studieren weltweit
Meine ersten Wochen in Montreal

Meine ersten Wochen in Montreal


Vor 24  Tagen bin ich in Montreal angekommen. Mittlerweile habe ich mich in sowohl in meiner Schule, als auch in meiner WG gut eingelebt. In jeder freien Minute erkunde ich die Stadt. Gleichzeitig bekomme ich in der Schule immer mehr Verantwortung. Was ich bisher erlebt habe und wie es mir ergangen ist, erfährst du in diesem Beitrag.

Ein Hauch von Paris

Die Stadt hat es geschafft, mich in der kurzen Zeit in einen Bann zu ziehen. Bisher habe ich alle meine Wochenenden damit verbracht, die Stadt zu erkunden und ich habe noch lange nicht alles gesehen. Der „Old-Port“ und die Altstadt mit ihrem europäischen Charme haben es mir besonders angetan. Dort reiht sich ein kleines Café beziehungsweise Restaurant an das Nächste. Bis noch vor ein paar Tagen war Montreal in ein Winterkleid gehüllt, doch auch hier wird es nun langsam aber sicher wärmer. Endlich, denn ich kann es gar nicht erwarten, die Stadt im Sommer zu erkunden. Ich konnte es mir nicht nehmen lassen, meine Kamera auszupacken. Einige Ergebnisse möchte ich euch nicht vorenthalten.

 

Meine ersten Unterrichtsstunden habe ich schon gehalten

Nachdem ich die ersten eineinhalb Wochen in der Schule überwiegend hospitiert habe, habe ich mir in Absprache mit meiner Betreuungslehrkraft einen eigenen Stundenplan zusammengestellt. Mir war es dabei besonders wichtig, in möglichst vielen verschiedenen Klassen und Jahrgangsstufen eingesetzt zu werden. Außerdem konzentriere ich mich auf die Fächer, die ich auch ab September in meinem Referendariat eigenständig unterrichten werde. Mittlerweile habe ich bereits meine ersten eigenen Stunden gehalten und ich kann von mir behaupten, dass sie sehr gut gelaufen sind. Mein absolutes Highlight war allerdings der Wintersporttag. Dieser fand direkt in meiner ersten Schulwoche statt. Die gesamte Grundschule ist ins nahegelegene Skigebiet Morin Heights gefahren. Bereits vorab wurden die Schülerinnen und Schüler ihren Fahrkünsten entsprechend in Gruppen eingeteilt. Nachdem Skifahren zu einem meiner größten Hobbys gehört, durfte ich eine Schülergruppe zusammen mit einem Skilehrer auf der Piste begleiten. Der erste Punkt auf meiner Bucketliste, Skifahren in Kanada, ist damit abgehakt.

Und was sonst noch läuft

Zusammen mit einer Mitpraktikantin habe ich mir ein Zehnerticket für die Boulderhalle geholt. Wir versuchen aktuell einmal die Woche zusammen dort hinzugehen. Das schaffen wir auch (meistens). Nebenbei genieße ich das Leben in meiner internationalen WG. Ach, und ich habe glatt vergessen zu erwähnen, dass in zwei Wochen schon die Osterferien beginnen. Für mich geht es in den Ferien an Kanadas Westküste, nach Vancouver und Vancouver Island. Auf dem Rückweg mache ich noch einen Zwischenstopp in Toronto.

Mädchen mit Zopf klettert in einer Kletterhalle
Jede Woche versuche ich mit meiner Mitpraktikantin die Boulderhalle zu besuchen. Dafür haben wir uns ein Zehnerticket gekauft.

Ihr könnt euch also auf Urlaubs- und Reisebeiträge freuen!

Au revoir

Marissa

 

 

 

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Kanada

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung