studieren weltweit
Notfallguide: Was tun ohne Geld, Ausweis, Handy im Ausland?

Notfallguide: Was tun ohne Geld, Ausweis, Handy im Ausland?


Die Türen der Metro gehen zu und im letzten Moment greift eine unbekannte Hand nach der Tasche. Man sitzt im Café beim Mittagssnack, will bezahlen und plötzlich ist die Geldbörse nicht mehr da. Man steht im Bus, wird kurz angerempelt und merkt erst später, dass das Handy fehlt. Solche Geschichten hört man immer mal wieder. Leider.

Nachdem auch ich in Palermo die etwas weniger schöne Seite des Reisens kennengelernt habe, hier ein paar Tipps für den Notfall.

  1. Der Klassiker: Ruhe bewahren! Obwohl man höchstwahrscheinlich unter Schock steht, sollte man nicht auch noch in Panik geraten. Erstmal kommt es darauf an, dass man nicht verletzt wurde und körperlich keinen Schaden genommen hat. Alle materiellen Wertgegenstände können früher oder später ersetzt werden.
  2. Polizei bzw. Notrufnummer anrufen. Am besten man informiert sich bereits vor Einreise in das Land über die Notrufnummern für die Polizei und den Krankenwagen. Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass man eine der Nummern während der Zeit im Ausland tatsächlich mal wählen muss, ist es besser die Nummern direkt im Handy abgespeichert zu haben.
  3. Kredit- und Bankkarten sperren lassen. Die Banken haben alle eine kostenlose Notfallnummer. Auch diese sollte man sich im Handy abspeichern. Die Nummern sind natürlich auch im Internet zu finden und an den meisten Geldautomaten klebt ein kleiner Aufkleber mit den wichtigen Telefonnummern.
  4. Anzeige aufgeben. Sofern die Polizei nicht direkt zum Ort des Geschehens kommt, sollte man danach unbedingt zur Polizei gehen und eine Anzeige aufgeben. Hier kann es nützlich sein einen Freund oder eine Freundin zur Unterstützung mitzubringen, besonders wenn man die Landessprache selbst noch nicht sehr gut beherrscht.
  5. Botschaft oder Konsulat kontaktieren. Die Honorar- oder Generalkonsulate bzw. Botschaften im Ausland wissen was im Notfall zu tun ist und erstellen bei Verlust der Ausweisdokumente einen vorläufigen Notfallpass, welcher in der Regel einen Monat gültig ist. Für den Pass benötigt man ein Passfoto, daher ist es immer nützlich 2-3 Reservebilder mit auf Reisen zu nehmen.

Auf keinen Fall sollte man schon total voreingenommen und verängstigt losfahren. Auch zu Hause auf dem Dorf kann das Handy geklaut werden und die Geldbörse verschwinden. Sich durch die Gruselgeschichten anderer Leute einschüchtern zu lassen ist ein No-Go für Weltenbummler, finde ich. In 99% der Fälle passiert einem nichts. Ganz im Gegenteil: Mann lernt neue, nette Menschen kennen, entdeckt ein neues Land oder eine Stadt und kommt mit wunderbaren Erinnerungen an eine tolle Zeit im Ausland zurück nach Hause. Und genauso soll es sein!

Hast du noch Fragen?

Mehr zu #Auslandspraktikum

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung

Erlebe meinen Auslandsaufenthalt