studieren weltweit
Auslandsstudium finanzieren – wie soll das gehen?

Auslandsstudium finanzieren – wie soll das gehen?

Deinen Auslandsaufenthalt zu finanzieren kann beängstigend und abschreckend wirken, doch in Deutschland hast du viele Möglichkeiten, dein Praktikum, Auslandssemester, Forschungsjahr usw. zu finanzieren – und das gilt nicht nur für Überflieger!

Die Sache mit den Stipendien

Wenn ich meinen Freunden vorschlage, sich für ein Stipendium zu bewerben, kommt meist die Antwort: „Ja, eigentlich sollte ich das machen…“, oder: „Das ist so viel Papierkram!“. Diese Antworten sind exemplarisch für die zwei Hauptprobleme, die du überwinden musst, um ein Stipendium zu bekommen.

1. Das Stipendium kennen

Klingt banal, aber das Fördersystem in Deutschland und die Anzahl an verschiedenen Optionen sind einfach riesig und doch irgendwo auch schlecht vernetzt. Oft ist das erste Problem, dass viele Studenten gar nicht auf die Idee kommen, sich nach einer Finanzierung für einen Auslandsaufenthalt umzuschauen – und damit kommt für die meisten dann die Zeit im Ausland auch nicht in Frage.

2. Sich auch wirklich bewerben

Klingt wieder supersimpel! Aber wenn keiner sich bewirbt, werden die Gelder nicht ausgegeben. Du musst dich überwinden und die lästige Arbeit eines Antrags oder eines Motivationsschreibens auf dich nehmen. Diese Arbeit sollte meiner Meinung nach gewissermaßen als Investition gesehen werden. Wenn du dich für eine Uni oder ein Praktikum bewirbst, musst du auch erst einmal Zeit und Mühe investieren.

Das zweite Problem kann leider keiner für dich lösen, das erste jedoch schon 😉

Generelle Stipendiensuche

Es gibt eine breite Landschaft an Stipendien in Deutschland: von den großen Förderwerken bis zu extrem spezifischen Stipendien (à la nur für Medizinstudenten aus Buxtehude). Viele dieser Stipendienprogramme haben interne Gelder für Auslandsaufenthalte. Mit der Studienstiftung des Deutschen Volkes   beispielsweise kann man sein Praktikum im Ausland machen und bekommt Geld für den Flug und eine Auslandspauschale, die es einem ermöglicht, unvergütete Praktika zu machen.

Diese „generellen“ Stipendien findet man auf folgenden Webseiten:

Des Weiteren gibt es natürlich Stipendien und Programme, die besonders für Auslandsaufenthalte ausgelegt sind. Allen voran die des DAAD, der fach- und länderspezifische, aber auch viele Stipendien für alle Studenten anbietet.

Wenn du ein Auslandssemester in Europa machen willst, ist die erste Anlaufstelle das Erasmus+ Programm. Dieses Stipendium wird über deine deutsche Uni vergeben und übernimmt die Studiengebühren an deiner Zieluniversität.

Letztlich gibt es noch die Option des Auslands-BAföG: Auch wenn Du in Deutschland keinen Anspruch auf BAföG hast, ist es möglich, finanzielle Unterstützung in Form von BAföG zu bekommen.

Das wars erst mal mit den vielen Stipendien. Nun musst Du dich nur noch bewerben!

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Auslandsstudium

Vom Auslandssemester bis hin zum Doppelmaster: Alle Infos und Erlebnisse zum Auslandsstudium