studieren weltweit - ERLEBE ES!

studieren weltweit

Let’s Talk Money: Tipps für ein Semester in Bilbao

Das Baskenland gehört zu den wohlhabendsten Regionen in Spanien. Das spiegelt sich auch in den Lebenshaltungskosten wider. Das muss aber nicht bedeuten, dass dein Auslandsaufenthalt in Bilbao teuer oder unbezahlbar sein muss. In diesem Beitrag möchte ich dir einige Wege zeigen, wie du die Finanzierung deines Auslandssemesters verbessern kannst, was typische Kosten pro Monat in Spanien sind und wo du eventuell sparen kannst.

Guggenheimmuseum und Brücke am Flus.
Goldenes Bilbao: Ganz so luxuriös, wie die Fassade des Guggenheim Museums es aussehen lässt, ist die Stadt dann aber auch wieder nicht.

Mir war bereits zu Beginn meines Studiums klar, dass ich ein Semester im Ausland verbringen möchte. Über den finanziellen Aspekt habe ich mir dabei kaum Gedanken gemacht. Spanien klang für mich erst einmal günstiger als Deutschland, und auch das Erasmus+ Förderprogramm stuft das Land nicht in der höchsten Kategorie ein, sondern vergleichbar mit Portugal, Griechenland und Italien.

Etwa drei Monate vor dem Beginn meines Aufenthaltes startete ich dann die Wohnungssuche und wurde von den Preisen sehr überrascht. Die Wohnheim- und WG-Zimmer waren wesentlich teurer als gedacht und sogar teurer als in meiner Heimatstadt Lübeck. Schlussendlich konnte ich eine gute Lösung für mich finden, jedoch wurde mir dabei schon bewusst, dass Bilbao vermutlich doch nicht so günstig sein würde, wie gedacht.

Was sind meine Ausgaben pro Monat?

Meine monatlichen Ausgaben verteilen sich auf verschiedene Bereiche und Felder. Dabei muss man bedenken, dass viele dieser Ausgaben genauso auch in Deutschland anfallen würden. Allgemein sind die meisten Kosten und Preise ähnlich denen, die du in Deutschland bezahlen würdest.

Wohnen und Leben

Wie bereits erwähnt, hatte ich mir den Wohnungsmarkt hier etwas anders vorgestellt. Dennoch konnte ich etwas Preiswertes finden und wohne in einem WG-Zimmer für 400 Euro pro Monat, inklusive aller Nebenkosten. Die Wohnung ist für drei Personen ausgelegt, verfügt über ein Badezimmer, eine Küche und ein kleines Wohnzimmer. Mein Zimmer hat etwa 12 Quadratmeter und liegt in einer der besseren Wohngegenden von Bilbao, zwischen der Innenstadt und der Universität.

Lebensmittel sind in etwa gleich teuer wie in Deutschland, vor allem die deutschen Discounter sind sehr ähnlich. Da ich gerne koche und manchmal sogar zweimal täglich, gebe ich etwa 150 bis 200 Euro pro Monat für Lebensmittel aus. Da ich vegetarisch lebe, kaufe ich jedoch auch nie Fisch oder Fleisch ein.

WG Zimmer in Bilbao, mit Holzfußboden, Einzelbett und Schreibtisch.
Mein etwa 12 Quadratmeter großes WG Zimmer. Die Aussicht ist zwar nicht besonders schön, dafür liegt die Wohnung sehr zentral.

Transport und Reisen

Da ich mit meinem eigenen Auto angereist bin, habe ich hier vor Ort nicht nur einige zusätzliche Freiheiten, sondern auch Ausgaben. Einen Parkplatz vor der Haustür gibt es leider nicht, daher habe ich mich dazu entschieden, eine Tiefgarage in der Nähe zu mieten. Diese kostet mich zusätzlich 85 Euro pro Monat. Dazu kommen noch etwa 70 Euro monatlich für eine Tankfüllung, die ich durchschnittlich mit Wochenendreisen verbrauche. Der Sprit ist hier übrigens wesentlich günstiger als in Deutschland, aber auch hier lohnt es sich, sparsam zu fahren. Organisierte Reisen mache ich kaum, da ich lieber mit meinem Auto unterwegs bin. Darin kann ich kochen und schlafen, was mir bei Trips die Kosten für Hotel und Restaurant spart. Einzig einen Skitrip in die Pyrenäen habe ich mit Freunden gemacht, der wurde für ein Wochenende auch ziemlich teuer. Hier könnt ihr in meinem TikTok die genaue Summe sehen.

