studieren weltweit
Besuch beim DAAD in Ost-Jerusalem

Besuch beim DAAD in Ost-Jerusalem

Die Zentrale des DAAD aus Deutschland war so nett und hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass die Möglichkeit bestehe, ihr Büro in Ost-Jerusalem zu besuchen. Ich habe mich schon eine Woche lang auf das Treffen mit dem DAAD gefreut und jetzt war es endlich soweit!

Das Büro des DAAD in Ost-Jerusalem liegt nur zehn Minuten Fußweg von unserem Büro der Friedrich Ebert Stiftung entfernt. Im kleinen Viertel von Sheikh Jarrah, wo viele Konsulate, die UN, internationale Organisationen und wir angesiedelt sind, kennt man die Wege irgendwann. Das Büro des DAAD Ost-Jerusalem ist ein Informationszentrum, wo zum Beispiel gerade die Vorauswahlen für Stipendienprogramme für palästinensische Studierende, die in Deutschland studieren möchten, vorbereitet werden.

Der DAAD verzeichnet eine lange Geschichte in Palästina

Schon in den 50er Jahren wurden erste Stipendien an Palästinenser_innen vergeben. Seit 1996 gibt es das Informationszentrum des DAAD in Ost-Jerusalem, das Hochschulpartnerschaften und Austauschmöglichkeiten zwischen Palästina und Deutschland unterstützt.  Der Programm-Manager der palästinensischen Friedrich-Ebert-Stiftung zum Beispiel, war DAAD-Stipendiat und hat seine universitäre Laufbahn in Deutschland absolviert. Er stammt aus Gaza. Außerdem ist gerade auch die Universität Marburg, an der ich studiere, für ihre palästinensische Community bekannt. (Hey Marburg, ich habe heute von einem neuen Austauschprogramm über ERASMUS mit der Birzeit Universität erfahren! Macht mal Werbung dafür!)

Es gibt mehr Stipendien- und Austauschmöglichkeiten, als gedacht!

Nachdem ich sehr freundlich empfangen wurde, konnte ich meine Fragen der Leiterin Christina Stahlbock stellen. Ich war sehr überrascht, wie viele Stipendien- und Austauschmöglichkeiten aber auch Sprachkursprogramme es für deutsche Studierende gibt, die Lust auf einen Aufenthalt in Palästina und/oder der Region haben! Ich habe das Gespräch aber auch gesucht, um mich persönlich zu orientieren und zu erfahren, ob der DAAD ein potentieller Arbeitgeber für mich sein könnte. Vor allem den Ansatz, den Christina so schön paraphrasierte, „Wandel durch Austausch“, denn, „wenn Wissenschaftler nicht mehr miteinander reden“, gäbe es keine Veränderung, hat mich wirklich sehr beindruckt.

daad
Die Leiterin des DAAD Informationsbüros in Ost-Jerusalem hat mir alle meine Fragen beantworten können. Vielen Dank!

International Arbeiten für den DAAD

Der DAAD entsendet seine Angestellten auch ins Ausland. Da wollte ich natürlich erfahren, ob es zwingend notwendig ist, eine Sprache / Germanistik / Sprachwissenschaft / DaF o.ä. studiert haben zu müssen, um eine Karriere anzustreben. Für die Sprachassistenz und die Lektorratsstellen ist das in der Regel der Fall, für die anderen Stellen im Büro ist das zum Glück kein Muss!
Auch eine Promotion ist nicht unbedingt notwendig, um IC Lektor_in eines DAAD-Büros zu werden. Mehr zum Thema Lehren im Ausland findet ihr hier.

Alles in allem war es ein sehr informierendes und ermutigendes Gespräch und wer weiß, vielleicht berichte ich für mein nächstes Praktikum demnächst vom DAAD… 😉

Kommentare
  1. katharina

    20. September 2018

    hoffe, Du, liebe Saliha, berichtest darüber auch im CNMS? bin sehr gespannt und freue mich darauf, Dir wieder zu begegnen

    1. Saliha Engler

      24. September 2018

      Vielen Dank liebe Katharina! Gerne berichte ich auch im CNMS darüber. Ich freue mich auch auf ein baldiges Wiedersehen, bis dahin sonnige Grüße aus Quds!

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Palästina

Tipps, Erlebnisse und Infos zu Palästina