studieren weltweit
Wie du die perfekte Uni findest

Wie du die perfekte Uni findest

Auslandssemester? Ja! Aber wo? Als ich den Entschluss gefasst habe, ein Erasmus-Semester machen zu wollen, war ich von all den verschiedenen Städten erst einmal etwas überfordert. Wenn auch du ein Erasmus-Semester (vielleicht sogar in Schweden) verbringen möchtest, hilft dir dieser Beitrag bei der Suche und Entscheidung.

Ein allgemeiner Tipp zu Beginn: Das Wichtigste ist, frühzeitig mit der Planung des Auslandssemesters anzufangen. Allein die Recherche und Vorbereitung benötigt viel Zeit. Die Einreichungsfristen sind näher als man denkt und die Plätze in Skandinavien heiß begehrt. Deshalb ist es immer von Vorteil, den anderen Bewerbern einen Schritt voraus zu sein. Schreib dir am besten wichtige Fristen und Termine direkt auf oder trage Sie in deinen Kalender ein!

Wohin soll’s eigentlich gehen?

Diese Frage ist die erste, die du dir in Bezug auf deinen Erasmus-Austausch stellen solltest – und das so früh wie möglich. Welche Länder interessieren dich? Wo wolltest du schon immer mal hin? Von welchen Ländern hast du schon viel gehört oder von welchen noch gar nichts? Inspiration findest du zum Beispiel auch auf Instagram, indem du nach Hashtags suchst oder auf der Seite von studieren-weltweit.

Ein Tablet auf dem eine Landkarte geöffnet ist. Kamera, Reiseführer, Kopfhörer und Computer liegen bereit um mich zu informieren.
Das perfekte Ziel für Erasmus zu finden ist gar nicht so einfach, denn Möglichkeiten gibt es viele.

Vom groben Überblick …

Zur Eingrenzung deiner Möglichkeiten ist es sinnvoll, sich die Broschüren mit allen Partneruniversitäten deiner Heimathochschule zu besorgen. Die gibt es entweder online auf der Seite des International Office oder im Büro selbst. (Aktuelle Broschüren der TU Berlin findest du hier). In dieser sind alle Universitäten aufgelistet und nach Ländergruppe und Fachbereich sortiert. Jede Partneruni vergibt die Plätze normalerweise in einem bestimmten Fachbereich (erkennbar am ISCED-Code), in dem du dann während des Austauschs eine gewisse Anzahl Kurse belegen musst. Die Anzahl der Kurse ist aber je nach Universität unterschiedlich. Manchmal gibt es auch fächerübergreifende Programme ohne festgelegten Fachbereich.

Achte außerdem darauf, ob der Austausch in deinem Studienabschnitt (Bachelor oder Master) möglich ist und ob du die benötigten Sprachkenntnisse besitzt oder bis zum Beginn des Auslandsaufenthaltes erwerben kannst.

So bin ich vorgegangen:

Mir hat es geholfen, Unis, die infrage kommen, zu markieren und Programme die nicht passen direkt zu streichen – das kann einem viel Verwirrung ersparen. Nun hast du schon einmal ein Überblick und eine eingegrenzte Auswahl.

Viele Unis bieten zu Beginn des Semesters Informationsveranstaltungen zum Thema Auslandssemester an. Diese sind sehr empfehlenswert, denn häufig kommen auch ehemalige Austauschstudenten zu Wort. Du kannst dir hier einerseits einen Überblick über die verschiedenen Länder und Städte verschaffen, andererseits die Gelegenheit für Fragen nutzen.  Die ehemaligen Exchange-Students haben schon durch, wovor du gerade stehst und standen selbst mal vor den selben Problemen!

… zur festen Auswahl

Nun hast du schon einmal einen groben Überblick und vielleicht auch schon ein paar Favoriten. Als Nächstes solltest du dir überlegen, was dir beim Auslandssemester am wichtigsten ist? Die Kurse? Die Kultur? Der Rang der Uni? Willst du in den warmen Süden oder den kalten Norden? Soll es eine kleine Studentenstadt oder eine große Metropole sein? Ich wollte beispielsweise einmal die Großstadt verlassen und in einer kleineren Stadt studieren. Gleichzeitig war es mir aber wichtig, dass die Kurse in meinen Studienplan passen und ich mir so viel wie möglich anrechnen lassen kann.

Überleg deshalb, welche der Universitäten am besten zu deinem Vorhaben passt. Die Websites und Social-Media-Kanäle der Unis sind dabei gute Anlaufstellen. Vielleicht kennst du sogar Studierende aus dem Zielland, die dir mehr über Städte und Unis sagen können. Schau auch frühzeitig, ob die Universität passende Kurse für dich anbietet, indem du nach einer Kursliste für Exchange Students suchst (Für Lund gibt es die hier). Uni-Websites können sehr unübersichtlich und verwirrend sein, also tausch dich am besten mit anderen aus oder google direkt nach den Informationen, die du suchst (beispielsweise „Lund University Exchange Courses“).

Nun hast du schon einmal die wichtigste Entscheidung hinter dich gebracht. Was sonst noch zur Vorbereitung gehört und wie du dich auf einen Platz in Schweden bewirbst, erfährst du in meinen nächsten Blogbeiträgen.

In der Zwischenzeit kannst du gern auf meinem Instagram– oder Twitter-Channel schauen, was ich gerade so in Schweden mache oder du klickst dich durch die Seiten der anderen Correspondents!

Hejdå,
Benjamin

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Auslandsstudium

Vom Auslandssemester bis hin zum Doppelmaster: Alle Infos und Erlebnisse zum Auslandsstudium