studieren weltweit
Erasmus+ in Riga: Was kostet der Spaß?

Erasmus+ in Riga: Was kostet der Spaß?

Erasmus+ in Riga? Coole Sache – aber was genau kostet das? Meine monatlichen Ausgaben habe ich hier in fixe und variable Kosten für euch unterteilt.

Wie zahlt man in Riga?

In Euro – ganz einfach! Man muss sich nicht an eine neue Währung gewöhnen und ständig umrechnen.

Mit Karte – denn das geht fast überall. Die Miete zahlt man allerdings meistens bar.

Das kostenlose Abheben ist leider mit einer deutschen EC-Karte nicht möglich und kann bis zu 7 Euro kosten. Checkt vorher bei eurer Bank ob dies der Fall ist. Ansonsten kann ich empfehlen ein kostenloses Konto bei der DKB oder ING Diba zu eröffnen (geht recht unkompliziert online). Hier bekommt man neben einer EC-Karte praktischerweise auch eine kostenlose Kreditkarte, mit der man dann im Ausland gebührenfrei Geld abheben kann (und für Flugbuchungen usw. ist sie auch ganz nützlich).

das elektronische wiederaufladbare eTalons
Das elektronische & wiederaufladbare eTalons

Was kostet Riga im Monat – und wie macht man es?

Als BWLerin unterteile ich hier natürlich gerne fixe und variable Kosten 😉

Fixe Kosten in Riga

Miete – sehr unterschiedlich! Von 100 € bis 370 € ist alles dabei.

Studentenwohnheim: Ab 100 € bis 155 € kann man sich zu dritt oder zu zweit im Studentenwohnheim ein Zimmer teilen.  Im Rahmen von 242-305 € gibt es ein Einzelapartment im Studentenwohnheim. Hier kann man das Wohnheim der RTU buchen.

WG oder Einzelappartments: zwischen 250-370 € sind alle privat organisierte WGs oder Einzelappartments in dieser Facebook-Gruppe zu finden. Auch über die Facebook-Agentur Flatshare Riga gibt es Wohnungen zu finden. Hier bezahlt man allerdings eine Gebühr. Die Agentur ist keine große Hilfe, es sei denn man möchte ein wenig Sicherheit und den Mietvertrag schon vor der Einreise unterschrieben haben.

Ich zahle 345 € warm (inkl. Kaltmiete, Internet, Wasser, Strom & Heizung) für ein zentrales Zimmer in einer 3er-WG. Ein recht hoher Preis, wie ich finde, allerdings kommt das hier durch die kurze Mietdauer recht häufig vor. Hier ein paar Fotos von meiner Wohnung und meine Stadtteil-Empfehlung für das Wohnen in Riga.

Handyvertrag – gute Nachrichten! Dank dem neuen EU-Abkommen fallen in Europa keine Roaming-Gebühren mehr an. Mein Vertrag von zu Hause funktioniert also genauso gut hier. Zur Sicherheit könnt ihr eure Vertragsbedingungen nochmal checken.

Krankenversicherung – 32 € extra müssen sein! Auch schon im Einsatz gewesen. Die Kosten für Arztbesuche und co werden durch die gesetzlichen Krankenversicherungen nur zu gewissen Teilen gedeckt. Die Kosten für die zusätzliche Versicherung variieren hier natürlich. Am besten hakt man bei der eigenen Krankenversicherung nach welche Leistungen gedeckt sind und welche man noch zusätzlich versichern sollte.

Semestergebühr – dank Erasmus+ muss ich in Lettland keinen Cent für meine Uni zahlen. Aber vergesst nicht Zuhause weiterhin den Studienbeitrag zu überweisen. 😉

Variable Kosten in Riga

Transport – 6 € gut und günstig! Da Riga recht klein ist, ist auch vieles fußläufig erreichbar. Sehr oft braucht man die Busse und Trams also nicht. 5,40 € kosten 20 Fahrten für Studenten; 16 € kostet die Studenten-Monatskarte. Ich selbst zahle ca. 6-7 € im Monat für Transport. Die Transportkarte in Riga nennt sich eTalons und lässt sich sehr bequem an jedem Kiosk aufladen. Der Studenten-eTalon kann man sich mit Vorlage des Studentenausweises ausstellen lassen.
Mit dem Taxi nach der Party nach Hause? 2,50 € über die Taxi-App Taxify.

Der Studenten-Spaß – Bier gibt’s für 2-3€ (0,5l), Teilnahme an einem Beer-Pong-Spiel liegt bei 3,50 € (Bier inkl.) Burger und Pizza liegen bei 5 €. Das legendäre lettische Knoblauchbrot gibt es im Ala (meine Lieblings-Bar/Restaurant) für 2 € (danach ist man wirklich satt und hat die Knobi-Fahne seines Lebens… aber es lohnt sich). Essen gehen kann man mittags für bis zu 5 € und abends für bis zu 10 € (inklusive Drinks).

Fitnessstudio – 25 €! Da die Temperaturen in Riga nicht unbedingt zu Outdoor-Sport einladen kommt das Fitnessstudio wie gerufen. Sportprogramm gibt es auch über die RTU.

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Leben

Abenteuer Alltag im Ausland