Zusätzlich zu meinem Auto nutze ich auch häufig den öffentlichen Nahverkehr. Für diesen gebe ich etwa 20 Euro pro Monat aus. Eine Metro- oder Tramfahrt kostet weniger als 90 Cent.

Freizeit

Dieser Kostenpunkt schwankt wohl am meisten. In einigen Monaten bin ich mehr unterwegs als in anderen. Ein Bier kostet hier zwischen einem und drei Euro, ein Döner etwa sechs Euro (einen guten Döner konnte ich hier jedoch noch nicht finden). Restaurants sind auf jeden Fall etwas günstiger als in Deutschland. Ein Kinoticket oder der Eintritt zu einem Fußballspiel kosten in etwa so viel wie in Deutschland.

Fußbbalfans in einer Straße voller Menschen.
Günstiger als ein Eintritt ins Fußballstadion ist es die Spiele in einer der vielen Bars zu verfolgen. Die Stimmung ist dabei mindestens genauso gut.

Spartipps für Bilbao

Kleinvieh macht auch Mist

Die Barik Card

Die Barik Card ist eine Vielfahrerkarte für den öffentlichen Nahverkehr. Sie gilt in allen Bussen, Bahnen, der Metro und der Tram. Mit ihr werden die Fahrten deutlich günstiger, und das Aufladen ist wesentlich entspannter als jedes Mal ein Ticket zu ziehen.

Barrik Karte, eine Vielfahrerkarte für den Nahverkehr.
Die Vielfahrerkarte für den ÖPNV kostet einmalig 3 Euro. Mit ihr fährt man in allen ÖPNV Angeboten vergünstigt.

Im Guggenheim Museum

Für Studierende, die an einer der verschiedenen Hochschulen Bilbaos oder des Baskenlandes eingeschrieben sind, gibt es ein vergünstigtes Jahresticket für einmalig 5 Euro. Statt 7 Euro Eintritt lohnt sich das also bereits beim ersten Mal.

WG statt Wohnheim

Viele meiner Kommilitonen wohnen in einem Wohnheim der Universität. Dabei fällt mir jedoch immer wieder auf, dass sie wesentlich mehr bezahlen, als wenn sie in der gleichen Gegend ein WG-Zimmer hätten. Als Vergleich: Ich zahle für mein WG-Zimmer 400 Euro pro Monat. Unweit meiner Wohnung gibt es Wohnheimzimmer für über 1000 Euro pro Monat.

Wie finanziere ich das alles?

Du siehst also, das Leben in Bilbao ist gar nicht so günstig. Um nicht nur Ausgaben auf meinem Bankkonto zu haben, habe ich einige unterschiedliche Einkommensquellen, mit denen ich mein Auslandssemester finanziere. Hier möchte ich dir drei verschiedene Möglichkeiten vorstellen.

Erasmus+

Für mich war eines der größten Argumente überhaupt, ein Semester im Ausland zu verbringen, die mögliche Unterstützung durch das Erasmus+ Programm. Die Bewerbung muss zwar sehr frühzeitig erfolgen, und der bürokratische Aufwand ist auch nicht zu unterschätzen, aber dann läuft es ohne Probleme. So erhalte ich 540 Euro pro Monat, mit denen ich meine Miete und die wichtigsten Lebenshaltungskosten begleichen kann.

