    Ich staune immer wieder über Dich und Dein Leben, Deinen unglaublichen Tatendrang, Deine Begeisterung Neues zu entdecken, Deine Ernergie, Deine Organisationskunst so viel unter einen Hut zu bringen und gleichzeit aber noch überalle alles festzuhalten und es so einfach und entspannt aussehen zu lassen. Es ist unglaublich!:) Ich wünsche Dir eine wunderschöne Zeit in Chile, ganz viele neue und wunderbare Erfahrungen und ich hoffe, dass wir uns trotz Deinem busy Lifestyle bald mal wieder sehen!♥ Schicke ein paar Sonnenstrahlen rüber;)
    Alles Liebe!

    1. Anastasia Rentzing

      3. März 2018

      Danke, meine liebe Desi. Ich bin gespannt, was ich alles so erlebe! Bleib dabei 🙂

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Chile

Tipps, Erlebnisse und Infos zu Chile