studieren weltweit
Diese 6 Orte solltet ihr in Córdoba auf jeden Fall besuchen

Diese 6 Orte solltet ihr in Córdoba auf jeden Fall besuchen

Okay, ich muss gestehen, dass Córdoba nicht ganz mit Madrid, Barcelona oder Valencia zu vergleichen ist, dennoch hat diese Stadt etwas ganz Eigenes. Nicht ohne Grund ist Córdoba für das richtige Spanien bekannt, denn abseits von touristischen Plätzen lernst du hier, das richtige Spanien zu fühlen. Mit den folgenden sechs Orten bist du in Córdoba bestens bedient und das beste daran ist: du kannst alles prima zu Fuß erreichen.

Córdoba ist eine Stadt mit ungefähr 325000 Einwohnern und einer unglaublich kulturellen Mischung mit großer Toleranz. Schon in der Vergangenheit lebten hier die Römer, Araber und natürlich auch Spanier friedlich zusammen. Zu gewissen Zeiten lebten auch Juden, Muslime und Christen friedlich zusammen. Heutzutage sieht das vielerorts ja leider etwas anders aus. Diese verschiedenen Kulturen haben in der ganzen Stadt ihre Spuren hinterlassen. Viele davon könnt hier an diesen sechs besonderen Orten sehen.

1. Die Mezquita

Eine atemberaubende Moschee, die zwischen dem 8. und 10. Jahrhundert errichtet wurde. Neben der Alhambra in Granada ist die Mezquita meiner Meinung nach die zweitwichtigste Sehenswürdigkeit in Andalusien. In den schönen Vorgarten kommt ihr kostenfrei. In die Mezquita selbst allerdings kommt ihr für eine Gebühr von 10 € (kleiner Tipp: montags bis samstags kommt ihr in der Zeit von 8:30- 9:30 Uhr kostenlos in die Mezquita und vermeidet sogar die großen Touri-Gruppen). Unter diesem Link findet ihr immer die aktuellsten Informationen: Besuch der Mezquita

Die Mezquita aus dem Inneren
Auch die Innenarchitektur ist  unfassbar schön!

2. Der Glockenturm und einzige Aussichtsturm in Córdoba „Torre Campanario“

Der zur Mezquita gehörende, aber dennoch außerhalb des Kirchengebäudes stehende Glockenturm Torre Campanario ist der einzige Aussichtspunkt in Córdoba, von wo aus ihr einen großartigen Ausblick auf die Stadt haben könnt. Der Eintritt liegt bei 2 € pro Person und das Ticket sollte rechtzeitig vor dem Eingang erworben werden, denn alle 30 Minuten werden nur 20 Personen auf den Turm gelassen. Ich kann euch den Gang hinauf nur empfehlen!

Blick auf den Aussiehst und Glockenturm

Die einzige „Aussichtsplattform“ in Córdoba

3. Puente Romano und Torre de la Calahorra

Nicht einmal 50 Meter entfernt, direkt hinter der Mezquita, befindet sich die Puente Romano, eine Brücke, die aus der römischen Zeit stammt und den Fluss Guadalquivir überquert. Bereits 45 v. Chr. wurde diese errichtet und hinsichtlich ihres Alters im Laufe der Zeit immer mal wieder restauriert. Es lohnt sich auf jeden Fall, die Stadt und die Mezquita bei einem Spaziergang von der anderen Seite anzuschauen. Bei Nacht ist die Brücke sehr schön beleuchtet. Der Gang über die Brücke ist selbstverständlich kostenfrei. Auch gibt es am anderen Ende der Brücke einen der ältesten Wachtürme in Andalusien zu sehen. Der Torre de la Calahorra wurde im Mittelalter erbaut und diente dem Schutz vor Eindringlingen und sicherte somit den Zugang zur Stadt.

Spaziergang über die Puente Romano
Die Puente Romano bei Nacht

4. Córdobas Altstadt

Neben den meisten anderen Städten in Andalusien hat auch Córdoba eine sehr schöne und sehenswerte Altstadt. Hier lohnt es sich auf jeden Fall, einfach die Seele baumeln zu lassen und sich in den Gassen treiben zu lassen. Nichtsdestotrotz möchte ich euch meine drei Geheimtipps verraten:

Calleja de las flores ( Gasse der Blumen), eine gerade im Sommer wunderschöne Gasse voll mit Blumen. Alles ist kunterbunt. Auf jeden Fall mein Favorit.

Juderia, ein kleines jüdisches Viertel inmitten der Altstadt. Neben den weißen, teils sehr engen Gassen findet ihr auch eine alte Synagoge.

Calle de los Deanes, zwar ist es dort ziemlich touristisch und unzählige Souvenirläden reihen sich nebeneinander, aber gerade deshalb ist es dort so schön bunt und vielfältig.

5. Plaza de las Tendillas

Für mich ist es der Mittelpunkt Córdobas. Der Plaza de las Tendillas ist ein großer Platz geziert durch einen großen Brunnen mit Wasserfontänen. Die um den Platz stehenden, wie Schlösser aussehenden Gebäude, lassen diesen Platz zu einem imposanten Ort werden. Die unzähligen Restaurants bieten neben typisch spanischem Essen auch andere internationale Gerichte an und wer nicht gerade Hunger hat, der kann bei dem großen Shopping-Angebot auch auf seine Kosten kommen. Kleiner Tipp: Auch abgehenden Seitenstraßen sorgen immer wieder für Überraschungen.

6. Plaza de la Corredera

Ein ziemlich schöner Platz für einen Snack oder das ein oder andere Bier ist der Plaza de la Corredera. Ein weiterer riesiger Platz, der fast komplett von einem rot-weißen Gebäude umgeben ist. Viele Cafes und Restaurants sind hier ansässig. Zudem finden auf diesem Platz regelmäßig Veranstaltungen und Wochenmärkte statt. Ein Besuch lohnt sich hier ebenfalls!

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Erasmus+

Erlebnisse und Infos aus den Programm- und Partnerländern im Ausland