studieren weltweit
Der chinesische Feuertopf: Ein Ess-Erlebnis der besonderen Art

Der chinesische Feuertopf: Ein Ess-Erlebnis der besonderen Art

Dass das chinesische Essen in China nicht mit dem in Deutschland vergleichbar ist, muss ich sicherlich keinem von euch erzählen: Nehmen wir beispielsweise die „gebratenen Nudeln“ – in Deutschland ein Dauerbrenner – in China eher selten. Aber was kommt denn in der Volksrepublik so auf den Tisch? Neben den bekannten „Dumplings“, den chinesischen Teigtaschen, gibt es noch eine andere Spezialität – den sogenannten Hot Pot.

Die Welt ist so klein

Bei der Mutter von meinem Freund Valentin wohnt ein chinesischer Austauschstudent. Seine Cousine lebt in Suzhou, einer Stadt nähe Shanghais. Was ist da naheliegender als sich einfach dort mit ihr zu treffen? Sie hat uns zum Essen eingeladen und so hatten wir unsere erste Feuertopferfahrung.

Der Hot Pot

Ähnlich wie beim Schweizer Fondue werden diverse Zutaten wie  Fleischscheiben (wir hatten als besondere Delikatessen noch Schweindarmhaut und Hähnchenfüße), verschiedenes Gemüse, Tofu und Nudeln in einer kochenden Brühe gegart. Die Gastgeberin bestellte für uns einen Doppeltopf mit einer sehr scharfen Variante (die Chinesen essen normalerweise ziemlich scharf) und einer milderen. Zum Dippen gab es chinesische Sesampaste, Knoblauch in Öl und frischen Koriander.

Hot Pot in Deutschland

Wer den chinesischen Feuertopf in Deutschland probieren will, hat in mehreren Städten die Möglichkeit dazu – es gibt extra Hot- Pot- Restaurants. Ich kann mir auch vorstellen, dass der Hot Pot in Deutschland mehr dem europäischen Geschmack angepasst ist, was vielleicht ein guter Einstieg in dieses besondere Ess-Erlebnis ist.

Ein ganz besondere Erfahrung

Die gegarte Schweinedarmhaut und die Hänchenfüße waren eine gänzlich neue Erfahrung. An sich finde ich es gut, wenn viele Teile eines Tieres verwendet werden, allerdings kostet es schon Überwindung diese zu probieren. Auch die Schärfe waren wir in dieser Form nicht gewohnt. Alles in allem war es eine tolle Möglichkeit, die Cousine sowie auch die chinesische Küche besser kennenzulernen.

 

 

 

 

 

Kommentare
  1. Liu Han

    5. August 2018

    Hallo liebe Stefanie,

    es freut mich, dass ihr den echt lokalen, herzhaften Feuertopf probiert habt. Ich habe den in Suzhou leider noch nicht erlebt. Ich vermisse chinesisches Essen in meiner Heimat.

    Liebe Grüße vom Liu

    1. Stefanie Fritz

      10. August 2018

      Hallo lieber Liu,

      vielen Dank für deine Nachricht. Ja, es war wirklich eine unvergessliche Erfahrung. Dass du das chinesische Essen vermisst, kann ich sehr gut nachvollziehen- mir fehlt es auch schon sehr!:)
      Ich freue mich, wenn wir uns mal persönlich kennenlernen.

      Liebe Grüße
      Stefanie

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Essen

Das essen und trinken unsere Correspondents im Ausland