studieren weltweit
Reist du schon oder sparst du noch?

Reist du schon oder sparst du noch?


Es gibt viele Möglichkeiten sich ein Auslandssemester zu finanzieren. Viele kennen das ERASMUS+ Programm für einen Auslandsaufenthalt in Europa. Doch ich verbringe mein Auslandssemester in Malaysia. Bin ich also reich? Nein! Ich habe mich stattdessen auf die Suche nach einem Stipendium gemacht.

Es gibt natürlich unterschiedliche Möglichkeiten einen Auslandsaufenthalt zu finanzieren. Viele Studierende bekommen Auslands-BAföG oder Geld durch das ERASMUS+ Programm. Ich habe keinen Anspruch auf BAföG und erhalte bei einem Auslandsaufenthalt in Übersee selbstverständlich keine Unterstützung durch das ERASMUS+ Programm. Daher schaute ich mich nach passenden Stipendien um.

Für mich kamen da das PROMOS-Stipendium und das HAW.International-Stipendium in Frage. Beide werden vom DAAD vergeben.

Beim PROMOS-Stipendium handelt es sich um ein Teilstipendium. Hierauf bewerbt ihr euch direkt bei eurer Heimathochschule, die auch über die Vergabe entscheidet. Je nach Zielland erhaltet ihr bis zu einer Dauer von vier Monaten eine monatliche Pauschale von 350 Euro – 550 Euro.

Auf das HAW.International-Stipendium, ein Vollstipendium, müsst ihr euch direkt beim DAAD bewerben. Dies ist außerdem (wie der Name schon sagt) nur für Studierende an Fachhochschulen oder Hochschulen für Angewandte Wissenschaften möglich. Ihr erhaltet hier vollen Versicherungsschutz, eine je nach Gastland unterschiedlich hohe Reisekostenpauschale (für Malaysia sind das 1225 Euro) und eine monatliche Stipendienrate (für Malaysia sind das 1150 Euro).

Ein Dokument nach dem anderen

Ich habe die Unterlagen für beide Stipendien etwa gleichzeitig zusammengetragen. Einige überschneiden sich auch etwas. Das heißt ein paar Dokumente werden bei beiden Bewerbungen verlangt. Nach einigem E-Mail Austausch mit der Sekretärin meines Studiengangs, dem International Office und meinem Professor (Grüße gehen raus!👋🏼) und einigen Gängen zum Copyshop, hatte ich nach etwa zwei Wochen alles beisammen. Schließlich konnte ich im Oktober 2021 beide Bewerbungen rausschicken. Ich hoffte sehr, wenigstens eins der beiden Stipendien zu erhalten.

Weihnachten und Geburtstag zusammen?

So hat es sich zumindest angefühlt als ich im Januar 2022 für beide Stipendien eine Zusage erhalten habe. Natürlich konnte ich nicht beide annehmen, weshalb ich das PROMOS-Stipendium absagen musste. Wie meine Freundin Alina, die ebenfalls Correspondent aus Malaysia war, dann sagte, bin ich jetzt wohl reich. Noch lange keine Millionärin, aber für die niedrigen Lebenshaltungskosten in Malaysia, ist ein HAW.International-Stipendium eine sehr gute Grundlage. Es werden dadurch alle nötigen Kosten (Flug, Visum, Versicherung, Unterkunft, Verpflegung) gedeckt!

Person hält Gelscheine mit malaysischem Ringgit in der Hand

So sieht das Geld hier aus.

Übrigens heißt die Währung hier Malaysischer Ringgit und RM 100 sind umgerechnet etwa 22 Euro. Ich halte auf dem Foto also gar nicht so viel Geld in der Hand, wie ihr vielleicht dachtet. 😉

Warum ich trotzdem Startkapital brauchte?

Da ich die Zusage für die Stipendien erst ziemlich spät erhalten habe und die erste Stipendienrate erst kurz vor Reisebeginn ausgezahlt wurde, hatte ich davor schon einige Kosten zu decken. Das waren der Hinflug (530 Euro), die Quarantäneunterbringung inkl. PCR Tests (circa 500 Euro), die Kaution für die Unterkunft (540 Euro) und das Visum (circa 300 Euro). Natürlich bekommt ihr das Geld dann indirekt über die Reisekostenpauschale und die Stipendienraten zurück, jedoch müsst ihr einkalkulieren schon vorher einen nicht unwesentlichen Betrag zahlen zu müssen. Außerdem habt ihr natürlich keinerlei Garantie das Stipendium überhaupt zu bekommen.

Trotzdem möchte ich euch mehr als ermuntern, die Chance zu ergreifen und euch auf eines der vielen Stipendien zu bewerben. Ich bin dem DAAD für die riesige finanzielle Unterstützung mehr als dankbar!!!

Hast du noch Fragen?

Video aktivieren

Zum Aktivieren des Videos klicke bitte auf "Video laden". Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu findest du in unserer Datenschutzerklärung