Deutschlandstipendium

Bereits seit meinem dritten Semester werde ich durch das Deutschlandstipendium gefördert. Diese Unterstützung läuft ohne großen Aufwand auch im Ausland weiter, und so kann ich mich glücklich schätzen, weitere 300 Euro im Monat zu erhalten. Ein Stipendium muss dabei nicht von Noten oder besonderen Leistungen an der Universität abhängen; viele Stiftungen vergeben Förderungen auch für politisches, soziales oder ehrenamtliches Engagement.

Werkstudententätigkeit

Meine Werkstudententätigkeit konnte ich dank einer Vereinbarung mit meinem Arbeitgeber in eine Online-Stelle umwandeln, sodass ich weiterhin für das Unternehmen im Ausland arbeiten kann. Mittels VPN kann ich auf die gleichen PCs und Programme in meinem Homeoffice zugreifen, und spätestens seit der Corona-Pandemie werden ohnehin viele Meetings online abgehalten.

Ein neuer Job vor Ort im Ausland kann auch eine Möglichkeit sein, aber oft gestaltet sich dies aufgrund der kurzen Aufenthaltsdauer und sprachlicher Voraussetzungen schwierig.

Vor Beginn deines Auslandssemesters solltest du dir also Gedanken darüber machen, wie viel Geld du zur Verfügung hast, was du dir leisten möchtest und wo du lieber Geld sparst. Meine Vorgehensweise ist nur eine von vielen Möglichkeiten, und jeder hat unterschiedliche Präferenzen.

Mann vor Steinfelsen am Meer.
So langsam geht meine Zeit in Bilbao zu Ende, bis dahin will ich aber noch so viel sehen wie möglich.

Mit nur noch einem Monat in Bilbao neigt sich meine Zeit hier langsam dem Ende zu, und ich freue mich darauf, dir beim nächsten Mal einen Rückblick über meinen Aufenthalt im Baskenland geben zu dürfen.

Bis bald,

Frederik

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Auslandsstudium

  • Interview: „Auslandsaufenthalte im Medizinstudium schärfen das Bewusstsein für andere Kulturen und Bedürfnisse“

    Interview: „Auslandsaufenthalte im Medizinstudium schärfen das Bewusstsein für andere Kulturen und Bedürfnisse“

    Türkei, Kanada, Israel – drei Auslandsaufenthalte hat Rodion Ozerski während seines Medizinstudiums an der Berliner Charité absolviert. Heute ist er Facharzt für Anästhesie und arbeitet in Berlin. Die Erinnerungen an seine Erfahrungen im Ausland sind für ihn knapp 13 Jahre später immer noch sehr präsent. Mehr noch: Sie haben ihn geprägt und lassen ihn immer noch weiterdenken.

  • Prüfungsphase

    Jessica

    Jessica / Argentinien

    Seit Beginn des Monats Mai befinde ich mich in der Prüfungsphase, und auch wenn ich nebenbei viele Dinge erleben darf, sitze ich gerade jetzt zu Ende des Monats eigentlich jeden Tag am Computer, lerne und schreibe Hausarbeiten. Umso besser, dass ich hier in der Stadt die Möglichkeit habe, immer wieder den Ort zu wechseln und nebenbei ganz viele Cafés der Stadt auszuprobieren. Und von der Biblioteca Nacional Moriano Moreno hat man einen wundervollen Ausblick auf den Hafen und das Meer,

  • TikTok Sarah Pflanzenmarkt

    Auf TikTok abspielen
    Bild auf Pflanzen in Pinktönen und Grün.
    Sarah

    Sarah / Belgien

    Warst du schon einmal auf dem Blumenmarkt in Gent?🌷🪻 Jeden Sonntag findet er auf dem Koutermarkt, dem einst prestigeträchtigsten Markt der Stadt, statt! Neben außergewöhnlichen Pflanzen und Blumen kannst du dort Kaffee vom typischen "Blauen Pavillon" kaufen, Live-Musik im Konzertpavillon lauschen oder einfach dem bunten Treiben zusehen. 🍵 Absolute Empfehlung! Und ich bin jetzt um zwei Kakteen reicher 🌵

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Auf Instagram abspielen

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Auf TikTok abspielen

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt