studieren weltweit

»Chil(l)e dein Leben«

Universität Técnica

Meine Highlights

Meine Themen

  • Heimweh vs. Fernweh

    Ich bin zurück in Deutschland. Es fühlt sich ehrlich gesagt ziemlich unreal an. Ein Zitat habe ich in den letzten zwei Wochen verstehen gelernt: „Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung.“ [Heraklit] . . Auf meinem Blog könnt ihr jetzt zwei letzte Beiträge lesen: meine Bilanz zum Auslandssemester Chile und Tipps für Rückkehrer. Der Link ist wie immer in der Bio. Danke für die letzten Monate und bis bald • 🌿 #erlebees #chile #valparaiso #abschied #werbung

  • Auf Wiedersehen, Chile!

    Goodbye Chile. I will always remember this time and keep all these special moments in my heart. • 🌿 #erlebees #chile #abschied

  • Die Koffer sind gepackt, der Abschied naht

    Ich sitze auf gepackten Koffern und Abschied fällt mir viel schwerer als gedacht. Valparaíso hat sich so sehr in mein Herz geschlichen. Aus diesem Grund bin ich zurück gekommen. Und auch wenn ich mich darauf freue, in Deutschland meine Winterjacke in den Schrank zu hängen und den Sommer zu genießen, würde ich grade viel lieber hier bleiben. Für mich war dieser Ort perfekt. Perfekt um 6 Monate glücklich zu sein und das Leben in vollsten Zügen zu genießen. Perfekt, um

  • Neue Heimat

    Ich bin zurück in Chile. Die Sehnsucht hat gerufen und ich verbringe meine letzte Woche in Südamerika hier. Es fühlt sich an, wie nach Hause kommen und ich bin dankbar, nach nur sechs Monaten ein bisschen Heimat gefunden zu haben. Für mich fühlt sich das letzte halbe Jahr noch wie ein großer Traum an und ich bereite mich langsam darauf vor, in die Realität zurück zu kehren. • 🌿 #erlebees #iquique #chile #heimat #werbung

  • Die gefährlichste Straße der Welt

    Hinter mir seht ihr die so genannte „Death Road“, die zur gefährlichsten Straße der Welt ernannt wurde. Bis 2007 wurde sie als zweispurige Straße genutzt. Da sie sich direkt neben dem Abhang befindet und Wind und Wetter ausgesetzt ist, gab es unzählige tödliche Unfälle. Aufgrund des Namens „gefährlichste Straße der Welt“ werden natürlich unglaublich mutige Touristen (wie ich, haha) angelockt. Sie wird heute überwiegend als Downhill-Bike-Strecke genutzt. Das habe ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Während dem Weg nach unten

  • Der Atem stockt

    Seit zwei Tagen bin ich in La Paz, einer der größten Städte Boliviens. Auch wenn sie nicht die Hauptstadt des Landes ist, befindet sich hier der Regierungssitz - tatsächlich auf fast 4.000 Meter über dem Meeresspiegel. Die meisten Leute, die hierhin reisen, brauchen erstmal ein paar Tage, um sich an die Höhe zu gewöhnen. Da ich schon über zwei Wochen auf fast 4.000 Metern unterwegs bin, hat sich mein Körper schon ein wenig an die Höhe gewöhnt. Trotzdem strengt es

  • Ein- und ausatmen bitte!

    Am Titicacasee, dem größten Süßwassersee Südamerikas. Absolut beeindruckende Landschaft auf 4000 m über dem Meeresspiegel. Zum Glück ist mein Körper langsam an die Höhe gewöhnt. Mittlerweile kann ich sogar Zähne putzen ohne komplett außer Atem zu sein. Nach zwei aufregenden Wochen in Peru, bin ich froh, zurück in Bolivien zu sein. • 🌿 #erlebees #isladelsol #titicacasee #bolivien #reisen

  • Alleine auf dem Machu Picchu

    Mein erster Gedanke beim Machu Picchu: Wie entkomme ich den tausenden Touristen? Zum Glück habe ich die Möglichkeit genutzt und bin auf den Machu Picchu Mountain gestiegen. Da die meisten Touristen bei der Ruine bleiben, hat man dort mehr Ruhe und kann die unglaubliche Landschaft von oben genießen. • 🌿 #erlebees #peru #machupicchu #reisen

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt