studieren weltweit
Mein Ghana-Abenteuer in 18 Bildern

Mein Ghana-Abenteuer in 18 Bildern

Ich habe in Ghana 5389 Fotos/Videos geschossen.Neue Erlebnisse, mir kurios vorkommende Dinge und ganz viele Momentaufnahmen habe ich mit meinem Smartphone festgehalten. In diesem Beitrag stelle ich dir meine 18 Lieblingsbilder vor: mit einer kleinen Anekdote zu jedem Foto.

Als Correspondent habe ich in Ghana sehr viele Fotos und Videos aufgenommen. Viele waren nicht geeignet für Instagram, Twitter oder Facebook, weil die Qualität oder die Abbildung nicht ausreichten. Deshalb stelle ich jetzt in chronologischer Reihenfolge meine Favoriten aus meiner Fotogalerie zusammen.

Die erste Nacht: 4. November 2019

f
Meine erste Unterkunft.

Ich war fix und fertig von meinem Flug. Die erste Nacht war nicht so angenehm. Ich habe viel geweint, weil ich nicht mit diesem Zimmer gerechnet hatte.

Die erste Mahlzeit „Plantain und Redred“: 4. November 2019

f
Zum ersten Mal ghanaisches Essen.

Das war meine erste ghanaische Speise: frittierte Kochbananen mit Bohnen. Ich habe das Essen an meinem ersten Arbeitstag am Goethe-Institut probiert. Die Bohnen waren super lecker, Plantain (Kochbananen) mag ich bis heute nicht so gerne.

Straßentiere: 5. November 2019

f
Wilde Ziegen laufen auf den Straßen herum.

In Ghana laufen ganz viele Ziegen, Hühner und Hunde auf den Straßen herum. Sie haben keine Besitzer. Wie gut, dass ich Ziegen liebe. Sie haben mir jeden Morgen den Tag versüßt.

Rettung in Not: 8. November 2019

f
Mabel war meine Retterin.

Mabel hat mir in meiner ersten Arbeitswoche sehr geholfen. Mit ihrer Hilfe konnte ich aus meiner Unterkunft ausziehen. Ich liebe sie immer noch sehr!

Nachtleben: 13. November 2019

f
Zurück vom Salsatanzen.

Das war meine erste Nacht alleine in Accra. Auf dem Bild bin ich gerade vom Salsaabend zurückgekehrt. Seit diesem Tag war ich jeden Mittwoch im Afrikiko Salsa tanzen.

Mit dem Trotro nach Hause: 14. November 2019

f
Meine erste Fahrt mit dem Trotro nach Hause.

An diesem Tag fuhr ich zum ersten Mal mit dem Trotro von der Arbeit nach Hause. Ich erinnere mich, wie hungrig ich war. Ein Glück, dass man Snacks schnell aus dem Fenster des Busses kaufen kann.

New Horizon Special School: 21. November 2019

f
Princess malt gerade ein Bild.

In Ghana war ich neben meinem Praktikum am Goethe-Institut auch noch freiwillige Helferin an einer Förderschule. Das ist Princess, sie habe ich ganz tief in mein Herz geschlossen.

Bedingungslose Liebe: 27. November 2019

f
Ich nehme die Hand einer Schülerin aus der Förderschule.

Einen Tag zuvor war die Schülerin auf mich zugekommen und total besorgt, weil sie meine roten Nägel gesehen hatte. Sie dachte, es sei Blut und ich verletzt. Sie fing an, meine Nägel anzupusten und meine Hand zu küssen. Eine Woche später hatte auch sie rote Nägel.

Schwitzen mit unechter Frisur: 15. Dezember 2019

f
Ich trage eine Perücke.

Die einheimischen Frauen tragen fast alle Perücken. Sie sind sehr unterschiedlich und zudem aus echtem Haar. Als ich zum ersten Mal eine Perücke trug, habe ich wie verrückt geschwitzt.

Maßgeschneiderte Kleider: 21. Dezember 2019

f
Das ist eine Schneiderei.

So sieht das Häuschen einer Schneiderin aus. Hier habe ich mir auch maßgeschneiderte Kleider anfertigen lassen.

Achtung gefährlich: 29. Dezember 2019

f
Meine Verletzung aufgrund eines Sturzes.

In Ghana gibt es überall offene Kanalisationen. Ich bin tatsächlich reingefallen. Das war nicht nur schmerzhaft, sondern auch sehr unangenehm. Danach habe ich schrecklich gestunken und meine Knie haben mir wehgetan.

Wasser in einer Plastikverpackung: 30. Dezember 2019

f
Wasser in einer Plastikverpackung.

Die Einheimischen trinken es, ich verwende es nur zum Kochen. Von diesem Wasser habe ich Magenschmerzen bekommen.

Mensch ärgere Dich nicht: 18. Januar 2020

f
Die Spielregeln sind in Ghana anders.

Jede(r) kennt es und jede(r) spielt es ähnlich, dachte ich. Falsch! In Ghana sind die Spielregeln extrem. Wer mit einer anderen Figur in einer Linie steht, wird rausgeschmissen, seine Würfelzahlen gehören dem anderen Spieler.

Verewigung: 19. Januar 2020

f
Das Tattoo eines Freundes.

Nicht nur ich liebe Ghana. Mein indischer Freund, der hier seit einem Jahr arbeitet, liebt Ghana so sehr, dass er sogar ein Tattoo davon hat.

So nah und doch so fern: 22. Januar 2020, 18:27 Uhr

f
Meine vier liebsten Menschen in Ghana.

Wir leben alle in Accra. Trotzdem nimmt es 1 bis 2 Stunden Fahrtzeit in Anspruch, um sich zu treffen. Denn Accra ist so groß.

Meine Elsa: 30. Januar 2020, 20:08 Uhr

f
Mit Elsa bin ich zusammen im Restaurant.

Die kleine Elsa wollte an diesem Tag unbedingt den Abend mit mir verbringen. Gemeinsam waren wir im Restaurant. Danach ist sie in meinen Armen eingeschlafen.

Ein Geschenk von Herzen: 3. Februar 2020

f
Diese Zeichnung von mir bekam ich zum Abschied.

Dieses Geschenk hat mich zu Tränen gerührt. Das habe ich von Helena und Priscilla erhalten. Leider ist der Rahmen im Koffer kaputtgegangen.

Abschiedsgeschenk: 4. Februar 2020

f
Ein kleiner Glücksbringer zum Abschied.

Dieses Armband habe ich von meinem indischen Freund bekommen. Der Reisepassanhänger soll mich immer an meine wundervolle Zeit in Ghana erinnern und mich beschützen.

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Praktikum

Infos und Erlebnisse von Forschungs-, Unternehmens- oder Schulpraktika im Ausland