studieren weltweit
«El Día de los Muertos» in Mexiko

«El Día de los Muertos» in Mexiko

Kategorie Angeberwissen: 6 Fakten über die Halloween-Kultur in Mexiko

  1. Woher stammt die Feier des «Día de Muertos» (Tag der Toten) und seit wann wird dieser Tag gefeiert?

    Der Día de Muertos wurde bereits in der vorspanischen Zeit von den Indigenen (Azteken, Mayas, Purepechas, Nahuas und Totonacas) gefeiert. Man weiß, dass bereits vor 3.000 Jahren diese Feierkultur entstanden ist.

  2. Wann feierten die Indigenen den «Día de Muertos» und wie lange feierten sie?

    Was viele nicht wissen ist, dass die Indigenen im August den «Día de Muertos» feierten und nicht wie heute im November. Außerdem feierten die Indigenen den «Día de Muertos» einen ganzen Monat am Stück.

  3. Warum wird der «Día de Muertos» heutzutage im November gefeiert?

    Als die spanischen Eroberer im 15. Jahrhundert nach Amerika kamen, waren sie höchst erschrocken von den heidnischen Praktiken der Indigenen, und in dem Versuch, den indianischen Katholizismus zu bekehren, wurde das Fest auf Anfang November verschoben, ein Termin, der mit den katholischen Feierlichkeiten zum Allerheiligen und Allerseelen zusammenfällt.

  4. Wann wird der Día de Muertos gefeiert und wann wird der traditionelle Altar dafür aufgebaut?

    In Mexiko wird der Tag der Toten zwei Tage lang gefeiert: am 1. November,  Allerheiligen (in spanisch «el Día de Todos los Santos») genannt, ist der Tag, an dem die Seelen der Kinder zu Besuch kommen, und der 2. November, der Tag der Toten (in spanisch «el Día de Muertos»), ist der Tag, an dem die Erwachsenen ankommen.

  5. Was bedeuten die einzelnen Stufen, die ein Altar besitzt?

    In der Regel haben die mexikanischen Altäre, die man in fast jedem mexikanischen Haushalt zur Festlichkeit vorfindet 2 verschiedene Stufen: die erste Stufe steht für den Himmel und die zweite Stufe steht für die Erde. Wenn ein Altar 3 Stufen aufweist, stehen diese für: Himmel, Erde und Unterwelt (siehe Anzeigefoto).

  6.  Wofür stehen die einzelnen Gegenstände auf den Altären?

    -ein halbes Glas Wasser: wird vorbereitet für den Besuch der Verstorbenen, weil man vermutet, dass diese durstig sind nach ihrer langen Reise auf die Erde
    Pan de Muerto» (in Deutsch etwa: Brot der Toten): repräsentiert den Körper des Verstorbenen
    -Obst: sieht zum einen gut aus und zum anderen sollen die leckeren Aromen des Obstes die Verstorbenen anlocken bzw. die Richtung zeigen
    Flores de Muerto» (in Deutsch: Blumen der Toten): bilden durch ihre helle Farbe einen leuchtenden Weg für die Verstorbenen
    -Bilder von Personen: die Bilder zeigen die Verstorbenen aus der Familie oder dem Freundeskreis, an welche am «Día de Muertos» gedacht wird
    -Persönliche Gegenstände oder Alkohol: die persönlichen Gegenstände, die auf dem Altar platziert werden, sind Gegenstände, die die*der Verstorbene besonders gern hatte. Wenn die Person zum Beispiel besonders gern Mezcal getrunken hat wird ein Glas Mezcal auf den Altar gestellt.
    -Salz: damit die Seele des Verstorbenen durch die Reise nicht verdorben wird

 

Leckeres «Pan de Muerto» mit Schokolade, das ich mir jetzt zum Nachmittags Kaffee gönne ;)
Leckeres «Pan de Muerto» mit Schokolade, das ich mir jetzt zum Nachmittags Kaffee gönne 😉
Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.