studieren weltweit studieren weltweit

Navigationen
Service Navigation
Hauptnavigation

Polnisch für Anfänger – So lernt ihr die Sprache richtig

Polnisch lernen ist nicht einfach. Manche sagen sogar, es wäre eine der schwersten Sprachen überhaupt. Und ja, ich bin einige Male sowohl über die Aussprache als auch über mir unbekannte Buchstaben gestolpert. Im Vergleich zu Französisch oder Italienisch gehört Polnisch sicherlich nicht zu den wohlklingendsten Sprachen. Aber hey, das kann man von Deutsch auch nicht gerade behaupten. Des Öfteren werde ich von französischen Kommilitonen auf so bezaubernde Worte wie „Schmetterling“ hingewiesen.

Polnisch Lernen Buch
Vor meiner Abreise habe ich versucht, mir die Sprache selbst beizubringen. Kein allzu leichtes Unterfangen.

Trotz der anfänglichen Schwierigkeiten ist es für jeden lohnenswert, sich intensiv mit Polnisch zu befassen! Die Sprache erleichtert nicht nur den Zugang zu der spannenden Kultur des Landes. Auch werdet ihr, sobald ihr des Polnischen mächtig seid, jede andere slawische Sprache verstehen. Polnisch kann daher als Tor in den Osten gesehen werden.

Polnisch: Ein Survival-Guide

Selbstverständlich kommt man in einer weltoffenen Stadt wie Krakau weitestgehend ohne Kenntnisse der Landessprache aus. Je weiter ihr euch jedoch von den Touristenzentren entfernt, desto spärlicher fallen auch die Englischkenntnisse der Bevölkerung aus. Plant ihr beispielsweise einen Ausflug in die schneebedeckten Dörfer am Fuße der Hohen Tatra, so werden euch die folgende Phrasen sicherlich weiterhelfen:

1. Dzień dobry (jin-dobree)

Obwohl die wörtliche Übersetzung wohl am ehesten „guten Morgen“ lautet, könnt ihr mit „dzień dobry“ eueren Gegenüber morgens, mittags und auch abends höflich begrüßen.

2. Proszę (prosche)

Ein Wort, welches ihr wahrscheinlich sehr oft verwenden werdet. Es bedeutet „bitte“ oder „Bitteschön.

3. Dziękuję (jien-koo-ye)

Mit „dziękuję“ bedankt ihr euch bei eurem Gegenüber. Ebenfalls ein Wort, das ihr öfters mal gebrauchen könnt.

4. Przepraszam (psh-she-pra-sham)

Für mich leider ein absoluter Zungenbrecher. Mit diesem wohlklingenden Wort entschuldigt ihr euch bei jemandem oder bittet eine Person aus dem Weg zu gehen.

5. Na Zdrowie! (nas-dro-v-yea)

Das Wichtigste kommt natürlich zum Schluss. Ob mit Bier oder einem polnischen Bisongras Vodka, „Na Zdrowie!“ wird verwendet, um miteinander anzustoßen. Eine Phrase, die euch in Polen ohne Frage häufig über die Lippen kommen wird. Prost!

Lernangebote in Krakau

Übrigens, falls ihr euch schon vor Semesterstart mit der Sprache eures Gastlandes beschäftigen wollt, bietet das Center for Polish Language and Culture in the World der Jagiellonen-Universität Vorbereitungskurse an. Diese Sommerkurse dauern 1-2 Monate und gehen ab 300€ los. Darüber hinaus gibt es natürlich auch semesterbegleitende Kurse. Diese könnt ihr mit 6 ECTS in euerem Learning Agreement anrechnen lassen. Auch hier müsst ihr mit 160€ rechnen. Das war jedoch noch nicht alles. Das Angebot ist groß, stöbert einfach mal auf der Seite des Zentrums. Für einige ist sicher der zweiwöchige Intensivkurs interessant, welcher unmittelbar vor Semesterstart stattfindet.

Des Weiteren bietet euch das Center of Languages der Universität auch kostenlose Kurse für verschiedene Sprachen an – darunter Französisch, Spanisch und Russisch. Aber nein, weder steht euch in diesem Angebot Polnisch zur Verfügung, noch bekommt ihr ECTS. Nähere Informationen hierzu erhaltet ihr nach Semesterstart von eurem Erasmus-Koordinator vor Ort.

Kommentieren

Bitte beachte, dass dein Kommentar nach dem Absenden erst von unserer Redaktion gesichtet werden muss. Aus diesem Grund kann das Erscheinen deines Kommentars etwas Zeit in Anspruch nehmen.

Mehr über #Sprachkurs