studieren weltweit
Verliebt im Auslandssemester: Lachssuppe

Verliebt im Auslandssemester: Lachssuppe

Es ist eine Liebesgeschichte, wie aus einem Roman: ich und die Lachssuppe. Bevor ich nach Finnland kam, mochte ich Suppe nicht sonderlich gerne. „Suppe esse ich, wenn ich krank bin. Aber satt wird man davon ja nicht“, pflegte ich zu sagen. Doch schon kurz nach meiner Ankunft überzeugte mich Finnland vom Gegenteil. Geschmacklich war ich sofort im 7. Himmel und den Hunger stillte sie auch problemlos.


Wohl kaum ein Gericht ist so typisch für Finnland, wie die Lachssuppe. Man kann sie in jedem Lokal und sehr vielen Cafés bestellen. Um das Erlebnis perfekt zu machen, wird sie mit dunklem Roggenbrot mit Butter gegessen. Mittlerweile habe ich die Zubereitung der Lachssuppe für mich perfektioniert. Es ist auch wirklich sehr einfach! Also keine Scheu!

Die Zutaten

  • 1 kg Kartoffeln
  • ca. 800 g frischer Lachs
  • 2-3 Würfel Fischbrühe
  • 150 ml Sahne
  • frischer Dill in rauen Mengen

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen, vierteln, in einen Topf geben und so viel Wasser dazugeben, dass alle Kartoffeln bedeckt sind und oberhalb noch eine ca. 1-2 cm hohe Wasserschicht ist. Ich habe keine Ahnung wie viele Liter das sind, weil ich immer nach Gefühl koche. Deshalb diese seltsame Erklärung.

Wenn das Wasser kocht 2-3 Würfel Fischbrühe zugeben. Bei drei wird die Suppe schon sehr fischig – ich mags aber!

Während die Kartoffeln kochen, den Lachs häuten und in größere Brocken schneiden.

Meine Eltern besuchen mich diese Woche ? Zu Ehren dieses feierlichen Anlasses?
Zur Überbrückung der Kochzeit: Ein kleiner Vorgeschmack.

Wenn die Kartoffeln gar sind, die Sahne zugeben. Auch das mache ich nach Gefühl, aber 150 ml  sind, denke ich, eine gute Menge. Ein Büschel Dill grob hacken und unterrühren.

Jetzt kann der Herd ausgeschaltet werden. Die Lachsstücke in die Suppe geben und vorsichtig unterrühren. Nach etwa 2-3 Minuten sollte der Lachs durch sein und die Suppe ist fertig zum Servieren. Am besten noch mit Dill garnieren und dunkles Brot mit Butter dazu reichen.

Hyvää ruokahalua!

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Essen

Das essen und trinken unsere Correspondents im Ausland